House of the Dragon - Fire and Blood (Game of Thrones Prequel)

SasukeTheRipper

L17: Mentor
Seit
16 Mai 2015
Beiträge
13.158
PSN
SasukeTheRipper
wie habt ihr eigentlich vor die serie zu schauen? sky ticket? hab mich noch nicht informiert was die beste lösung wäre wenn man in guter qualität schauen will
Ich werde mir Sky Ticket zulegen. Stehe dann morgens ein Stündchen früher auf und werde mir die Folge dann ansehen. Bei GoT bin ich immer wachgeblieben und habe die Folgen „live“ geschaut, war auch geil, aber die Seever waren nicht dafür gemacht.
 

TheSeaSnake

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
37.118
so werden aber in den Büchern die Targaryens beschrieben und dass sie die Nachkommen des Freistaats von Valyria sind.
Und? Trotzdem gab es immer wieder hässliche Targs. Aegon the Unworthy hat sicherlich niemand als wunderschön beschrieben.

Und die Targaryen werden auch glasklar mit silbergoldenem oder platinweißem Haar, veilchenblau- oder indigofarbenen Augen beschrieben und ihre Ancestors - die Valyrians - gar nicht, was ein identes Erscheinungsbild vermuten lässt.
Die Haare kommen doch hin. Und von der Seasnake ist die Mutti doch unbekannt. Für einen Seefahrer nun nicht ungewöhnlich verschiedene Frauen zu haben bzw. woanders ne Frau kennenzulernen. Die Serie spielt halt auch nicht in Valyria.

Lila Augen gab es übrigens in der Serie nicht, Emilia Clark konnte keine Kontaktlinsen tragen.
wenn sie in dieser tausende Jahre zuvor spielenden Prequelserie von dieser Prämisse abgehen und dunkelhäutige Valyrians mit silbernem Haar installieren, ist das in Ordnung, nur geben die bücher keinerlei Hints, dass sich die Vorfahren der Targaryens bez. Ihrer Ethnizität von diesen unterschieden hätten.
Ich könnte es ja verstehen wenn du seit Staffel 1 von Game of Thrones rumschreien würdest. Nur hat die Serie sich immer Freiheiten genommen beim Aussehen und bei der Handlung, auch schon in Season 1. Lord Friendzone sieht nicht ansatzweise so aus wie im Buch beschrieben. Auch ist Dinklage definitiv zu hot für Tyrion. Die Liste ist unendlich.
Von der Story fangen wir gar nicht erst an. Schon die erste Szene mit den Starks wurde verändert. Statt Gared wurde Will hingerichtet. Wo war der Aufschrei?
Ne, jetzt kommt der Aufschrei weil HBO ein paar PoC in einer praktisch rein weißen Serie besetzt. Beim HdR läuft es aktuell ja auch so.
Treue zum Quellmaterial wird erst dann gefordert wenn PoC besetzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hatschii

L16: Sensei
Seit
15 März 2008
Beiträge
12.144
@TheSeaSnake die von dir genannten Abweichungen hat jede Verfilmung der Welt und ist als Argument für das Erscheinungsbild der targayrens in der Serie völlig unbrauchbar. Wobei es wie ich schon klar gemacht habe, dort eh ok ist, da im Einvernehmen mit dem Autor und zeitlich so weit vorm Original-GoT angesiedelt, dass sich die Lore relativ problemlos erweitern lässt und einen passablen Erklärungsansatz liefert.

Bei der LotR Serie greift das alles natürlich nicht mehr.
 

TheSeaSnake

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
37.118
@TheSeaSnake die von dir genannten Abweichungen hat jede Verfilmung der Welt und ist als Argument für das Erscheinungsbild der targayrens in der Serie völlig unbrauchbar. Wobei es wie ich schon klar gemacht habe, dort eh ok ist, da im Einvernehmen mit dem Autor und zeitlich so weit vorm Original-GoT angesiedelt, dass sich die Lore relativ problemlos erweitern lässt und einen passablen Erklärungsansatz liefert.

