Schwerpunkt Der Ukraine-Krieg

Sollte die Ukraine Panzer vom Typ Leopard erhalten?


  • Stimmen insgesamt
    55
Hinweis
Benutzt bitte Spoiler-Kästen und benennt diese entsprechend, wenn ihr besonders grausame Darstellungen, Fotos sowie Videos postet.

Nullpointer

L20: Enlightened
Seit
17 Feb 2010
Beiträge
25.183

aba aba NATO

Was geht in Typen vor, die aus Amerikaner, Frankreich und sonst wo in ein fremdes Kriegsgebiet reisen, mit der Absicht zu kämpfen? Schon sauber krank.
? Die sind einfach der hier oft im Forum geäußerten Empfehlung gefolgt, selbst in die Ukraine zu gehen und zu kämpfen. :nix:
 

Hatschii

L17: Mentor
Seit
15 März 2008
Beiträge
12.526
Keine Ahnung.
Schau mal bei der Wagner Gruppe vorbei.
Vielleicht findest du auf deren Rekrutierungs Seite Hinweise
dein Whataboutism täuscht nicht darüber hinweg, dass hier überwiegend von ihrem spiessbürgerlichen Leben daheim eingeengte, frustrierte Alphatypen gierig nach Abenteuer, Blut und body counts, ins Kriegsgebiet reisen.

kann man sich natürlich auch naiv als heroischen Idealismus („das Richtige tun“) schönreden, klar.
 

CrsRoKk

L08: Intermediate
Seit
26 Jan 2018
Beiträge
798
dein Whataboutism täuscht nicht darüber hinweg, dass hier überwiegend von ihrem spiessbürgerlichen Leben daheim eingeengte, frustrierte Alphatypen gierig nach Abenteuer, Blut und body counts, ins Kriegsgebiet reisen.

kann man sich natürlich auch naiv als heroischen Idealismus („das Richtige tun“) schönreden, klar.
Ich kann Dir versichern, dass der allergrößte Teil der (ehemaligen) Soldaten diese Berufung tatsächlich aus Überzeugung ausüben (beziehungsweise ausgeübt haben). Es geht ihnen nicht um, wie Du es sagst, „Abenteuer, Blut und body counts“, sondern darum anderen Menschen zu helfen und unser demokratisches System, wie auch die freie Gesellschaft, zu schützen. Die meisten freiwilligen Soldaten aus aller Herren Ländern sind genau aus diesem Grund in das Kriegsgebiet gegangen. Zudem prüft die Ukraine jeden freiwilligen auf seine Qualifikation. „Frustrierte Alphatypen“, die nur Bock auf „Action“ haben, ist das geringste was die ukrainische Armee benötigt.
 

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
33.594
PSN
Brod107
Switch
192682173598
dein Whataboutism täuscht nicht darüber hinweg, dass hier überwiegend von ihrem spiessbürgerlichen Leben daheim eingeengte, frustrierte Alphatypen gierig nach Abenteuer, Blut und body counts, ins Kriegsgebiet reisen.

kann man sich natürlich auch naiv als heroischen Idealismus („das Richtige tun“) schönreden, klar.

Ja, aber who cares? Was ist da dein Punkt? Diskutierst du gerade wirklich auf rein ideologischer Basis darüber was irgendwelche Alphas (wohlgemerkt während wir hier alle im Internet am Klugscheißern sind) dazu treibt für irgendwas zu kämpfen? Wird es auch in übertriebener Form geben..auf beiden Seiten....nur wen interessiert das? Da kämpfen auf beiden Seiten hauptsächlich entweder Normalos, die gar nicht genau wissen wie ihnen geschieht oder klassische Soldaten. Über die können wir vielleicht reden...aber sonst.

Wobei gut...noch 2-3 Kriege auf dieser Welt und wir reden wahrscheinlich auch dort mehr über Influencer im Krieg als über Krieg. Kommt maybe noch.

