PS4/XOne/PC ELEX - Neuestes Spiel der Gothic-/Risen-Macher (PS4/XOne/PC)

KrateroZ

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
16 Apr 2006
Beiträge
48.386
Xbox Live
KrateroZ
PSN
KrateroZ
Switch
3314 2616 9318
Steam
KrateroZ
Mache hier mal einen eigenen Thread für eins meiner Most Wanteds 2017 ELEX von Piranha Bytes (Gothic, Risen) auf.

[video=youtube;zjHf-_3tOtE]https://www.youtube.com/watch?v=zjHf-_3tOtE[/video]



Die Welt bzw. die Mischung aus Mad Max, Gothic und Science-Fiction macht mich auf jeden Fall sehr heiß auf das Spiel.

Es wird diesmal 4 Fraktionen geben, die Open World soll möglichst keine Ladezeiten haben, um so die Erkundung nicht zu unterbrechen und aufgrund des Jetpacks wird es auch mehr Vertikalität geben.

Ich werde es mir wohl für die PS4Pro zulegen - drücke die Daumen, dass es wirklich im 3. Quartal 2017 erscheint:D!



Fakten:

- Titel: "ELEX"

- Entwickler: Piranha Bytes

- Einzelspieler-RPG

- 3rd-Person

- Science-Fantasy-Setting

- Post-Apokalyptische Welt

- Open World, ~70 Stunden Spielzeit

- Release: 3. Quartal 2017

- Windows 7-10 (64bit, DX11), Playstation 4, Xbox One

https://worldofelex.de/

https://worldofelex.de/game/was-ist-elex
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkLord87

L13: Maniac
Seit
21 Jun 2006
Beiträge
4.674
Außer der Gamescom-Präsi vom letzten Jahr und der Webseite habe ich mir bislang nichts zu Elex angesehen. Wird eh ein Pflichtkauf wie jedes PB-Spiel.
 

NATHAN

L12: Crazy
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
2.597
Xbox Live
chankoedo1988
Wenn man sieht was die europäische Konkurrenz aus Polen (Witcher), Tschechien (Kingdom Come Deliverance) und Belgien (Divinity Serie) zuletzt und aktuell abliefert, dann sieht das da oben aus Deutschland echt traurig aus...

Zu Gothic 1 und 2 Zeiten konnte man noch international mit Bethesda (Morrowind) und co mithalten - mittlerweile hinkt man da Siebenmeilen zurück :(
 

Bockwurst

L18: Pre Master
Seit
21 Nov 2012
Beiträge
15.084
Wenn man sieht was die europäische Konkurrenz aus Polen (Witcher), Tschechien (Kingdom Come Deliverance) und Belgien (Divinity Serie) zuletzt und aktuell abliefert, dann sieht das da oben aus Deutschland echt traurig aus...

Zu Gothic 1 und 2 Zeiten konnte man noch international mit Bethesda (Morrowind) und co mithalten - mittlerweile hinkt man da Siebenmeilen zurück :(
Piranha Bytes haben einfach nicht die Manpower und das Budget, um da mithalten zu können (wie leider alles aus Deutschland). Spätestens seit Risen 1 sind sie hinsichtlich Präsentation und Story-Telling deutlich ins Hintertreffen geraten.

Wer von einem Rollenspiel heutzutage bombastische Grafik und filmreife Cut-Scenes erwartet, wird mit PB definitiv nicht glücklich, aber PB-Spiele versprühen immer noch ihren ganz eigenen Zauber. Die Stärke von PB-Games lag schon immer in der liebevoll gestalteten Spielwelt und in der großen Freiheit, die dem Spieler überlassen wird. Da kann ich gut damit leben, dass nicht alle Standards anderer Genre-Vertreter erreicht werden. Zudem haben PB imo immer noch das beste Loot- und Skill-System.

@ Tentacle

PS4-Version taugt.
 

NATHAN

L12: Crazy
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
2.597
Xbox Live
chankoedo1988
Piranha Bytes haben einfach nicht die Manpower und das Budget, um da mithalten zu können (wie leider alles aus Deutschland). Spätestens seit Risen 1 sind sie hinsichtlich Präsentation und Story-Telling deutlich ins Hintertreffen geraten.

Wer von einem Rollenspiel heutzutage bombastische Grafik und filmreife Cut-Scenes erwartet, wird mit PB definitiv nicht glücklich, aber PB-Spiele versprühen immer noch ihren ganz eigenen Zauber. Die Stärke von PB-Games lag schon immer in der liebevoll gestalteten Spielwelt und in der großen Freiheit, die dem Spieler überlassen wird. Da kann ich gut damit leben, dass nicht alle Standards anderer Genre-Vertreter erreicht werden. Zudem haben PB imo immer noch das beste Loot- und Skill-System.


Das sind für mich Ausreden.

