Gesunde Ernährung

/ajk

L16: Sensei
Thread-Ersteller
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.837
#1
Ich zitiere mal weil ich das sehr gut finde was beschrieben wird.
Die Ernährung ist sauwichtig und viel wichtiger als 3*AA ;)
Es ist verblüffend wie die Menschen mehr Geld reinpumpen in Zeuch das nutzlos ist (billige Schuhe die schnell kaputtgehen) und dann beim Essen sparen. (Ach ja, bin kein Vegetarier)

--
Vegetarier werden oder

nur noch Fleisch essen, das direkt vom lokalen Bio-Bauern kommt. Da
kann sichergestellt sein, dass dieses Fleisch nur sehr wenig die
Umwelt belastet (so mach's ich). Außerdem isst man davon automatisch
viel weniger (ca. 1mal im Monat) und hat so wieder ein normales und
vor allem auch gesundes Maß an Fleischkonsum, denn der fast tägl.
Fleischkonsum, vor allem von diesen kranken Kreaturen aus der
Industriemast, ist alles andere als gesund.

Außerdem sollte man noch auf alles verzichten, was in bunten
Verpackungen daher kommt. Industriell hergestellte Nahrung ist nicht
nur ungesund, sondern eben auch extrem unweltschädlich, zum einen
durch das Müllaufkommen und durch den hohen Verbrauch an Energie
durch Transport und Lagerung (erst Energie in die Tiefkühlung
stecken, um das Gericht dann bei 1000Watt in der Mikrowelle zu
erhitzen - was für ein Irrsinn), zum anderen aber auch durch die Art
der Erzeugung. Die Grundlagen (Fleisch, Gemüse) stammen natürlich
meist von industrialisierter Agrarbewirtschaftung, die Grundwässer
und Böden verschmutzt und für die Unmengen an Pestiziden etc.
aufgewendet werden müssen. Außerdem sollte man auf alles verzichten,
wo Aromastoffe drin sind, denn diese stammen oft aus chemischer
Industrie (die z.B. das Erdbeer Aroma aus dem Sägemehl eines
australischen Holzes gewinnt), aus tierischen Produkten und nicht
selten aus gentechnisch veränderten Organismen. Oder glaubt hier
ernsthaft jemand, die ganze Zitronensäure in Industrienahrung stammt
tatsächlich aus Zitronen? In Wahrheit sind es GV-Schimmelpilze (inkl.
Sporen - immer interessant für Allergiker).

Und dann wäre natürlich noch wichtig, nur frisches Gemüse zu essen,
also vom Wochenmarkt und möglichst lokal. Das ist erstens besser für
die Gesundheit (vor allem zur KRebsvorsorge), da viele Nährstoffe
durch lange Lagerung aus dem Gemüse "verschwinden", und schont vor
allem die Atmosphäre durch die geringen Transportwege. Und wer in HH
Südmlich-Joghurts ist, muß völlig bescheuert sein!
--

find ich mal ganz nett. ^^

/ajk
 
Seit
19 Nov 2004
Beiträge
637
#2
Das erinnert mich irgendwie an die Tetrapack-Werbung :lol:

das Licht macht die Vitamine kaputt :lol: :p ;)


es gibt so viele Diät-, Gesundheits- und Ernährungspläne,
da dürft mittlerweile für jeden was dabei sein.

ich find, der erste Schritt zur gesunden Ernährung ist
wissen wann es genug is. der Bauch sagt einem wann man satt ist.
Viele Leute essen bis der Teller leer ist und wundern sich dann
über Bauchschmerzen oder dergleichen, obwohl sie bei einem halben
Teller schon satt währn ...
naja, is wie gesagt ein Thema bei dem man sehr sehr weit
ausschweifen kann :)
 
Seit
3 Jun 2002
Beiträge
2.331
#8
In KFC gehe ich generell nicht essen.Nicht unbedingt wegen den Tiermisshandlungen ,sondern wegen der seltsamen Atmosphere in diesen Geschäften.Ich kann es nicht so recht erklären.

Ich glaube die Tiere die ich esse leiden auch.Ich esse nicht ganz soviel Fleisch ist zu fetthaltig und liegt etwas schwerer im Magen.Ich esse es so alle ein bis zwei Wochen.