Bei der LotR Serie greift das alles natürlich nicht mehr.
Völliger Unsinn. Gerade Mormont und Daenerys wurden hart entschärft in der Serie. Generell wurde viel entschärft und vereinfacht. Abgesehen davon entspricht die GoT Lore nicht der ASOIAF Lore, dafür wurde von Folge 1 an schon sehr viel umgestellt. Keine Verfilmung auf diesem Planeten ist ne reine 1:1 Umsetzung, keine Ahnung warum House of the Dragon jetzt diesen Anspruch erfüllen muss.
Wie gesagt, ich könnte die Kritik an der schwarzen Seasnake ja ein wenig mehr für voll nehmen, wenn generell Änderungen stark kritisiert werden würden. Wird es aber nicht. Der Aufschrei (= Rassismus) ist (wie praktisch überall) nur groß wenn PoC Drasteller gecastet werden.

https://www.reddit.com/r/HouseOfTheDragon/comments/w6bums
Aber die Community hat halt einen kleinen Teil toxischer Incels
https://www.reddit.com/r/HouseOfTheDragon/comments/w6mwya

Die Lotr Amazon Serie sieht doch sehr gut aus und bricht nicht viel mehr mit den Büchern als die Filme. Selbst die Filme wurden "woke" umgeändert von Jackson, hat damals nur niemanden gejuckt.

ps. Ich hoffe du lehnst die Verurteilten auch ab, hat schließlich ebenfalls einen PoC Darsteller reingepresst wo vorher keiner war.
 

LoLsh0ckx

L14: Freak
Seit
26 Feb 2014
Beiträge
7.213
Xbox Live
LoLsh0ckx
PSN
LoLsh0ckx
Switch
557111971520
Steam
aut_lolsh0ck
Discord
LoLsh0ckx
Muss sagen... umso mehr ich davon sehe desto mehr gefällt es mir... irgendwie...

Kann auch davon kommen, dass ich lange nix mehr aus dem GoT Universum gesehen habe ^^ Aber alleine wenn ich den Iron Throne und die Drachen sehe ... da rührt sich schon wieder was... wird definitv geholt / geschaut ^^
 

TheSeaSnake

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
37.118
Die Romanvorlage ist auch einfach weltklasse und hat richtig epische Momente. Freu mich schon auf deren Umsetzung.
 

Hatschii

L16: Sensei
Seit
15 März 2008
Beiträge
12.144
Völliger Unsinn. Gerade Mormont und Daenerys wurden hart entschärft in der Serie. Generell wurde viel entschärft und vereinfacht. Abgesehen davon entspricht die GoT Lore nicht der ASOIAF Lore, dafür wurde von Folge 1 an schon sehr viel umgestellt. Keine Verfilmung auf diesem Planeten ist ne reine 1:1 Umsetzung, keine Ahnung warum House of the Dragon jetzt diesen Anspruch erfüllen muss.
Wie gesagt, ich könnte die Kritik an der schwarzen Seasnake ja ein wenig mehr für voll nehmen, wenn generell Änderungen stark kritisiert werden würden. Wird es aber nicht. Der Aufschrei (= Rassismus) ist (wie praktisch überall) nur groß wenn PoC Drasteller gecastet werden.
daenerys war in den Büchern 13 Jahre alt, als sie von Khal Drogo entjungfert wurde. Im Kontext der Bücher, die ein „hartes“ Fantasysetting zum Thema hatten, wo besonders adelige Mädchen ab ihrer Gebärfähigkeit schnell unter die Haube gebracht wurden, machte das Sinn.

in einer Serie mit beschränkter Screentime und begrenzten Möglichkeiten, gleichermassen ein Verständnis für diese düstere, aber mittelalterlich-realistische Lore der Bücher, die man als Leser aufgrund des Sprachduktus sofort versteht und akzeptiert, mit der Besetzung einer minderjährigen oder klar minderjährig beschriebenen Schauspielerin in einer (noch dazu US-amerikanischen) Fernsehproduktion erzeugen zu wollen, wäre quasi unmöglich gewesen und von daher die Entscheidung für eine adult daenerys völlig einleuchtend.
Die Lotr Amazon Serie sieht doch sehr gut aus und bricht nicht viel mehr mit den Büchern als die Filme. Selbst die Filme wurden "woke" umgeändert von Jackson, hat damals nur niemanden gejuckt.

ps. Ich hoffe du lehnst die Verurteilten auch ab, hat schließlich ebenfalls einen PoC Darsteller reingepresst wo vorher keiner war.
In den Filmen wurde Arwens Rolle etwas emanzipierter aufgewertet, da in LoTR Frauen trotz der starken Zeichnung von Galadriel durch Tolkien dennoch deutlich unterrepräsentiert waren und es schon dadurch in einer zeitgenössischen filmischen Interpretation vertretbar war, ihren Part ein wenig auszuschmücken. Und man sich zum andern dadurch die Figur des Glorfindel ersparte, der schon im ersten Roman abseits von Frodos Rettung in der Furt von Bruchtal eh keine größere Rolle spielte.
 

