PewDiePie, Rassismus, Sexismus und die Gamingindustrie

tilliino

L08: Intermediate
Thread-Ersteller
Seit
10 Sep 2012
Beiträge
797
#1
Ich hoffe der Thread verstößt nicht gegen irgendwelche Regeln, ansonsten kann man ihn ja aber auch wieder löschen.

Ich finde es wichtig das auch hier im Forum zur Sprache zu bringen. Wie sicher einige von euch schon mitbekommen haben hat PewDiePie aka Felix Kjellberg während eines Livestreams auf Twitch das Zitat "What a fucking n****r" von sich gegeben. Seitdem ist eine jetzt schon große Diskussion entfacht, die auf Twitter, im Gaf, bei Reddit und inzwischen auch auf vielen größeren Newsseiten ausgetragen wird. Hier erstmal das Video (0:35/4:42).

[video=youtube;_Ro_wpRKpTU]https://www.youtube.com/watch?v=_Ro_wpRKpTU[/video]

Ich finde es einfach widerwärtig von wie vielen Leuten das im Netz toleriert wird. Sowas zu sagen ist einfach als "nur ein Wort" kleinzureden, das ist eine rassistische Aussage! Und wenn einem Youtuber mit 57 Millionen Abonnenten, wahrscheinlich zu einem Großteil Kinder und Jugendliche, nach so etwas keine Konsequenzen seitens Youtube oder der Gamingindustrie folgen, dann weiß ich auch nicht mehr warum ich mich eigentlich als Teil dieser Community gesehen habe und immer noch sehe. Wenn es eine solche Community überhaupt gibt.
Sean Vanaman von Campo Santo hat zumindest bereits Konsequenzen gezogen und alle Videos mit Pewdiepie und Firewatch löschen lassen:



Teilt eure Meinung dazu!

https://www.engadget.com/2017/09/11/pewdiepie-outburst/

http://www.bbc.com/news/world-europe-41222593

http://www.n-tv.de/leute/Mehr-Rassismus-von-Youtube-Star-PewDiePie-article20026857.html

https://www.polygon.com/2017/2/21/14683942/pewdiepie-controversy-youtube-drama

https://www.polygon.com/2017/9/10/16285188/pewdie-pie-racist-slur-firewatch-retaliation-dmca
 
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
20.914
Xbox Live
DerAlucard
PSN
TheSpiritOfFunk
#3
Nach seinem Hitler Outfit und seinen Streit mit JK Rowling, traue ich es durchaus zu das PewDiePie genau weiß was er macht. Für seine Fans gibt es keine negative Presse, ihr Held wird immer als strahlender Sieger dastehen.

Die Gaming Gemeinschaft generell anzugehen halte ich für falsch. Es ist eher so ein Internet-Ding. 9Gag war früher ein lustiger Ort, heute ist jeder sechste Gag auf der Hot Page ein "Feministen gehören ausgepeitscht"-"Gag". Genau wie Youtube auch eine Ansammlung trauriger und hasserfüllter Gestalten ist. Ähnlich Facebook.
Es sind einfach die hängengebliebenen Nerds die noch bei Mutti wohnen. Um es mal extrem überspitzt auszudrücken. Und genaue diese Menschen verteidigen dann auch PewDiePie.

ps. Lets Player finde ich generell überflüssig. Ich zock lieber selbst...
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
43.280
Switch
4410 0781 0148
#4
Ist Pwiediepie überhaupt in der Gamingindustrie verankert? Kenne ein paar Videos, allesamt haben wenig bis nichts mit Gaming zu tun.

Ich persönlich sehe auch keine uniforme linke oder rechte Gamergemeinschaft. Das ist das selbe wie ne Filmgemeinschaft, Kinogemeinschaft, Musikgemeinschaft, Sportgemeinschaft. Auf der Welt spielen Milliarden Menschen, natürlich haben die unterschiedliche Einstellungen, Bildung, politische Ansichten, unterschiedliches Benehmen. Und wer spielt ist Gamer, ob er will oder nicht, ich wüsste nicht warum man sich irgendwie für andere Gamer verantwortlich fühlen sollte. Ich fühle mich auch nicht für Leute verantwortlich, die täglich morgens die Zeitung lesen wie ich. Ich kann mit politisch überkorrekten Aktivisten und Hyperfeministen in der Gamingbranche (oder dem anderen Extrem auf der rechten Seite) auch nicht viel anfangen und würde mich nicht mit denen identifizieren, nur weil sie Spiele spielen, wo kämen wir da hin?