Die von Larian Games (Divinity Games) und Warhouse Studios (Kingdom Come Deliverance) sind aktuell auch nicht größer, aber sind eben ungewöhnliche Wege gegangen um ihre Vorstellungen zu verwirklichen - sie setzen eben auf Crowd Finanzierungen.
Bei Elex und Piraniah Bytes habe ich jedoch nicht das Gefühl , dass sie auch nur annähernd das umsetzen können, was sie gerne würden.
Und zur Vergangenheit. Die Bethesda Softwork Studios waren zu Gohtic 1 und 2 Zeiten auch nicht größer als Piranha Bytes. Wie unterschiedlich sich die beiden entwickelt haben ist Geschichte.
Und CD Project gabs damals noch gar nicht. CD Project hat erst 2007 sehr klein angefangen mit Witcher 1. Sie haben dank ihrer Art und Weise, wie sie mit den Fans umgehen (mit kostenlosen Updates etc), und immer das eingehalten haben, was sie versprochen haben (auch wenns manchmal nicht Bug frei war) eine starke Fan Community aufgebaut. Das Studio ist so in Folge kontinuierlich gewachsen, hat immer ambitioniertere Projekte gestartet, sich jedoch nie übernommen. Daher sind sie jetzt eben verdient dort wo sie sind - auf dem Thron.

Auch Piraniah Bytes war mit Gohtic 1 und 2 auf gutem Wege, habens es dann aber leider halt mit Gothic 3 in den Sand gesetzt und ihre Reputation verloren. Risen 1 war wieder gut - da hatte ich das Gefühl sie kommen wieder auf die Beine. Doch Risen 2 und 3 waren enttäuschend - da gabs keine Steigerung gegenüber Risen 1. Und die Umsetzungen auf die Konsolen waren ein Witz...

Und das hat in Summe wenig mit dem Standort oder fehlendem Budget zu tun. Da hat man sich zum einen manchmal einfach nicht genug Mühe gegeben, zum anderen gewaltige Fehlplanungen gemacht oder mit Risen 2 und 3 eben nichts gewagt.
 
Zuletzt bearbeitet:

NATHAN

L12: Crazy
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
2.597
Xbox Live
chankoedo1988
Die Risen 2 und 3 Spiele sind am PC für Fans von Gothic ganz in Ordnung, die Konsolenumsetzungen aber eine Katastrophe. Auch die PS4 Version (sieht aus wie ein mittlerer PS3 Titel - aber mit schlechter Steuerung und technischen Problemen)
 

NATHAN

L12: Crazy
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
2.597
Xbox Live
chankoedo1988
[video=youtube;JX18Kcicsl4]https://www.youtube.com/watch?v=JX18Kcicsl4[/video]

[video=youtube;Jp-pw_2rkd4]https://www.youtube.com/watch?v=Jp-pw_2rkd4[/video]
 

Bockwurst

L18: Pre Master
Seit
21 Nov 2012
Beiträge
15.084
Das sind für mich Ausreden.

Die von Larian Games (Divinity Games) und Warhouse Studios (Kingdom Come Deliverance) sind aktuell auch nicht größer, aber sind eben ungewöhnliche Wege gegangen um ihre Vorstellungen zu verwirklichen - sie setzen eben auf Crowd Finanzierungen.
Bei Elex und Piraniah Bytes habe ich jedoch nicht das Gefühl , dass sie auch nur annähernd das umsetzen können, was sie gerne würden.
Und zur Vergangenheit. Die Bethesda Softwork Studios waren zu Gohtic 1 und 2 Zeiten auch nicht größer als Piranha Bytes. Wie unterschiedlich sich die beiden entwickelt haben ist Geschichte.
Und CD Project gabs damals noch gar nicht. CD Project hat erst 2007 sehr klein angefangen mit Witcher 1. Sie haben dank ihrer Art und Weise, wie sie mit den Fans umgehen (mit kostenlosen Updates etc), und immer das eingehalten haben, was sie versprochen haben (auch wenns manchmal nicht Bug frei war) eine starke Fan Community aufgebaut. Das Studio ist so in Folge kontinuierlich gewachsen, hat immer ambitioniertere Projekte gestartet, sich jedoch nie übernommen. Daher sind sie jetzt eben verdient dort wo sie sind - auf dem Thron.

Auch Piraniah Bytes war mit Gohtic 1 und 2 auf gutem Wege, habens es dann aber leider halt mit Gothic 3 in den Sand gesetzt und ihre Reputation verloren. Risen 1 war wieder gut - da hatte ich das Gefühl sie kommen wieder auf die Beine. Doch Risen 2 und 3 waren enttäuschend - da gabs keine Steigerung gegenüber Risen 1. Und die Umsetzungen auf die Konsolen waren ein Witz...