TheSeaSnake

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
37.118

daenerys war in den Büchern 13 Jahre alt, als sie von Khal Drogo entjungfert wurde. Im Kontext der Bücher, die ein „hartes“ Fantasysetting zum Thema hatten, wo besonders adelige Mädchen ab ihrer Gebärfähigkeit schnell unter die Haube gebracht wurden, machte das Sinn.
Ich rede nicht vom Khal. Ich rede davon wie Mormont attraktiver gemacht wurde für die Serie und Daenerys älter. Das nimmt ziemlich den creepy Teil aus der Beziehung.
in einer Serie mit beschränkter Screentime und begrenzten Möglichkeiten, gleichermassen ein Verständnis für diese düstere, aber mittelalterlich-realistische Lore der Bücher, die man als Leser aufgrund des Sprachduktus sofort versteht und akzeptiert, mit der Besetzung einer minderjährigen oder klar minderjährig beschriebenen Schauspielerin in einer (noch dazu US-amerikanischen) Fernsehproduktion erzeugen zu wollen, wäre quasi unmöglich gewesen und von daher die Entscheidung für eine adult daenerys völlig einleuchtend.
Eigentlich wurde jede Figur älter gemacht, nicht nur die Kinder.
In den Filmen wurde Arwens Rolle etwas emanzipierter aufgewertet, da in LoTR Frauen trotz der starken Zeichnung von Galadriel durch Tolkien dennoch deutlich unterrepräsentiert waren und es schon dadurch in einer zeitgenössischen filmischen Interpretation vertretbar war, ihren Part ein wenig auszuschmücken. Und man sich zum andern dadurch die Figur des Glorfindel ersparte, der schon im ersten Roman abseits von Frodos Rettung in der Furt von Bruchtal eh keine größere Rolle spielte.
Änderungen sind also doch gut? Auch wenn diese "woke" sind?
 

Hatschii

L16: Sensei
Seit
15 März 2008
Beiträge
12.144
@TheSeaSnake Natürlich sind gewisse zeitgenössische Anpassungen akzeptabel und auch unvermeidlich. Vor allem wenn es um historische Persönlichkeiten vor 500 Jahren geht. Wie Cate Blanchett hat Königin Elizabeth I. sicher net ausgesehen, aber geht ja auch gar net anders, denn für eine halbwegs akkurate Darstellung von damals bräuchtest du wahrscheinlich eine verwachsene 1 Meter 50 kleine Frau mit Pockennarben, die altenglisch kann und wie eine Jauchegrube stinkt, weil sie sich nur einmal im Monat duscht.

und es war auch immer schon Usus, „hässliche“ Figuren filmisch aufzuhübschen, wie jeder weiß, der Das Parfüm gelesen hat und nachher Jean-Baptiste Grenouille im Movie sah. Oder Frauenparts in den vor allem Mitte der 90er so populären Jane Austen Filmen feministischer auszuschmücken wie es wohl den damaligen Gegebenheiten entsprach.

Keine Ahnung, wie du subtile Adaptierungen mit dem Radikalismus von Woke in Verbindung bringen kannst.
 

Aschefuerst

L07: Active
Seit
20 Feb 2017
Beiträge
630
Das nimmt ziemlich den creepy Teil aus der Beziehung.
Creepy fand ich vor allem immer Martins Darstellung von Sexszenen, da driftet seine sowieso schon sehr durchschnittliche Prosa ab Richtung Schund, und ich hatte immer vor Augen, wie er da sabbernd beim Schreiben vor seinem uralten DOS-Rechner hockt und selbst Hand anlegt.