Wie Pewdiepie das Wort genutzt hat ist sicherlich rassistisch, die Kritik an sich gerechtfertigt, die Frage ist trotzdem, ob es den Shitstorm wert ist. Das Wort fällt täglich so oft in unterschiedlichsten Zusammenhängen, man kann imo auch nicht ganz ausblenden, dass es Teil der Jugendkultur (besonders Unterschicht (auch die weiße, manche weiße nennen sich selbst so), Hip Hopper etc.) geworden ist (imo). Aber wie gesagt, er nutzt es scheinbar zum fluchen und als Beleidigung, schon arschig und es dürfte seiner Karriere nicht zuträglich sein (ob es ihn juckt wenn er eine Million im Jahr weniger verdient sei dahingestellt).

Dass ein Entwickler ihm mit dem Urheberrecht droht ist wieder ein Thema für sich, nicht ganz ungefährlich, vor allem weil dieser Entwickler offen schreibt, dass jeder seinen Content nutzen darf um zu streamen. Große Publisher würden es sicher lieben einzelne kritische Streams zu entfernen. Und ich denke der Entwickler wird davon mehr schaden nehmen als Pwiedipie, der ihm sicher einiges an Geld eingebracht hat.

Ich werde das selbe machen was ich vorher schon getan hatte, seine Videos meiden, was nicht ganz einfach fällt, bei der Aufmerksamkeit die ihm geschenkt wird.

@Mitch:

Ist das nicht digital blackfacing? (was man alles im Internet lernt :angst: )
 
Seit
19 Dez 2014
Beiträge
9.924
#6
Jedem rutschen mal irgendwelche Schimpfwörter hinaus allerdings sollte Pewdiepie schon darauf achten was er sagt, da er eine große Reichweite hat und jeder Mist auf die Goldwaage gelegt wird.
 

Avi

L20: Enlightened
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
34.136
PSN
AviatorF22
#7
ps. Lets Player finde ich generell überflüssig. Ich zock lieber selbst...
Nicht alle Let's Player sind, so wie du es aussdrückst, überflüssig. Durch einen Let's Player kam ich damals dazu mir Prey (das Original sozusagen) zu kaufen. Er war extrem unterhaltsam, präsentierte das Spiel sehr gut und er hatte auch mal den ein oder anderen Joke parat, welchen ich heute noch mit dem Spiel verbinde.

Derzeit verfolge ich gebannt einen noch relativ neuen Let's Player, welcher ebenfalls sehr gut und unterhaltsam ist. Es ist manchmal entspannend anderen beim Zocken, bzw Präsentieren zuzusehen, wenn man selbst gerade keinen Kopf zum Zocken hat, und einfach nur abschalten möchte.

@Thema: Ich kenne seine Videos nicht, finde aber das im Internet sich vieles unnötig schnell zu einem Shitstorm entwickelt. Und gerade das Thema Rassismus ist da ein sehr dünnes Eis. Oft meint man vieles nicht so wie man es gesagt hat. Im Falle von PewDiePie (was'n Name :ugly: ) kenne ich die Hintergründe nicht und ich weiß auch nicht wie er tickt.
 

tilliino

L08: Intermediate
Thread-Ersteller
Seit
10 Sep 2012
Beiträge
797
#11
Nach seinem Hitler Outfit und seinen Streit mit JK Rowling, traue ich es durchaus zu das PewDiePie genau weiß was er macht. Für seine Fans gibt es keine negative Presse, ihr Held wird immer als strahlender Sieger dastehen.

Die Gaming Gemeinschaft generell anzugehen halte ich für falsch. Es ist eher so ein Internet-Ding. 9Gag war früher ein lustiger Ort, heute ist jeder sechste Gag auf der Hot Page ein "Feministen gehören ausgepeitscht"-"Gag". Genau wie Youtube auch eine Ansammlung trauriger und hasserfüllter Gestalten ist. Ähnlich Facebook.
Es sind einfach die hängengebliebenen Nerds die noch bei Mutti wohnen. Um es mal extrem überspitzt auszudrücken. Und genaue diese Menschen verteidigen dann auch PewDiePie.

