Kunstfreiheit in der Film- und Serienlandschaft und ihre Schranke [FSK]

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
58.965
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Ja, von Naru wissen wir das.
Von den Hunderttausenden aber nicht :)

Bin gespannt auf dein Review wenn du ihn dir diese Woche anschaust
Es macht keinen Sinn auf nen Review zu warten, da man sich damit outet den Unterschied zwischen Realität und Fiktion nicht zu verstehen.


Nur wegen dem Posen ? Übertreibst du nicht da ein bisschen? Dein Schutz gesetzt finde ich bei manchen Filmen angebrachter als bei diesem. Viele Filme sieht man Kinder duschen oder in der wanne sitzen. Ohne schaum.Aber ein fass aufmachen wegen dem Posen. Na ja
Sexuallsierende Posen sind selbstverständlich schlimmer als nackte Kinder die Duschen oder im Gras spielen.


Gerade in die Szene reingesehen die du gepostet hast, ich finde es nicht so schlimm wie behauptet. Erinnert mich sogar an das hier
Das war auch nicht zu kritisierende Szene. Sondern die Bühnenshow.
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
58.965
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Keiner bestreitet bisweilen die Intention des Filmes. Den hat übrigens Netflix vergeigt mit seiner Werbeaktion.


Der Zweck heiligt aber nicht die Mittel.
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
58.965
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Liegt hier nun Deiner Ansicht nach eine Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung von Kindern vor?
Ob ne Straftat vorliegt ist ne andere Frage (Wurde in Frankreich gedreht). Der deutsche Jugendschutz greift weiter.


Posendarstellungen

Darstellung von Minderjährigen in unnatürlicher, geschlechtsbetonter Körperhaltung (Posendarstellungen)
Schwer jugendgefährdende Medien unterliegen auch ohne Indizierung durch die Bundesprüfstelle den gesetzlichen Verbreitungs- und Werbebeschränkungen des Jugendschutzgesetzes. Dies ist nach § 15 Abs. 2 Nummer 4 JuSchG bei Trägermedien der Fall, die "Kinder oder Jugendliche in unnatürlicher, geschlechtsbetonter Körperhaltung darstellen".

Die Vorschrift trägt einem zunehmenden Angebot von Abbildungen Rechnung, die sich unterhalb der Schwelle der Kinder- und Jugendpornographie bewegen, jedoch den Einstieg in kinderpornographische Angebote fördern. Solche Darstellungen gefährden Kinder und Jugendliche, weil sie einen Eindruck der Normalität des sexuellen Umgangs von Erwachsenen mit Minderjährigen vermitteln und die kindliche Neugier wecken.

Dabei muss es sich nicht um Abbildungen der Realität handeln, auch virtuelle Darstellungen von Mädchen und Jungen, die nach dem äußeren Erscheinungsbild als noch nicht 18-jährig erscheinen, erfüllen den Tatbestand. Nicht erforderlich ist, dass die minderjährige Person nackt oder auch nur teilweise entkleidet dargestellt wird, wenn sich schon allein aus der Körperhaltung oder eingenommenen Pose (z.B. Spreizen der Beine) die unnatürliche Geschlechtsbetontheit ergibt. Hinsichtlich der Altersbestimmung ist das äußere Erscheinungsbild der dargestellten Person, insbesondere nach der körperlichen Entwicklung und den Gesichtszügen, maßgeblich.
Für Telemedien und für Rundfunkangebote ergibt sich ein absolutes Verbot der Verbreitung aus dem Unzulässigkeitstatbestand des § 4 Abs. 1 S. 1 Nr. 9 Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV).




Auch wenn ichs eher mit der Menschenwürde kombimieren würde, da der Film eigens diese Praxis zwar kritisieren will, die Schauspieler aber als Mittel zum Zweck, zu Objekten einer Gesellschaftskritik degradiert um erst eine Wirkung entfalten zu können.

Der Film hypersexualisiert Kinder, nimmt es auf um eine Hypersexualisierung anzuprangern. Das ist so bekifft, das können nur Leute gut finden, die auch Doppelmoralisch handeln. Denken sagt A, Handeln tut aber B.