So Misshandlungen wie in diesem Video sehe ich als unnötig an.Wenn man sie schon quält und tötet um sie zu essen.Dann sollte man unnötige Qualen nicht eingehen.Eher sekundär aus Mitgefühl mit den Tieren.Niemand der jemals Fleisch von Tieren gegessen hat,kann sagen die Tiere tuen ihm Leid.Wenn sie mir wirklich leid tuen würden,dann wäre ich auch bei der PETA.

Nur hat das auch Auswirkungen auf die Gesundheit des Menschen.Eine der wichtigsten Sachen bei der Gesundheit ist die Ernährung.Man braucht in erste Linie Schlaf und Nahrung um Gesund zu bleiben.Wenn essen also mit Pharmazeutika belastet ist,die Tiere verletzt,krank oder gestresst sind,dann hat das Auswirkungen aufs Fleisch.

Aber nicht nur das Fleisch ist belastet.Auch die Früchte und das Gemüse.
Die sind in Pestiziden und Gülle getränkt.Die Böden sind ausgelaugt.Das Getreide wächst doch praktisch gesehen nur noch auf Scheiße.

Das ist eben die Nebenwirkung der Industriellen Massenproduktion.
Keine Qualität und schiere Masse.Dabei haben wir auch sehr viel Überproduktion.Das ist besser als zuwenig aber immer noch nicht gut.

Dieser gezielte Bioanbau ist da schon gesünder.Für gute Ernährung sollte man auch zu zahlen bereit sein.Obwohl eine Familie zu ernähren kostet teilweise jetzt schon mehrere hundert Euro.Und das sind nicht immer Fettwänzte oder Vielfrasse.Wenn man die Preise verdoppeln müsste,dann wäre die Belastung deutlich höher.Anderseits würde man auch den Wert von Nahrung wieder zu schätzen wissen.Nur frage ich mich,ob man wirklich alle über 80Mio Deutsche durch diese Form ernähren könnte?
Es müsste so ein Zwischending aus ausreichender Masse und Qualität geben.
 

/ajk

L16: Sensei
Thread-Ersteller
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.837
#9
Es gibt und gäbe genug Essen für alle, selbst für noch ein paar Milliarden Menschen auf der Welt. Aber dazwischen steht ein Problem, und zwar das Bewusstsein der Menschen. (Vor allem der Mächtigeren/reicheren) Sie sehen nicht was möglich ist, sondern drehen auf und vergiften noch mehr.

Naja zusammenkrachen wird es so oder so. Das zeigen schon die steigenden Allergiezahlen, und die fettleibigkeit.

Beim Fleischverzehr geht es mir um die gesundheit und zwar der Tiere und der Menschen. Es geht mir persönlich darum daß die Tiere ehrenvoll behandelt werden. Und nicht bei lebendigen leibe, unbetäubt die Eier rausgeschnitten weil männliche Hormone den Geschmack des Fleisches so verändern, daß nicht jeder das mag.. (Sowieso fressen wir zu viel Weibliche Hormone, auch das Öströgen der Pille im Grundwasser ist viel zu viel..)

Es ist viel schrott zu haben, und becks du sagst es SKANDAL! Es ist zum Kotzen wie Tiere behandelt werden. :( Sie schreien und schreien und haben schmerzen.. Das ist einfach grausam.

Guter Vergleich: Normale Mastschweine sterben an Herzinfarkt wenn sie mit kaltem Wasser bespritzt werden, gesunde "bio"Schweine genießen das kalte wasser.. Man kann durchaus sagen: du bist was du isst.. darum gehe ich heut in die Sauna und dann ist AAARHSCHKALTE Wasser ^^

/ajk
 
Seit
9 Aug 2002
Beiträge
10.669
Xbox Live
totallyAcRo
PSN
totallyAcRo
Steam
totallyAcRo
#10
Gesunde Ernährung.... ehrlichgesagt gibt es wenig was mir mehr am Arsch vorbei geht. Ich will mein Leben genießen, und dazu gehört auch, dass ich esse was ich will. Wer weiß, nachher ernähre ich mich mein Leben lang nur gesund und sterbe dann wie meine Großmutter an nem Hirntumor. Ist mir ziemlich scheiß egal was ich esse und was da für Giftstoffe drin sind, Hauptsache es schmeckt. Aber eins ist klar, mit solchen Sadisten, die Tiere Quälen und bei lebendigem Leibe rupfen, sollte man kurzen Prozess machen. Ich hoffe immer, dass das Fleisch das ich esse von Tieren kommt die nicht so behandelt wurden. Kontrollieren kann man das leider selten. Ich war noch nie bei KFC und nach dem Video werde ich das sicher auch nie tun.
 