ps. Lets Player finde ich generell überflüssig. Ich zock lieber selbst...
Stimme ich dir zu, die "Gamer" hatten halt imo (auch @Harlock) schon immer eine andere, vielleicht mit ein wenig mehr Zusammengehörigkeitsgefühl ausgestattete Selbstauffassung als Filmfans o.ä., die ich tatsächlich auch lange ähnlich wahrgenommen habe, dadurch dass ich viel in Foren unterwegs war und bin, auch wenn hier auf CW inzwischen hauptsächlich als Mitlesender. Da kommt bei einem Jugendlichen (wenn wir ein paar Jahre in der Zeit zurückgehen :sorry:) natürlich schnell ein Gemeinschaftsgefühl auf. Ist aber natürlich so wie ihr sagt, sollte auch keine Gruppe dafür verantwortlich gemacht werden.

Ich finde es einfach bedenklich, wenn ein Mensch mit so einer Öffentlichkeitswirkung und Strahlkraft wie PewDiePie so etwas sagen darf, ohne sich dafür zu entschuldigen. Es gibt übrigens sehr wohl einen Unterschied zwischen dem Wort, was man so aus der Hiphopkultur kennt und dem Wort mit er am Ende, wenn es als Schimpfwort verwendet wird. Grade im anglosächsischen Sprachraum hat das eine sehr starke Bedeutung, wodurch wohl auch der explodierende Gaf-Thread und das größere Aufsehen auf englischsprachigen Seiten zu erklären ist.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
22.447
#14
Ich sehe das Problem nicht. Im Alltag wird das in vielen Gruppen so gesagt werden. Solche Aussagen sind ein Problem, wenn sie von einem Politiker oder einer Person mit einer gewissen Verantwortung getätigt werden. Bei PewDiePie ist beides nicht der Fall. Und ich glaube auch, dass der eine Kommentar im Video die Situation ganz gut auf den Punkt bringt: Eigentlich interessiert es kein Schwein. Manche Leute müssen nur so tun, als wäre es ein riesiger Skandal, weil ein Skandal um eine Person wie PewDiePie Aufmerksamkeit generiert. Letztendlich hat aber keiner Konsequenzen zu befürchten weil es weder ein Skandal ist, noch irgendwen interessiert. :nix:
 

miko

L18: Pre Master
Seit
31 Okt 2009
Beiträge
19.536
PSN
miko04
Switch
700580647239
Steam
miiko04
Discord
miko#0486
#18
um vllt nochmal etwas dazu zu sagen:

ich glaub unter den meisten gaming ytuber gibts kaum noch jemanden der nicht sauber ist. und sicher ist pewdiepie sicher nicht der erste der einmal das n-wort genutzt hat. von daher wäre dieser aktuelle aufschrei sicher übertrieben, wenn es jetzt nur dieses eine mal gewesen wäre.
das war aber allein dieses jahr nicht das erste mal, dass er negativ aufgefallen ist. mal von der einen aktion abgesehen, wo er ein paar schwarze kinder dafür bezahlt hat, irgendein schild hochzuhalten, worüber die wsj drüber berichtet hatte und einige sponsoren abgesprungen sind, hat er erst vor zwei wochen noch zugestanden, dass sowas wie nazis und rassismus vllt doch ein reales problem sind. :kruemel:
gerade deshalb ist es vllt ein etwas kleiner tropfen, der das fass zum überlaufen gebracht hat, aber irgendwann sollte doch der gute willen gegenüber ihm vorbei sein. es sind einfach viel zu viele kinder, jugendliche etc. auf die er einen viel zu großen negativen einfluss hat. also ja... er hat mittlerweile eine gewisse verantwortung, gerade weil er auch eine vorbildfunktion zu erfüllen hat, wie alle formen von stars und prominenz.
 
Seit
5 Jul 2010
Beiträge
4.120
#19
Man sollte weder jedes Wort auf die Goldwaage legen, noch die Massen unterschätzen, die er erreicht.
Einfach entschuldigen und gut ist.

Abgesehen davon sind wir alle noch lange nicht so weit, wie wir sein sollten, wenn an dieser Stelle immer der Aufschrei groß ist.
Es wird gepöblet, beleidigt und gehetzt was das Zeug hält, aber sobald es gegen Schwarze geht, ist man zu weit gegangen?
Genau mit dieser Einstellung behandelt man sie anders und das ist rassistischer als ein Wort.
 