Bei einem Antikriegsfilm wird auch kein Krieg angezettelt um dann zu zeigen wie schlimm es ist. Der Krieg wird nur fiktional nachgebildet. Die Posen der Elfjährigen sind aber echt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
58.965
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Der Film hat eigens den Anspruch zu Sexualisieren, da es mit der Darstellung arbeitet. Es will anhand der Darstellung Kritik üben. Und das Intensiv.

Problem sind aber die Schauspieler, die sind einfach zu Jung um solche Bildrechte zu verkaufen. Wären die 14 die Elfjährige spielen würde ich ja die Klappe halten.
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
58.965
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Sieh dir den Film an. Ich mach es die Tage, du auch?
Wenn ich mir den Film ansehe, würde ich mir ja selbst widersprechen.

Wenn ich die Produktionweise eines Lebensmittels für falsch halte, dann würde ichs auch nicht essen um zu schauen obs mir dennoch schmeckt. Und deshalb dann sicherlich nicht meine Meinung ändern.

Bin mit relativ sicher, dass der Film gerade wegen den Bildern seine Wirkung besser entfaltet. Aber ich halte die Art wie das Erreicht wird einfach nur für falsch.



Und das ist auch der Unterschied zum Schönheitswettbewerb. Die sind nicht verboten. Wenn ich also eines filmisch Inszeniere um die Wirkung davon zu kritisieren, dann überschreite ich hierfür keine Grenzen.

Ich kann aber keine Grenzüberschreitung mit einer Grenzüberschreitung kritisieren wie im Falle der sexualisierten Posen von sexuell Unmündigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

RamsayBolton

L20: Enlightened
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
27.400
Xbox Live
DerAlucard
PSN
TheSpiritOfFunk
Wenn ich mir den Film ansehe, würde ich mir ja selbst widersprechen.

Wenn ich die Produktionweise eines Lebensmittels für falsch halte, dann würde ichs auch nicht essen um zu schauen obs mir dennoch schmeckt. Und deshalb dann sicherlich nicht meine Meinung ändern.
Ohne Kontext sind die Szenen sinnlos und jede Diskussion mit dir ist praktisch völlig überflüssig. Hier wird gerade nur wieder die nächste Sau durchs Dorf getrieben, erinnert mich ein wenig an die Umweltsau vor ein paar Monaten.

Mir eben die Bühnen Show angesehen. Auch hier sehe ich den Skandal nicht wirklich. Ich wiederhole, Schönheitswettbewerbe und Pole Dance für Kinder ist ja auch inzwischen völlig normal. Alternativ diskutieren wir doch auch bitte über Kinder Ballet und Gymnastik. Auch hier könnte man erotische Absichten unterstellen.
 

mogry

L20: Enlightened
Seit
17 Mai 2008
Beiträge
29.978
PSN
MC-dee__
Wenn ich mir den Film ansehe, würde ich mir ja selbst widersprechen.

Wenn ich die Produktionweise eines Lebensmittels für falsch halte, dann würde ichs auch nicht essen um zu schauen obs mir dennoch schmeckt. Und deshalb dann sicherlich nicht meine Meinung ändern.

Bin mit relativ sicher, dass der Film gerade wegen den Bildern seine Wirkung besser entfaltet. Aber ich halte die Art wie das Erreicht wird einfach nur für falsch.



Und das ist auch der Unterschied zum Schönheitswettbewerb. Die sind nicht verboten. Wenn ich also eines filmisch Inszeniere um die Wirkung davon zu kritisieren, dann überschreite ich hierfür keine Grenzen. Ich kann aber keine Grenzüberschreitung mit einer Grenzüberschreitung kritisieren.
Das weiß man erst wen man den Film gesehen hat. Der 1.min Clip sagt gar nichts aus.Du willst diskutieren ohne den Film zu gucken und ohne Kontext. Das geht so nicht
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
58.965
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Jede Diskussion ist sinnlos wenn man z.B. das Füttern von Kindern mit echten Drogen ebenfalls mit relativieren würde, dass der Film eben solch ne Praxis anprangert und man nicht einsieht, dass es keine Frage des Kontextes ist, sondern die der Produktionsmitteln.

Wenn man das nicht tut, und gegen ist, dass Kinder mit echten Drogen gefüttert werden, um im Film dann zu kritisieren wie Kinder mit echten Drogen gefüttert werden, dann kann ne Diskussion beginnen wo eben der Unterschied liegt.