Seit
28 Mai 2004
Beiträge
3.968
#11
Ich ernähre mich zwar nicht gerade wie ein Öko-Christ aber trotzdem esse ich nicht jeden scheiß. Besonders bei Fleisch passe ich auf(Biofleisch frisch vom Metzger der bei uns am Dorf ist) denn ich will keine mit Wachstumsmitteln, Hormonen und Medikamenten zugeballerten Puten, Rinder und was es noch so alles gibt essen.
Nicht dass mir in ein paar Jahren Titten wachsen :blushed:
 
Seit
2 März 2004
Beiträge
3.102
#12
im Grunde kann man garnichts mehr essen!
Tomaten schmecken nach nichts. Obst und Gemüse werden bespritzt, Massentierhaltung usw usf.

Also liebe Vegetarier:
Getreide, Gemüse wächst alles auf toter Erde. Die Nährstoffe die den Pflanzen fehlen werden mit Dünger zugegeben und von jeglichen Insekten und Kleintier freigehalten. Aber gerade diese Kleintiere sind wichtig für die Entwicklung einer Pflanze.
Das fällt alles auf den Menschen zurück welcher immer schwächer und anfälliger für Krankheiten wird...

P.S.: Schonmal Arjuna gesehen? Der Öko-Anime überhaupt. Kann ich nur wärmstens empfehlen
 
Seit
14 Okt 2004
Beiträge
18.020
#13
also ich ernähre mich auch nicht gerade wie ein sportler, aber meine mutter kocht z. B. nur mit olivienöl und benutzt jodsalz. sprich ich muss garnicht aufpassen was ich esse, meine mutter fütter mich schon artgerecht! :D
 
Seit
28 Mai 2004
Beiträge
3.968
#14
Sardello schrieb:
im Grunde kann man garnichts mehr essen!
Tomaten schmecken nach nichts. Obst und Gemüse werden bespritzt, Massentierhaltung usw usf.
Wir haben einen großen Garten in dem wir jede Menge Gemüße auf natürliche Art und weiße anbaun. Bei uns schmeckt nichts wässrig :cool:
 

shadowman

L18: Master
VIP
Seit
9 März 2002
Beiträge
16.880
Xbox Live
shdw 909
PSN
c_w_shadow
#16
also ich esse fast alles, auf qualität kann ich nicht so recht achten. des geldes wegen. und ein fan von fast food bin ich auch.
das das nicht gesund ist ist mir durchaus bewußt, dennoch kann ich dem nicht entgehen.

und dennoch sitze ich hier mit offenem mund bei dem video das becks gepostet hat. wie grauenhaft...ich hoffe nur das das ein absoluter einzelfall ist...

nun ja, was soll ich mehr sagen?

/ajk kann toll kochen (vorfreunde auf die gamescon), aber mir fehlt dazu die leidenschaft, heißt ich mach mir eher nudeln mit soße bevor ich auf die idee komme gemüse zu schneiden etc. etc.

naja...
 

fry

L13: Maniac
Seit
25 Nov 2002
Beiträge
3.812
Xbox Live
cwFry
PSN
cwFry
#17
gesund essen is immer so ne sache. wahrscheinlich werden wir merken dass alles was wir essen krank macht, aus irgendeinem grund. ich ess auch net so wie ein vegetarier aber sagen wir mal so, sterbne tuen wir sowieso irgendwann und um 1 oder 2 jahre die weiter vor mich hin moddere kommts auch net mehr an. :)
 
Seit
16 Mai 2005
Beiträge
386
#18
Also das Video wo die Hühner Todgeschlagen werden ist wirklich nahe zu Ekelhaft.

Aber wenn man jetzt davon absieht das sie Hühner vierfach Geliten haben.

Dann ist es doch scheiss egal ;)

Aber naja das hat mir vorerst den Apeit auf Hünhcenking KFC verdorben.
 

/ajk

L16: Sensei
Thread-Ersteller
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.837
#19
Also von meiner Sicht her ist es nicht das wichtigste das die Tiere gelitten haben (und das IST Standard, so werden die Tiere behandelt, darum sind ja die Tierschutzheinis so krass drauf.) sondern daß es schlicht ungesund ist was man da zu essen bekommt.