Und das hat in Summe wenig mit dem Standort oder fehlendem Budget zu tun. Da hat man sich zum einen manchmal einfach nicht genug Mühe gegeben, zum anderen gewaltige Fehlplanungen gemacht oder mit Risen 2 und 3 eben nichts gewagt.
sorry, hatte deinen Post vorhin übersehen.

Die von dir genannten Studios sind allesamt wesentlich größer. PB haben zur Zeit 28 Mitarbeiter, die anderen 80-90. Wie ich vorhin schon angedeutet habe, ist das Problem auch viel tiefgreifender beim Standort Deutschland. Während andere EU-Staaten riesige Fördertöpfe für Videospiele haben, gibt es in Deutschland sowas einfach nicht. Das Hoch der Gefühle für deutsche Entwickler ist der Deutsche Computerspielpreis mit einer Dotierung von insgesamt 385.000€. Da bekommt der Gewinner vom Spiel des Jahres dann ~50.000€ und das soll am besten noch pädagogisch wertvoll sein. Das ist alles, was wir hier in Deutschland an Förderung sehen.

Ein CDProject hingegen hat zig Millionen an Fördergeldern für Witcher bekommen und genauso sieht es auch in anderen Ländern wie Frankreich oder GB aus.

Dein Vergleich mit Bethesda ist auch reichlich unfair. PB standen am Rande der Schließung nach Gothic 3 und das hatte direkt mit den finanziellen Schwierigkeiten von JoWood damals zu tun. JoWood hat PB ewig unterfinanziert und ihnen vollkommen unrealistische Deadlines gesetzt. Wäre es nach PB gegangen, wäre Gothic 3 in diesem Zustand nie erschienen und sie hätten der Entwicklung noch locker weitere 1-2 Jahre gegeben. Für JoWood war das aber die einzige Möglichkeit, um den nahenden Tod noch etwas hinauszuschieben. Gab da nach meiner Erinnerung sogar noch ein juristisches Nachspiel wegen Insolvenzverschleppung. Diese ganze Geschichte von damals, wirkt bis heute bei PB nach. Dadurch ist es ihnen auch verwehrt geblieben, im gesunden Maße zu wachsen wie andere Entwickler.
 

pfirsichadel

Consolewars Special Operations
VIP
Seit
14 Jan 2013
Beiträge
21.190
Und CD Project gabs damals noch gar nicht. CD Project hat erst 2007 sehr klein angefangen mit Witcher 1. Sie haben dank ihrer Art und Weise, wie sie mit den Fans umgehen (mit kostenlosen Updates etc), und immer das eingehalten haben, was sie versprochen haben (auch wenns manchmal nicht Bug frei war) eine starke Fan Community aufgebaut. Das Studio ist so in Folge kontinuierlich gewachsen, hat immer ambitioniertere Projekte gestartet, sich jedoch nie übernommen. Daher sind sie jetzt eben verdient dort wo sie sind - auf dem Thron.

Auch Piraniah Bytes war mit Gohtic 1 und 2 auf gutem Wege, habens es dann aber leider halt mit Gothic 3 in den Sand gesetzt und ihre Reputation verloren. Risen 1 war wieder gut - da hatte ich das Gefühl sie kommen wieder auf die Beine. Doch Risen 2 und 3 waren enttäuschend - da gabs keine Steigerung gegenüber Risen 1. Und die Umsetzungen auf die Konsolen waren ein Witz...

Und das hat in Summe wenig mit dem Standort oder fehlendem Budget zu tun. Da hat man sich zum einen manchmal einfach nicht genug Mühe gegeben, zum anderen gewaltige Fehlplanungen gemacht oder mit Risen 2 und 3 eben nichts gewagt.
Das ist...nette Geschichtsklitterung....CD Project hatten halt das Glück, dass sie nach dem Witcher 1 Debakel von fähigen Investoren übernommen worden sind, die dann nachher auch Börsengang ermöglichten etc^^. aber Fehler haben die in der Anfangszeit genug gemacht, nicht viel weniger als PB auch.

ELEX wird wohl wieder so ein typisches PB Game...denke für Fans wirds taugen.
 

NATHAN

L12: Crazy
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
2.597
Xbox Live
chankoedo1988
Ja, bei Witcher 1 lief nicht alles rund. Aber es war ein gutes Spiel. Das fehlerhafte original hat daher dennoch 81 Punkte bei metacritic erhalten.