Denn jemand der es ebenfalls als in Ordnung sehen würde, dass man Kindern mit echten Drogen füttert, um dann im Kontext die schlimme Wirkung zu zeigen, der ist ethisch zu ungebildet um über Ethik und Kunstfreiheit überhaupt ne Debatte führen zu können und sieht in der Konsequenz natürlich in jeder ethischen Debatte nur Sinnlosigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

RamsayBolton

L20: Enlightened
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
27.400
Xbox Live
DerAlucard
PSN
TheSpiritOfFunk
Jede Diskussion ist sinnlos wenn man z.B. das Füttern von Kindern mit echten Drogen ebenfalls mit relativieren würde, dass der Film eben solch ne Praxis anprangert und man nicht einsieht, dass es keine Frage des Kontextes ist, sondern die der Produktionsmitteln.

Wenn man das nicht tut, und gegen ist, dass Kinder mit echten Drogen gefüttert werden, um im Film dann zu kritisieren wie Kinder mit echten Drogen gefüttert werden, dann kann ne Diskussion beginnen wo eben der Unterschied liegt.
Schlechter Vergleich. Drogen sind Gift für den Körper.

So ein Filmset ist weniger erotisch als du denkst.
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
58.965
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Erstmal solltet ihr euch auf ein Argument einigen.

Der Film kann nicht gleichzeitig mit "Kontext" gerechtfertigt werden, als auch mit "Es gibt gar keine Hypersexualisierung".


1. Entweder es gibt Hypersexualisierung, dann ist in eurer Logik erst der Kontext entscheidend um es zu relativieren.
2. Oder es gibt gar keine Hypersexualisierung, dann braucht es aber auch keinen Kontext, da ein Problem gar nicht erst besteht.


Und das 2 ne Falschaussage ist sieht man ja am Clip auf der Bühne. Ansonsten wäre "Kontext" gar kein Argument, sondern "Du erfindest Dinge"
 

Hatschii

L15: Wise
Seit
15 März 2008
Beiträge
9.735
Der Vergleich hinkt an allen Ecken und Enden, da beim absichtlichen Unterdrogensetzen von Kindern als Method Acting Mittel-zum-Zweck jedenfalls unleugbar eine strafbare Handlung vorläge, wogegen das beim Twerken im Netflixmovie eben mit fast 100% Gewissheit ausgeschlossen werden kann.
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
58.965
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Der Vergleich hinkt an allen Ecken und Enden, da beim absichtlichen Unterdrogensetzen von Kindern als Method Acting Mittel-zum-Zweck jedenfalls unleugbar eine strafbare Handlung vorläge, wogegen das beim Twerken im Netflixmovie eben mit fast 100% Gewissheit ausgeschlossen werden kann.
In Deutschland ist die sexuelle Posierung ebenfalls Jugendgefährdend. Die Elfjährige müssen sowas ja ausführen, damit es gefilmt werden kann. Die Elfjährige leben ja nicht im fiktiven Plot, sondern in der wirklichen Welt.

Die verzwickte Lage ist, dass der Film in Frankreich entstand. Da kann eine Elfjährige sogar einvernehmlich Sex haben. Also gehört der Film einfach unter der Ladentheke.
 
Zuletzt bearbeitet:

mogry

L20: Enlightened
Seit
17 Mai 2008
Beiträge
29.978
PSN
MC-dee__
Erstmal solltet ihr euch auf ein Argument einigen.

Der Film kann nicht gleichzeitig mit "Kontext" gerechtfertigt werden, als auch mit "Es gibt gar keine Hypersexualisierung".


1. Entweder es gibt Hypersexualisierung, dann ist in eurer Logik erst der Kontext entscheidend um es zu relativieren.
2. Oder es gibt gar keine Hypersexualisierung, dann braucht es aber auch keinen Kontext, da ein Problem gar nicht erst besteht.


Und das 2 ne Falschaussage ist sieht man ja am Clip auf der Bühne. Ansonsten wäre "Kontext" gar kein Argument, sondern "Du erfindest Dinge"
Solltest das Ende von der Bühnen Show sehen. Dann hat man ein andern betrachtungs Winkel. Und den Anfang. Dann weiß man wieso es so kommt.
 