Es dreht sich aber nicht nur um Fleisch, sondern auch um Genmanipulierte Joghurts, um radioaktiv bestrahltes Gemüse, um Nahrung die mit Zeug besprüht wurde das giftig ist.

Ich habe sehr stark bemerkt was für eine Auswirkung gutes Essen hat. Der magen verdaut nicht so stark, es belastet ihn nicht so. Das Bewusstsein wird klarer, man kann besser denken.

Was glaubt ihr woher die ganzen "zivilisationskrankheiten" kommen? Allergien, Gelenkprobleme, Zahnprobleme, überfettung, Akne..

Ein großes Problem ist die "gewöhnung der Geschmacksnerven". Früher habe ich halt jeden scheiß gegessen und es hat mir geschmeckt. Aber wenn man mal davon abgeht, merkt man wie scheiße das Zeug eigendlich schmeckt. Wer einmal gscheides Fleisch gehabt hat, der kann diese Pampe von drecksfleisch nicht mehr essen. Geschmack ist ja kein selbstzweck, sondern eine Prüfung ob das was man ißt auch "die Kraft zum Essen beinhaltet".

Industriell hergestellter Salz ist kein Salz sondern ein Chemischer Industrieabfall. Normaler Zucker ist schlecht (lieber roh rohzucker), normales Weißmehl ist auch ungesund, die gesunden Teile wurden schon davor abgewaschen.

Aber es muß halt spaß machen, und es muß schmecken. (Und ein "öko-christ" braucht man nicht zu sein, IHHH ein Christ.. brrr)

/ajk
 
Seit
18 Okt 2003
Beiträge
12.870
PSN
spike2109
Steam
Spike-UC
#20
Bei mir gabs gestern frischen, unbehandelten Spargel mit Kartoffeln ...... und fettiger Sauce Hollandaise :p Ab und zu muss man auch mal schlemmen können. Essen ist auch Genuß. Auf Fast Food und zuviel Fett versuche ich soweit möglich zu verzichten.
 
Seit
2 März 2004
Beiträge
3.102
#21
da fällt mir ein, wusstet ihr das in Fruchtjoghurt meistens nur 3% Frucht enthalten sind. Achtet mal bei den Zutaten auf das Wort Fruchtzubereitung.
Bei Erdbeer-Joghurts wird dann mit Holzspänen nachgereichert um die Erdbeerstücke nachzuempfinden.

Auf 1 Liter Joghurt kommt nichtmal 1/4 Erdbeere rein! Und das nennt sich dann Fruchtjoghurt :shakehead:
 
Seit
28 Mai 2004
Beiträge
3.968
#23
Spike™ schrieb:
Das beste überhaupt ist eh stinknormalen Joghurt zu kaufen und dann selber mit Früchten oder leckerer Marmelade zu vermengen.
Mit Honig schmeckts, finde ich, noch besser.
Und warum eigentlich Joghurt kaufen... da könnte doch auch was drinn sein :hmm2:
;)

Als echte "Selfmadefamilie" gibts bei uns bloß selbstgemachten Joghurt(schmeckt übrigens auch frischer und besser als gekaufter)

brauchst dann bloß noch so ne Maschine:
 
Seit
23 Sep 2002
Beiträge
10.338
PSN
cwBecks
#25
Geil! Wir werden hier voll der Hausfrauenclub. Ich lade alle zum Tupperabend ein und wir tauschen Rezepte. :p

Obwohl...das können wir echt machen. :)

Also was ich gerne mache:

Nudelsuppe-Deluxe

Instant-Nudel Suppen sind nett, schmecken aber nicht wirklich besonders gut.
Daher mache ich mir die Nudelsuppe immer selber oder "tune" die Teile einfach. Am Besten nimmt man frische Hühnerbrust, die man im Wok oder in der Pfanne etwas anbrät (natürlich klein schneiden). Bischen Sojasauce dazu und dann frisches Gemüse (chinesische Bambussprossen, Frühlingszwiebeln, grüne Erbsen...was einem so einfällt) mit andünsten. Ist eigentlich ganz easy. Etwas Gewürze und die Ramen-Nudeln oder eine Instantsuppe (die hat ja auch Gewürze) dazugeben und schon geht der Puck ab. Am Besten ists natürlich wenn man alle frische Sachen selbst dazu gibt, aber wenn nicht alles da ist, hilft man sich halt so aus.

Und schon kann der Shit schmecken!




SUUUUUUGGGOOOOOOOOII!!!! :D :D :D :D
 
Top Bottom