Auf die Serie bin ich mittlerweile eigentlich recht gespannt.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
33.844


Ich rede nicht vom Khal. Ich rede davon wie Mormont attraktiver gemacht wurde für die Serie und Daenerys älter. Das nimmt ziemlich den creepy Teil aus der Beziehung.

Eigentlich wurde jede Figur älter gemacht, nicht nur die Kinder.

Änderungen sind also doch gut? Auch wenn diese "woke" sind?

Ich habe den Eindruck, du hast noch immer nicht verstanden, warum die Anpassungen in der Serie kritisiert werden. Es geht nicht darum, dass die Buchvorlage adaptiert wurde und dadurch Anpassungen vorgenommen wird. Es geht darum, dass die Adaption innerhalb der Lore des Buches unmöglich sind.

Das Alter der Charaktere ist auch in den Büchern so irrelevant, dass der Autor schon vor Jahren gesagt hat, dass er die Charaktere älter hätte machen sollen. Die Hautfarbe ist aufgrund der ausgearbeiteten Stammbäume der Familien aber signifikant.
 

TheSeaSnake

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
37.118
Ich habe den Eindruck, du hast noch immer nicht verstanden, warum die Anpassungen in der Serie kritisiert werden. Es geht nicht darum, dass die Buchvorlage adaptiert wurde und dadurch Anpassungen vorgenommen wird. Es geht darum, dass die Adaption innerhalb der Lore des Buches unmöglich sind.
Ich hab die betreffenden Seiten in Fire and Blood nochmal gelesen, sozusagen nochmal als Vorbereitung wer wer ist.
Mit keinem Wort wird die Hauptfarbe genannt. Im Gegenteil, es wird nochmal erwähnt was für knallharte und begabte Seefahrer die Verlaryons sind.
Du spielst sicherlich auf einen Plotpoint an, welcher so aber auch wunderbar funktioniert. Im Buch ist es mehr als eindeutig, nur spricht es niemand an. Viserys wird bei der Thematik auch ungewöhnlich grausam.
Es funktioniert. Die Lore wird nicht verändert. Keine Ahnung warum du dich da nach wie vor so quer stellst. Als Purist solltet du vielleicht lieber komplett Romanverfilmungen meiden. GRRM hat es ja selbst abgewunken und als schlüssig bezeichnet.


Abgesehen davon macht es einfach Sinn einige Figuren als PoC zu besetzen. Es sind unfassbar viele Figuren mit ähnlichen Namen unterwegs und so st praktisch identischen Aussehen unterwegs, da sieht der normale Zuschauer praktisch nicht mehr durch. Bei GoT hatten die Leute anfangs ja auch schon Probleme durchzusteigen.
Das Alter der Charaktere ist auch in den Büchern so irrelevant, dass der Autor schon vor Jahren gesagt hat, dass er die Charaktere älter hätte machen sollen. Die Hautfarbe ist aufgrund der ausgearbeiteten Stammbäume der Familien aber signifikant.
Natürlich ist das Alter entscheidend bei den Kids. Daenerys ist in der Serie ne junge Frau welche nen ganz leichten crush für Mormont entwickelt, Mormont ist ja auch nicht gerade hässlich.
Im Buch ist sie mehr als eindeutig noch ein Kind und bindet sich dadurch an Mormont. Mormont drängt sich ihr sogar einmal auf und hängt dann mit Prostituierten ab die wie Daeny aussehen. Die Dynamik ist dadurch komplett anders, nicht vergleichbar mit der Serie.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
33.844
Ich hab die betreffenden Seiten in Fire and Blood nochmal gelesen, sozusagen nochmal als Vorbereitung wer wer ist.
Mit keinem Wort wird die Hauptfarbe genannt. Im Gegenteil, es wird nochmal erwähnt was für knallharte und begabte Seefahrer die Verlaryons sind.

Wird erwähnt, dass er sich visuell stark von seiner Familie abhebt? Falls nein: er ist nicht schwarz.

Du spielst sicherlich auf einen Plotpoint an, welcher so aber auch wunderbar funktioniert. Im Buch ist es mehr als eindeutig, nur spricht es niemand an. Viserys wird bei der Thematik auch ungewöhnlich grausam.
Es funktioniert. Die Lore wird nicht verändert. Keine Ahnung warum du dich da nach wie vor so quer stellst. Als Purist solltet du vielleicht lieber komplett Romanverfilmungen meiden. GRRM hat es ja selbst abgewunken und als schlüssig bezeichnet.