Hatschii

L15: Wise
Seit
15 März 2008
Beiträge
9.735
In Deutschland ist die sexuelle Posierung ebenfalls Jugendgefährdend. Die Elfjährige müssen sowas ja ausführen, damit es gefilmt werden kann.

Die verzwickte Lage ist, dass der Film in Frankreich entstand. Da kann eine Elfjährige sogar einvernehmlich Sex haben. Also gehört der Film einfach unter der Ladentheke.
Das implizierst du einfach so ins Blaue hinein nach Lektüre des entsprechendes Gesetzestextes. Ob die von dir inkriminierten Filmszenen tatsächlich gegen entsprechende Jugenschutzparagraphen verstossen, entscheidet aber wohl immer noch die deutsche Justiz und nicht du und solange hier kein Verfahren gegen Netflix in Gang kommt, debattieren wir hier über Nebelschlösser.
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
58.965
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Das implizierst du einfach so ins Blaue hinein nach Lektüre des entsprechendes Gesetzestextes. Ob die von dir inkriminierten Filmszene tatsächlich gegen entsprechende Jugenschutzparagraphen verstossen, entscheidet aber wohl immer noch die deutsche Justiz und nicht du und solange hier kein Verfahren gegen Netflix in Gang kommt, debattieren wir hier über Nebelschlösser.
.............................

Ob ne Straftat vorliegt ist ne andere Frage (Wurde in Frankreich gedreht). Der deutsche Jugendschutz greift weiter.


Posendarstellungen

Darstellung von Minderjährigen in unnatürlicher, geschlechtsbetonter Körperhaltung (Posendarstellungen)
Schwer jugendgefährdende Medien unterliegen auch ohne Indizierung durch die Bundesprüfstelle den gesetzlichen Verbreitungs- und Werbebeschränkungen des Jugendschutzgesetzes. Dies ist nach § 15 Abs. 2 Nummer 4 JuSchG bei Trägermedien der Fall, die "Kinder oder Jugendliche in unnatürlicher, geschlechtsbetonter Körperhaltung darstellen".

Die Vorschrift trägt einem zunehmenden Angebot von Abbildungen Rechnung, die sich unterhalb der Schwelle der Kinder- und Jugendpornographie bewegen, jedoch den Einstieg in kinderpornographische Angebote fördern. Solche Darstellungen gefährden Kinder und Jugendliche, weil sie einen Eindruck der Normalität des sexuellen Umgangs von Erwachsenen mit Minderjährigen vermitteln und die kindliche Neugier wecken.

Dabei muss es sich nicht um Abbildungen der Realität handeln, auch virtuelle Darstellungen von Mädchen und Jungen, die nach dem äußeren Erscheinungsbild als noch nicht 18-jährig erscheinen, erfüllen den Tatbestand. Nicht erforderlich ist, dass die minderjährige Person nackt oder auch nur teilweise entkleidet dargestellt wird, wenn sich schon allein aus der Körperhaltung oder eingenommenen Pose (z.B. Spreizen der Beine) die unnatürliche Geschlechtsbetontheit ergibt. Hinsichtlich der Altersbestimmung ist das äußere Erscheinungsbild der dargestellten Person, insbesondere nach der körperlichen Entwicklung und den Gesichtszügen, maßgeblich.
Für Telemedien und für Rundfunkangebote ergibt sich ein absolutes Verbot der Verbreitung aus dem Unzulässigkeitstatbestand des § 4 Abs. 1 S. 1 Nr. 9 Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV).




Auch wenn ichs eher mit der Menschenwürde kombimieren würde, da der Film eigens diese Praxis zwar kritisieren will, die Schauspieler aber als Mittel zum Zweck, zu Objekten einer Gesellschaftskritik degradiert um erst eine Wirkung entfalten zu können.

Der Film hypersexualisiert Kinder, nimmt es auf um eine Hypersexualisierung anzuprangern. Das ist so bekifft, das können nur Leute gut finden, die auch Doppelmoralisch handeln. Denken sagt A, Handeln tut aber B.

Bei einem Antikriegsfilm wird auch kein Krieg angezettelt um dann zu zeigen wie schlimm es ist. Der Krieg wird nur fiktional nachgebildet. Die Posen der Elfjährigen sind aber echt.
 
Top Bottom