Lacrimosa

L99: LIMIT BREAKER
Seit
26 Dez 2011
Beiträge
50.112
Switch
1820 6736 1315
#20
Ich würde ja erstmal fragen, warum das mit Rassismus assoziiert wird.
Vielleicht liegt der Fehler ned an PewDiePie, sondern an den Kritikern :tingleawe:.

Ist doch das gleiche wie die Diskussion von dem Fußballkommentator, wo er einen schwarzhäutigen, deutschen Spieler in einem Sprichwort als "Affe" bezeichnet hat. Ist genauso wenig rassistisch.
 

miko

L18: Pre Master
Seit
31 Okt 2009
Beiträge
19.536
PSN
miko04
Switch
700580647239
Steam
miiko04
Discord
miko#0486
#21
Man sollte weder jedes Wort auf die Goldwaage legen, noch die Massen unterschätzen, die er erreicht.
Einfach entschuldigen und gut ist.

Abgesehen davon sind wir alle noch lange nicht so weit, wie wir sein sollten, wenn an dieser Stelle immer der Aufschrei groß ist.
Es wird gepöblet, beleidigt und gehetzt was das Zeug hält, aber sobald es gegen Schwarze geht, ist man zu weit gegangen?
Genau mit dieser Einstellung behandelt man sie anders und das ist rassistischer als ein Wort.
er wird sich nicht entschuldigen. das hatten wir schon mal vor ein paar wochen und er hat sich wie ein kleinkind nochmals mehr reingesteigert statt mal sein maul zu halten und zu akzeptieren, dass er was falsch gemacht hat.
es musste jemand in charlottesville sterben damit er für einen kurzen moment mal ein wenig über das was er macht nachdenkt und er hat noch vor zwei wochen besserung gelobt.

und sry. die normalisierung von einem negativ/rassistisch geprägten wort sollte heutzutage eher ein ende haben. mal abgesehen davon, dass du ein bisschen zuviel verdrehst.

ich hab aber auch grundsätzlich keine lust mehr auf das thema. es könnte eigentlich so unkompliziert leicht sein...

abschließend nochmal:



Ich würde ja erstmal fragen, warum das mit Rassismus assoziiert wird.
Vielleicht liegt der Fehler ned an PewDiePie, sondern an den Kritikern :tingleawe:.

Ist doch das gleiche wie die Diskussion von dem Fußballkommentator, wo er einen schwarzhäutigen, deutschen Spieler in einem Sprichwort als "Affe" bezeichnet hat. Ist genauso wenig rassistisch.
das war ein unfassbar dummer beitrag. allein schon der vergleich xD
außer du kannst mir belegen, dass nigger in irgendeinem vergleich auch eine neutrale oder gar positive bedeutung haben kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

miko

L18: Pre Master
Seit
31 Okt 2009
Beiträge
19.536
PSN
miko04
Switch
700580647239
Steam
miiko04
Discord
miko#0486
#23
patrick klepek von waypoint fasst es wohl am besten zusammen:

PewDiePie Doesn't Deserve a Pass For Using the N-Word Because He Was Angry

Mark pointed to the fact that Denmark's history with slavery doesn't go as far back, didn't grow up around decades of racial oppression, and went largely unexposed to the deep and systemic poverty that often plagues minority communities. These were his reasons for a cultural disconnect from such a powerful word. It became "just another foreign bad word to us, no different than fuck or shit."

"My point is," he said, "I think it would be foolish of me to say that I'd ever be capable of fully understanding the weight of the word when I've never truly experienced these things. That is probably why my gut doesn't feel the same way when I hear/say that word as yours does."

That's rationalization, not an explanation. You should know better, and so should PewDiePie.

As I said on Twitter, the idea that you "accidentally" say slurs of any sort while streaming to thousands of people just doesn't just happen. PewDiePie isn't an amateur; he's a professional who makes millions of dollars each year while playing and streaming games, and one who's routinely got in trouble for trotting out botched attempts at anti-political correctness satire as humor. He knows what it means to perform for an audience, a tightrope of playing a character and yourself. But instinctual moments like this can reveal the ugliest parts of yourself. If, "in a heated moment," you use a racial slur, that's part of who you are.

In replacing "nigger" with "asshole," PewDiePie reveals his own disgusting, if rationale, logic: the two words hold equal weight, there's just one you're not supposed to say in public. Oops!