Das Aussehen der jeweiligen Familien ist relevant - und Abweichungen werden stets als solche ausgewiesen. Ganze Plotpoints bauen darauf auf, dass gewisse äußere Merkmale auffällig anders sind.

Abgesehen davon macht es einfach Sinn einige Figuren als PoC zu besetzen. Es sind unfassbar viele Figuren mit ähnlichen Namen unterwegs und so st praktisch identischen Aussehen unterwegs, da sieht der normale Zuschauer praktisch nicht mehr durch. Bei GoT hatten die Leute anfangs ja auch schon Probleme durchzusteigen.

:ugly:
Deine Argumente werden immer dümmer.

Es gibt einen einzigen Grund für den Cast: ein diverser Cast ist heute von vielen Anbietern vorgegeben, da ist auch völlig egal, ob es logisch ist oder der Vorlage entspricht.

Natürlich ist das Alter entscheidend bei den Kids. Daenerys ist in der Serie ne junge Frau welche nen ganz leichten crush für Mormont entwickelt, Mormont ist ja auch nicht gerade hässlich.
Im Buch ist sie mehr als eindeutig noch ein Kind und bindet sich dadurch an Mormont. Mormont drängt sich ihr sogar einmal auf und hängt dann mit Prostituierten ab die wie Daeny aussehen. Die Dynamik ist dadurch komplett anders, nicht vergleichbar mit der Serie.

Aber es stellt nicht die ganze Lore in Frage. Riesiger Unterschied.
 

TheSeaSnake

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
37.118
stellt nicht die ganze Lore in Frage
Mein Gott, was für ne übertriebene Unterstellung. Schau es nicht wenn dich PoC Schauspieler offensichtlich stören. Gibt sicher irgendwo noch Schwarzwaldklinik in Dauerschleife, da laufen nur Weißbrote rum wenn es dich glücklicher macht.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
33.844
Mein Gott, was für ne übertriebene Unterstellung. Schau es nicht wenn dich PoC Schauspieler offensichtlich stören. Gibt sicher irgendwo noch Schwarzwaldklinik in Dauerschleife, da laufen nur Weißbrote rum wenn es dich glücklicher macht.

Mich stören nicht die PoC Schauspieler, keine Sorge. Ich halte White Washing für genauso bekloppt wie das aktuell vorherrschende Black Washing.

Wie stehst du zu weißen Schauspielern, die schwarze Charaktere verkörpern? :kruemel:
 

TheSeaSnake

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
37.118
Warum nicht? Die Hautfarbe hat (zumindest bei Blade) glaube ich keine Relevanz. Wobei Comic Leser es sicherlich besser wissen als ich.
Mich stören nicht die PoC Schauspieler, keine Sorge. Ich halte White Washing für genauso bekloppt wie das aktuell vorherrschende Black Washing.

Wie stehst du zu weißen Schauspielern, die schwarze Charaktere verkörpern? :kruemel:
Wie ich schon öfters geschrieben habe: Solange es keine historische Person ist oder eine Botschaft hat (z.B. Black Panther), ist es mir egal. Ich fand Tilda Swinton in Doctor Strange nicht schlimm bzw es war mir egal. Es ist nur fiktiv.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
33.844
Warum nicht? Die Hautfarbe hat (zumindest bei Blade) glaube ich keine Relevanz. Wobei Comic Leser es sicherlich besser wissen als ich.

Wie ich schon öfters geschrieben habe: Solange es keine historische Person ist oder eine Botschaft hat (z.B. Black Panther), ist es mir egal. Ich fand Tilda Swinton in Doctor Strange nicht schlimm bzw es war mir egal. Es ist nur fiktiv.

Wieso müssen die (fiktiven) Charaktere in Black Panther, die aufgrund der Lore PoC sein müssten, auch von schwarzen Schauspielern verkörpert werden, die (fiktiven) Charaktere in HotD, die aufgrund der Lore weiß sein müssten, aber nicht von weißen Schauspielern? Nach deiner Argumentation spricht nichts gegen einen zur Hälfte weißen Cast in Black Panther oder The Wire.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom