Musik [Musik-CDs] - Welche habt Ihr zuletzt gekauft? +Bewertung

seelenpfluecker

L07: Active
Thread-Ersteller
Seit
1 März 2005
Beiträge
601
#1
Damit die Musik-Industrie mal sieht, daß noch CDs gekauft werden. :D

Die letzte CDs, die ich mir im Laden gekauft hab, waren:

"Crimson Idol" und "Last Command" von W.A.S.P. (CI bekommt 70% und LC bekommt 82% - seit der "Electric Circus" ist es einfach nicht merh dasselbe...)

Und dann noch von Metallica: "S&M" (uuh, Kommerz, außerdem keine Studioaufnhamen 60%), "Garage Inc." (nu ja, coole Sache, 78%), "Reload" (nix für "alte Hasen", 71%)



Und schon im Dezember im Internet bei Livemetallica.com den Mitschnitt des Konzerts in Ludwigshafen am 8.6.2004 (ich war da, yeah!). - Als MP3. 90% aus subjektiven Gründen. :) What a great show!
 
Seit
1 März 2004
Beiträge
8.588
Xbox Live
TheCandyMan666
Switch
1956 6460 5311
Steam
TheCandyMan666
#2
Ok da ich erst ne Großbestellung hinter mir hab und noch nicht alle durch hab update ich den Post noch ;)
Mit den Genres hab ichs nicht so 100%ig wenn wer was besser weiss bescheid geben.


Velvet Acid Christ - Fun with Knives (85%)

Wieder mal nen herrlich psychotisch kaputtes Album.
Lecker Electro, aber mit bisschen zuviel Trance einflüssen. Trotzdem klasse.
Genre: Electro/Trance/Wave


Terminal Choice - Menschenbrecher (78%)

Ganz ok, aber irgendwie fehlt die gewisse Kraft dahinter.
Genre: Industrial/Wave/EBM


Hocico - Wreck and Ruin (80%)

Ganz nettes Teil -.-
Hübsch aggressiv
Genre: Electro


Mirror of Deception - Forgone (90%)

Sehr geile düstere Doom Scheibe.
Genre: Doom Metal


Nocte Obducta - Nektar, Teil1: Zwölf Monde, eine Hand voll Träume (95%)
Absolut geiles Album. Einfach nur der Hammer!
Genre: Black Metal

Nocte Obducta - Nektar, Teil2: Seen, Flüsse, Tagebücher (95%)
Dasselbe: Absolut geiles Album. Einfach nur der Hammer!
Genre: Black Metal

Diary of Dreams - Menschfeind (90%)
Klasse Album, irgendwie ähnelt sich zwar alles von Diary of Dreams, aber trotzdem jedes irgendwie anders.
Sehr gut.
Genre: Dark Wave

Grave Digger - The Last Supper (80%)
Klasse Heavy Metal Scheibe. Gibts nix zu meckern aber auch nicht mehr.
Genre: Heavy Metal

Grave Digger - Excalibur (86%)
Allein schon wegen dem Titeltrack ein Pflichtkauf für Metalfans!
Genre: Heavy Metal

Amorphis - Far from the Sun (85%)
Braucht einiges an Zeit zum reinhören, aber dann ne erstklassige Scheibe.
Genre: Gothic Metal (???)

Anthrax - Among the living (75%)
Ist meine 2. Anthrax CD, die andere ist "We com for you All", sprich eine neue. Und gerade wenn ich die beiden Vergleiche Frage ich mich ernsthaft: "Was zum Teufel ist an Joe Belladonna so besonders???"
Der hat ne absolut beschissene Stimme, die neue gefällt mir da um längen besser.
Aber naja ansonstne Durchschnittsmetalkost.
Genre: Heavy/Thrash Metal

Bathory - Twilight of the Gods (93%)
Hammer Scheibe!
Mehr kann man fast schon nicht dazu sagen.
Durch und durch gelungenes Bathory Album.
Genre: Viking Metal

A Tribute to the Priest


Update1.

Update2, die Tribute hab ich immer noch nich gehört :p
 

Beck

L06: Relaxed
Seit
1 Dez 2004
Beiträge
353
#3
Die letzten beiden von mir waren die hier:

Beck - Guero

Nicht Becks beste aber trotzdem noch extrem cool und chillig... 90%


Mando Diao - Bring 'Em In

Nachdem ich mir Hurricane Bar gekauft hatte, musste ich die einfach haben...
genial. 93%
 
Seit
19 Dez 2003
Beiträge
4.006
Xbox Live
Armydillo
PSN
ConsoleTrap
#4
Ich probier mich mal als Reviewer :


Gorillaz - Demon Days

Zombie-Hip-Hop? LoFi-Hip-Punk ?
Ich kann mich noch genau daran einnern,welche skurillen Trend-Schubladen und Stilblüten-Abgründe sich auftaten,als vor ein paar Jahren Damon Albarns Comicprojekt durch die Charts rollte,und das dazugehörige Album für so einige offene Münder und abweisende Kopfschüttelorgien sorgte.
Und zugegeben,mehr als sperrig erwies sich der vorgetragene Mix der von Country meets Samplekunst,80er-Düdelsynthie meets 60er-Krautrock-Verweigerung und Punk-Dilletantismus meets Chillout-Vibes reichte.Über allem aber thronte der belustigt wirkende,ausgestreckte Zeigefinger,den Herr Albarn der Popindustrie vorhielt,und alleine schon deswegen durchaus den Kauf der Platte rechtfertigte.Ganz abgesehen davon,daß jedes der verstörend wirkenden Kleinode eine hypnotische Langzeitwirkung besaßen.
Jetzt,4 Jahre später,versucht die putzmuntere Comic-Truppe den Beweis anzutreten,das die Gorillaz den Stinkefinger-Effekt als Gruppe überleben kann.
Eingangstitel wie "Last Living Souls" oder das verstörend kurze "Kids with Guns" sind noch so typisch Gorillaz,das es fast schon wehtut.Zu vorhersehbar die platte Punk-Attitüde,lässig wie die coolste Sau vor dem Herrn (und genauso vorhersehbar) Herr Albarn.
Danach folgt im ersten Hörgang verständnissloses Kopfschütteln,zu ruhig plätschert alles dahin,kein Höhepunkt am Horizont,zwar klingt nichts mehr so kalkuliert wie der Anfang,aber auch nichts zwingend.Chillout für den sich vermeindlich Intelektuell-fühlenden Hörer.Die Kleinod-Kunst wurde auf viel zu lange Tracks ausgewälzt,die diesmal als Songs funktionieren wollen.
Dann passiert das unglaubliche,1 Tag später,2 Hörgang.
Emails gecheckt,CW besucht und nebenbei plätschert "Demon Days".
Was ist das ? Der Kopf groovt mit (zu was?),der Mund verzieht sich zu einem Grinsen,angesichts eingangs nicht bemerkter Samples,und anfangs so langweilig-scheinende Tracks wie "O Green World" oder "Dont get lost in Heaven" türmen sich plötzlich als wirklich große Momente vor einem auf.
Und dann ist es wieder da,"Fire comes out of a monkeys ass",nicht zu übersehen das breite Grinsen der Gorillaz-MAcher,beim 3. Testlauf nicht mehr zu überhören,gerissen brüllt es einem entgegen :"Und wir haben euch schon wieder verarscht".
Unvorhersehbar,verschmitzt,großes Breitwandkino.
Wiedereinmal steht dem Hörer nichts anderes im Wege als die eigene Erwartungshaltung,und zum 2. Mal schaffen es die Gorillaz gerade zu entwaffnend diese zu umgehen.
Man muss ihnen nur Zeit geben.
9/10


Chemical Brothers - Push the button

"Galvanize" dürfte so ziemlich jedem inzwischen geläufig sein.
Dieser mehr gewollt-als-gekonnt-hip klingende Eingangstrack der neuen Chemical Platte,ist leider nur zu vorhersehbar ein Chartstürmer geworden.Keiner Band indess ist es vorzuwerfen,ein Blick auf die Charts zu werfen,es sei denn der Versuch kommt so plakativ daher,daß man den verkrampften Versuch um Aufmerksamkeit schon mit dem Vorschlaghammer um die Ohren gehauen bekommt.Ein hipper-Sprechgesang,der nur Fassade bleibt,ein Ethno-Sample das leicht deplaziert wirkt,und im späteren Verlauf ein Struktur-Ausbruch der mehr nach Ideenlosigkeit als nach Abwechslung riecht.
Damit wäre exemplarisch schon fast das ganze Desaster der neuen Platte abgearbeitet.
Sicher,die Zeit der "Block rockin beats" ist vorbei,nicht erst seit gestern.
Platten wie "Surrender" haben durchaus gezeigt,daß die Brohers einen Weg abseits der Breakbeat-Falle haben,in die unlängst auch Prodegy getappt sind.Nur wirklich konsequent haben sie ihn beschritten.
Und auf "Push the Button " gehen sie eher wieder einen Schritt zurück,und stehen damit im Niemandsland,samplen sich unbemekt in die Bedeutungslosigkeit.
"Belive" ist so austauschbar wie Kritiker es einem Elektro-Stück nur vorwerfen können,Tracks wie "Inside" oder "Shake,Break,Bounce" klingen sehnsuchtsvoll nach "Dig your own hole" ohne je dieses Level zu erreichen,und "Left Right" wie der ärmliche Versuch Chemical-Großtaten wie den Song "The Test" mit Liam Gallaghar durch einen Hip-Hop-Reflex zu überbieten.Heraus kommt Elektro-Eminem für Arme,auch lyrisch.
Bei "Marvo Ging" und "Surface to Air" folgt dann das lang ersehnte Staunen.Leider zu spät..
Hier sind sie wieder ganz bei sich selbst,auf ihrem eigenen Weg,der aufzeigt wie weit elektrische Musik inzwischen darin fortgeschritten ist,Gefühlszustände zu reflektieren,wie sehr Monotonie eine brachiale Klangwand werden kann.Der Bass groovt Richtung Unendlichkeit,die Loops vertreiben die grausten Regenwolken,und plötzlich ist alles schön.
Leider,unterm Strich viel zu wenig,bei dem Versuch zu viel von allem zu verwursten.
5/10



Wir sind Helden - Von hier an Blind

Das Debüt der Helden,war die erste Deutsche Platte die mir überhaupt und von A bis Z gefiel und verwunderte.
Jenseits von Hamburger Tristesse und Verkopftheit ala Blumfeld,poppigem Soul-Reflex ala Naidoo oder verdunkelter NDW-Rückwärtsgewandheit von Songs wie "Liebe ist alles",schufen die Helden sich aus dem Stand einen eigenen Klangkosmos,der mit den Chartbreakern "Guten Tag" oder "Denkmal" gar nicht zu fassen war.Das clevere Video zu "Zeit heilt alle Wunder" sprach da schon ganz andere Bände.
Mit einer Mischung aus Songwriter-Charme,NDW-Zitaten,klug auf den Kopf gestellten Texten,frecher Ellenbogen-Mentalität,und ruhigen Songs fernab jeglicher Klischees,stiegen sie verdientermaßen zu einer Ikone auf,an denen sich vermeindliche NAchfolger wie die unsäglichen Juli zu Recht abarbeiten.
Die Ellenbogen-Mentalität scheint ein bißchen gelitten zu haben,der Plattentitel spricht da Bände,aber anders wäre es bei einer ehrlichen BAnd wie den Helden wohl nicht gegangen."Zuhälter" oder "Zieh dir was an" sind so verdammt gewitzt und angriffslustig,daß es Alt-Powerfrauen ala Neigel die Tränen in die Augen drücken muss,Songs wie der Titelsong oder "Darf ich das Behalten" von einer unsicheren Zerbrechlichkeit,die die Unsicherheit einer BAnd am Wendepunkt nicht besser Dokumetieren könnten.
Man will beides,und weiß noch nicht so ganz wie.
Und so flüchten sich die Helden in ihren ureigenen Klangkosmos und bringen somit Perlen wie den besagten Titelsong oder das zynische "Geht auseinander" auf die Reihe.
Die Echoes der NDW sind damit fasst völlig verschwunden,eher jazzt und swingt es plötzlich,der sympathische Zeigefinger des Erstlings wird in Moll getaucht.
Das Gute daran ist,die Helden 2005 sind noch viel weiter und unerreichbarer,als all ihrer Nachfolger es je waren,so eigenständig wie kaum eine deutsche Kapelle vor ihnen.
Am Kunterbunt-Charme des Vorgängers kann dadurch allerdings nicht geklingelt werden.
8/10
 

BrenR

L10: Hyperactive
Seit
29 Okt 2004
Beiträge
1.302
#8
Toxicity - System of a Down

Bewerten find ich doof, weil die Musik natürlich geschmackssache ist. Von mir bekäms aber so ca. 90% Super Album!!
 
Seit
19 Sep 2004
Beiträge
7.561
#9
Den Tales of symphonia Soundtrack (90%) einfach erste sahne
The Legend of Zelda History (95%) schöne auszüge aus allen zelda games

ansonsten Black Sabbaths Sabbath Bloddy Sabbath genialer britischer metal aus der 1 generation :D
 

nasagoal

L20: Enlightened
Seit
28 Jun 2003
Beiträge
26.615
#10
Final Fantasy VII - Piano Collections 96%
wunderschön, unbeschreiblich, für jeden FF7-Fan ein Muss
Anspieltipp:
Track 11 - Aerith's Theme (schwierig hier etwas herauszuheben, da wirklich alle Tracks unbeschreiblich gut sind :neutral: )


Mando Diao - Bring 'em in 93%
finde ich noch ein gutes Stück besser als die aktuelle HurricaneBar, leider mit nur 38 Minuten Spielzeit etwas kurz
Anspieltipp:
Track 10 - Lady
 
Seit
18 Jun 2002
Beiträge
2.152
#11
heute seit langem mal wieder eine CD gekauft.

Nine Inch Nails - With Teeth

Habe es noch nicht zu Ende gehört, aber es wird von Lied zu Lied besser. Gewohnt hohe NIN Qualität. Will mich aber noch mit dem Urteil zurückhalten, was ist schon einmal hören bei NIN?
 
Seit
8 Dez 2002
Beiträge
769
#12
...And you will know us by the Trail of Dead : Worlds Apart
Interscope Records

Ich muss gestehen, ich hab vorher noch nie was von denen gehört. Erst als ich neulich mal Wind von deren wohl aktueller Single "Rest will follow" bekam, wurde mein Interesse geweckt. Zwar schreckte mich beim Probehören auf purevolume.com das Genre "Christian Rock" etwas ab, aber da muss man wohl drüber stehen, als undgetaufter Heide und Kirchenverweigerer.
Tja, aber, obwohl mich das Cover etwas abgetörnt hat, lohnte es sich, mir das ganze zuzulegen.
Denn schon der einstieg mit "Ode to Isis" is schonmal ganz was anderes. Weiters sind Stücke wie "Russia my Homeland" total abseits der von mir erwarteten musikalischen bandbreite und gehn gewaltig ab. Naja und dann gibts dann eben noch die übrigen Lieder, die auch alle janz janz supper sind undsoweiter. Und man kann sie auch besser kategorisieren, falls da jemand wert drauf legt.
Ich sag mal: 9/10

Millencolin : Kingwood
Burning Heart Records

Yada Yada, darüber gibts nen eigenen Thread, aber ich hab mich, glaub ich, noch nicht dazu geäußert. Also, es ist recht solide. Hat seine Momente. Aber dem Vergleich mit anderen Alben hält es nicht stand.
Also Home from Home damit zu vergleichenund "gleichgut" zu sagen......ehrlich Ramada, das glauub ich dir einfach nicht.
Aber trotz allem stirbt man nicht, wenn man es hört : 7/10
 
Seit
21 Feb 2005
Beiträge
55
#13
Meine 4 Letzten:

Linkin Park & Jay-Z: Collision Course

Sorry, Jungs, aber außer Numb/Encore passt auf dieser CD nix gut zusammen... 3/10

Linkin Park : Live in Texas

Viele meinen, diese CD sei Abzocke, weil sie "nur" Live-Versionen altbekannter Songs bietet. Da ich aber die andere CD von LP nicht besitze, sehe ich das nicht so. Außerdem liebe ich Live-Versionen^^ 8/10