The thing is, it is possible to say something racist without being a racist, but just because your mouth shits it out without fully internalizing the ramifications and historical weight of the word, doesn't excuse those actions. It's your responsibility to do the hard work of recognizing why you chose to use that hateful world, why it's the one that came to mind in that moment.


It's true that racial slurs of all kinds and other hateful words are standard fare when playing online games, or surfing the Internet more generally. It's part of a mass normalization of ugly rhetoric, a cultural shift where we've become numb to words that would once make us wince, a decades-long form of cultural astroturfing to make racism seem normal in online spaces, a way of using shitposting to make sure spaces remain unsafe for people who aren't like them.

PewDiePie is a public figure who should know better—who does know better—and by acting this way, contributed to the normalization of a word that should hang heavy, a word that should remind us of the great historical injustices the world has served—continues to serve.
https://waypoint.vice.com/en_us/art...d-because-he-was-angry?utm_source=wptwitterus

Manche sind aber auch überempfindlich.
überempfindlich fand ich den hate des internets als ein videospielreporter gehatet wurde, weil seine gamingskills so mies waren. :kruemel:
 
Zuletzt bearbeitet:

tilliino

L08: Intermediate
Thread-Ersteller
Seit
10 Sep 2012
Beiträge
797
#24
Ich sehe das Problem nicht. Im Alltag wird das in vielen Gruppen so gesagt werden. Solche Aussagen sind ein Problem, wenn sie von einem Politiker oder einer Person mit einer gewissen Verantwortung getätigt werden. Bei PewDiePie ist beides nicht der Fall. Und ich glaube auch, dass der eine Kommentar im Video die Situation ganz gut auf den Punkt bringt: Eigentlich interessiert es kein Schwein. Manche Leute müssen nur so tun, als wäre es ein riesiger Skandal, weil ein Skandal um eine Person wie PewDiePie Aufmerksamkeit generiert. Letztendlich hat aber keiner Konsequenzen zu befürchten weil es weder ein Skandal ist, noch irgendwen interessiert. :nix:
Aber natürlich hat der meistabonnierte Youtubekanal eine gewisse Verantwortung, und zwar allen seinen Zuschauerinnen und Zuschauern gegenüber. Wie ich schon gesagt hatte schauen da was weiß ich wie viele Millionen Menschen zu, und genug davon sind Kinder und Jugendliche, auf die durch sowas Einfluss genommen wird. Es ist ja nichts neues, dass Rassismus wieder öfter offen zutage tritt, in der Politik, aber auch bei Personen im öffentlichen Leben und gerade bei YouTubern.
Die letzten Aktionen von PewDiePie haben sich auch schon zu kleinen Skandalen entwickelt, viele Leute Geld und ihn selbst ein paar Sponsoren gekostet. Irgendwann ist aber damit Schluss, irgendwann muss YT auch bei ihm selbst durchgreifen finde ich, sonst wird auf der Plattform Raum gegeben für Rassismus, und das kann Google beim besten Willen nicht anstreben.
 

Lacrimosa

L99: LIMIT BREAKER
Seit
26 Dez 2011
Beiträge
50.112
Switch
1820 6736 1315
#25
er wird sich nicht entschuldigen. das hatten wir schon mal vor ein paar wochen und er hat sich wie ein kleinkind nochmals mehr reingesteigert statt mal sein maul zu halten und zu akzeptieren, dass er was falsch gemacht hat.
es musste jemand in charlottesville sterben damit er für einen kurzen moment mal ein wenig über das was er macht nachdenkt und er hat noch vor zwei wochen besserung gelobt.

und sry. die normalisierung von einem negativ/rassistisch geprägten wort sollte heutzutage eher ein ende haben. mal abgesehen davon, dass du ein bisschen zuviel verdrehst.

ich hab aber auch grundsätzlich keine lust mehr auf das thema. es könnte eigentlich so unkompliziert leicht sein...

abschließend nochmal:





das war ein unfassbar dummer beitrag. allein schon der vergleich xD
außer du kannst mir belegen, dass nigger in irgendeinem vergleich auch eine neutrale oder gar positive bedeutung haben kann.
Ich muss hier eigentlich gar nichts beweisen, außer dass sich Sprache auch weiterentwickeln kann.
Oder das andere Beispiel: Ist der Begriff "Negerkuss" wirklich rassistisch?

Glaubst du wirklich, dass so eine Aussage wirklich mit einem rassistischen Hintergedanken verfasst sind?
 
Top Bottom