Kleiner Neujahrsscherz...

frames60

L20: Enlightened
Thread-Ersteller
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
30.809
Die US-Regierung will mutmaßliche Terroristen angeblich auch ohne handfeste Beweise für ein Verfahren lebenslang inhaftieren.
Für solche Häftlinge solle unter anderem ein neues Gefängnis mit etwa 200 Plätzen gebaut werden, berichtete die „Washington Post“ am Sonntag unter Berufung auf Kreise des Geheimdienstes, des Verteidigungsministeriums und Diplomaten. „Da der Krieg gegen den Terror eine Langzeitanstrengung ist, ist es für uns sinnvoll, auch nach Lösungen für Langzeitprobleme zu suchen", wurde ein Sprecher des Verteidigungsministeriums zitiert. Die USA halten derzeit rund 500 Gefangene auf dem Militärstützpunkt Guantanamo Bay auf Kuba fest, denen sie Terrorverbindungen vorwerfen.

Haft in der Heimat

Nach einem anderen Vorschlag soll dem Bericht zufolge eine große Zahl von Guantanamo-Gefangenen aus Afghanistan, Saudi-Arabien und dem Jemen in von den USA gebaute Gefängnisse in ihre Heimatländer abgeschoben werden. Das US-Außenministerium werde die entsprechenden Länder dazu verpflichten, Menschenrechtsstandards einzuhalten und dies auch überprüfen.


Falls das stimmt..., kann man nur traurig lächeln.
 

incas1

L06: Relaxed
Seit
15 Sep 2003
Beiträge
407
Habe ich auch gehört. Ich bezweifele, daß der Vorschlag zu 1) durchführbar ist. Sogar die USA habe so was wie ein Verfassungsgericht.

Aber schon der Vorschlag ist entsetzlich.
 
Top Bottom