Eminem : Encore

Schönes Album des "weißen Rappers", jedoch ist es schwächer als die anderen. 7.5/10

2Pac : Ghetto Gospel [Maxi-CD]

Jo, ein super, mitreißender Song, wie ich finde. 9/10
 
Seit
25 Dez 2002
Beiträge
2.788
#14
Sugarplum Fairy - Young & Armed

Klasse Abwechslung zu Mando Diao, wobei man sagen muss, dass die Band ihren eigenen Charme hat. Ausfälle gibt es soweit ich das schon sagen kann keine und die Songs geraten sehr schnell zu Ohrwürmern.
91%
 
Seit
24 Jul 2003
Beiträge
2.738
PSN
Servace
#16


R.Kelly hat mit diesem Album, das kompletteste R&B Album abgelegt das es je gab. Es ist nicht vergleichbar und wird nie erreicht werden. Was andere seit Jahren probieren hat er mit einem Schlag erreicht.
Gehört in jede gutsortierte CD-Sammlung und ist nicht nur was für R&B Fans.

10/10



was soll ich sagen genau so schön wie der film 10/10
 
Seit
21 Jan 2002
Beiträge
6.534
Xbox Live
IllusiveKane
PSN
TripleAChris
#17


Vorbestellt, zum Release bekommen.
Ich hatte große Erwartungen an das Album, nachdem die schon geniale "Damage Done" 2002 an meine Ohren drang.
Und diese Erwartungen wurden mehr als Erfüllt. Nicht umsonst werden Dark Tranquillity als Perfektionisten ihres Stils bezeichnet. Die Songs sind bis zum Schluss sehr durchdacht und Facettenreich. Das Album startet brachial und gleichzeitig melodisch mit "The New Build", geht über das geniale "Lost to Apathy" und "Through Smudged Lenses" über zu "Mind Matters" oder "My Negation". Es gibt eigentlich keinen Titel auf der Scheibe, den ich schlechter als "sehr gut" bewerten würde. Durchweg mein Album 2005!
Die wahren Meister des Götheborg Stils, den sie selbst auf ihre Art weiterentwickelt haben!
Der Titel des Albums ist Programm: Die Scheibe hat Charakter, und das nicht zu knapp!

97%
 
Seit
23 Feb 2002
Beiträge
962
#20
Volcom schrieb:
THE ARCADE FIRE - FUNERAL

habe ich jetzt auch live gesehen. das album bekommt von mir satte 99% weils einfach nicht besser geht.
backseat !

ich sah sie diesen song spielen, spielend verließen sie die bühne. Wir, das publikum, dachten die show wäre zu ende. sie kamen wieder auf die bühne und spielten immernoch. ich glaube keiner in dem ganzen saal hat sich mehr bewegt oder etwas gesagt.
 

seelenpfluecker

L07: Active
Thread-Ersteller
Seit
1 März 2005
Beiträge
601
#22
Weil ich auf Rock am Ring gehe und mir noch einige Perlen fehlten, habe ich diese endlich nachgekauft. :)

Slayer - South of Heaven
Iron Maiden - Piece of Mind
Iron Maiden - Live after Death

Die South of Heaven kenne ich schon, die bekommt ganz klar 9/10 Punkten. Schrei, Araya! Schrei! :D
Die Live von Maiden is sool 7/10; auch die Piece of Mind ist für mich nicht so gut, wie anderen Alben vorher, daher 7/10

 

resonic

L08: Intermediate
Seit
28 Apr 2002
Beiträge
829
#23
Nach langer Zeit steht wieder ein neues NIN Album im Laden, das Trent Reznor typisch teils chaotisch, teils ruhig und teils absolut aggressiv ist. Der Mann hats wieder geschafft seinem Namen alle Ehre zu machen. Zudem sind die Tracks nach und nach auch schon langsam Mainstreak verträglich. Das Album kommt zwar nicht an die besten Produktionen heran (The Fragile), gehört aber zu seinen besten Werken. Wertung 9/10

 
Top Bottom