Zudem möchte ich folgendes anmerken

ERSTENS , haben sie auf die Fans gehört und original Käufer kostenlos entschädigt:

2008 erschien die Enhanced Edition, bei der nicht nur alle Bugs beseitigte, sondern auch das Inventar vergrößerte und Zwischensequenzen überarbeitetet sowie über 200 neue Gestik-Animationen hinzugefügt wurden. Außerdem wurde die deutsche Vertonung komplett erneuert. In der Box war eine „Making-of“-DVD, zwei Soundtrack-CDs, eine Kurzgeschichte von Andrzej Sapkowski sowie eine Karte von Temeria und eine überarbeitete Spielanleitung. Diese wurde allen Besitzer des Originalspiels die Enhanced Edition als kostenloser Download angeboten

Diese verbesserte Version hat immerhin 86 Punkte metacritic erhalten - davon kann selbst Gothic 1 und 2 nur träumen.

ZWEITENS haben sie daraus gelernt hinsichtlich des zweiten und dritten Teils. Zumal auch die Konsolenversion von Witcher 2 auf der Xbox 360 (Enhanced Edition) (im Gegensatz zu Risen oder Gohtic 4) und von Witcher 3 auf PS4 und One sehr gut umgesetzt wurden. Und mit vielen kostenlosen DLCs und Patches immer weiter verbessert wurden.

DRITTENS ist die Fan Unterstützung vorbildhaft: viele DLCs sind kostenlos. Die kostenpflichtigen Addons sind außergewöhnlich was Umfang und Qualität betrifft. Sie bieten mehr als viele Vollpreis Titel! Und den Spielen liegen immer viele Dinge bei. Wo bei anderen Games nicht mal ein Zettel beiliegt, finden sich bei Witcher Games immer bei den NORMALEN Versionen (keine Limited Edition oder so), viele Extras: Karten, ein umfangreiches Handbuch und dazu ein Kompendium, was bisher in der Serie geschah etc...
Beispiel: Witcher 1 lag bei: Das Spiel The Witcher, Bonus-DVD - Hinter den Kulissen, Soundtrack CD, Handbuch, ein eigener Spielführer, "Der Hexer" - Eine Geschichte von Andrzej Sapowski und eine Karte der Spielwelt.


Und all das hat es bei Piraniah Bytes nicht gegeben. Und gibt es auch bei praktisch allen anderen Studios und Publisher nur äußerst selten. Aber es ist eben kein Zufall das CD Project da steht, wo sie stehen - und Piraniah Bytes dort.
 
Zuletzt bearbeitet:

pfirsichadel

Consolewars Special Operations
VIP
Seit
14 Jan 2013
Beiträge
21.190
Mit solchen Kleinigkeiten kannste aber kein großes Spiel entwickeln, sorry. Ist ja alles nett und fein von ihnen, aber letztendlich brauchen die Geld wie alle anderen auch, und das kommt nicht in Massen, nur weil man ein paar Quests oder bedruckte Karten beiliegt.

Der entscheidende Punkt ist einfach nochmal: Als sie kein Geld hatten, wurden sie aufgekauft und Ihnen der Börsengang ermöglicht. Das war der entscheidende Punkt, dass sie sich so entwickeln konnten, wie sie es getan haben. Das lag nicht an besonderen Fähigkeiten, das lag nicht an dem achso tollen Fansupport, das lag einfach daran, dass die unfassbare Glücksschweine waren. Sie haben diese 2te Chance sehr gut genutzt, keine Frage, aber die seltensten Studios bekommen so einen Jackpot vorgesetzt, wie es CD Projekt bekommen haben.

Und G4 hat mit PB nichts zu tun, die können für die Konsolenversion wirklich nichts. Aber ja, die Konsolenports von Risen 1 und 2 waren grottig.
 

Bockwurst

L18: Pre Master
Seit
21 Nov 2012
Beiträge
15.084
Und G4 hat mit PB nichts zu tun, die können für die Konsolenversion wirklich nichts. Aber ja, die Konsolenports von Risen 1 und 2 waren grottig.
Diese Ports waren auch Publisher-Sache und outgesourct. Risen 3 war das erste Spiel von PB, bei dem sie sich selbst um die Konsolen-Ports gekümmert haben und das Risen 3 Remaster für PS4 läuft reibungslos. Die Last-Gen-Versionen sind eh zwischen den Generationen erschienen und da haben sich die großen Publisher bei anderen Cross-Gen-Spielen auch nicht mit Ruhm bekleckert. Risen 3 war da vergleichsweise sogar noch einigermaßen spielbar auf Last-Gen.

PB ist halt ein kleines Studio mit kleinem Budget. Die werden bei Story-Telling und Präsi nie mit der Speerspitze des Genres mithalten können, aber darum geht's bei den Spielen eh nicht und sollte auch niemand erwarten. Ist ungefähr so als würde man von Indies erwarten, sie würden beim Polish eines Spiels die 50 Mio. Dollar Spiele überbieten oder wenigstens erreichen.
 

crushit

L07: Active
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
590
werd das spiel selber wohl nie spielen, freu mich nur auf das letsplay der micha bros.. haben sogar ne eigene questline :banderas:
 
Top Bottom