Ansonsten, wenn deine Frage wirklich ernst gemeint war: Menschen mit militärischem Hintergrund fühlen sich oft wirklich verpflichtet. Und solche Menschen neigen auch oft dann in eben diesen Fällen dazu aktiv zu werden, obwohl sie in dem Konflikt eben nicht aktiv verpflichtet wären.
Menschen wie du, ich und andere hier haben da kein Gefühl mehr dafür, aber diese Menschen existieren - glaube nach Waffenlieferungen spielt auch sicherlich die Moral der Ukrainer vs Russen eine Rolle.

Kann - auch gerade für Pazifisten - dazu auch immer wieder nur 2 Reden (ja US Amerikaner, aber geht ja gerade darum wie unterschiedlich das alles zu uns tickt) empfehlen:


Duty, Honor, Country habe ich denke ich häufiger hier schon verlinkt.



diese hier denke ich seltener.


Ich glaube das passt auch allgemein hier gut rein. Ich stimme beiden Reden nie komplett zu. Aber Duty, Honor, Country hatte auch immer etwas für mich...selbst zu meiner krassen Anti-Irakzeit (dazu passt auch, dass Gasgerd heute und davor der große Penner war...hier aber absolut im Recht) und Obama-Mania (die bei mir fürher anfing als bei vielen anderen). Ich glaube man sieht Soldaten dank der Ukrainer und der ganzen Nummer heute doch anders (was den Systemerhaltern während Corona nicht vergönnt war).

Was bringt jemanden dazu für irgendwas zu kämpfen? Ich stimme keine der beiden Reden da oben in jedme Punkt zu, aber das muss man auch nicht und das ist auch genau das was ich meine: man kann eine Richtung gut finden ohne in jedem Punkt zuzustimmen.

Und man kann auch Punkten widersprechen ohne zur anderen Richtung abzudriften. Und das heißt auch nicht, dass man Mitte ist oder dass man immer "both sides" sagt.

Es ist immer kompliziert, aber manchmal muss man eben für etwas kämpfen.
 

Hatschii

L17: Mentor
Seit
15 März 2008
Beiträge
12.526
Ich kann Dir versichern, dass der allergrößte Teil der (ehemaligen) Soldaten diese Berufung tatsächlich aus Überzeugung ausüben (beziehungsweise ausgeübt haben). Es geht ihnen nicht um, wie Du es sagst, „Abenteuer, Blut und body counts“, sondern darum anderen Menschen zu helfen und unser demokratisches System, wie auch die freie Gesellschaft, zu schützen. Die meisten freiwilligen Soldaten aus aller Herren Ländern sind genau aus diesem Grund in das Kriegsgebiet gegangen. Zudem prüft die Ukraine jeden freiwilligen auf seine Qualifikation. „Frustrierte Alphatypen“, die nur Bock auf „Action“ haben, ist das geringste was die ukrainische Armee benötigt.


@Brod und wofür kämpfen diese ausländischen Milizen? speziell die aus den UsA, die vorm Krieg über die Existenz der Ukraine nicht mal Kenntnis hatten geschweige denn ihre geographische Lage oder ihre Bedeutsamkeit für die Ernährungssicherheit in der dritten welt wussten? (War ja nicht mal uns hier in europa bekannt).

alte patriotische Reden von Army Bonzen mit fett pathos sind auch direkt wertlos, wenn man sich nur mal vor Augen führt, wie hier die Amis die Ukraine vor den Karten spannen für den Proxy war gegen Erzfeind Russland mit geringstem Einsatz für sie selbst (die paar Milliarden sind nix) aber maximalem Schaden für uns und die Ukrainer.

als abstrakte rhetorische Gebilde ohne selber den Kopf hinzuhalten sind duty, honor, county freilich immer geil.
 
Zuletzt bearbeitet:

CrsRoKk

L08: Intermediate
Seit
26 Jan 2018
Beiträge
798
Die im internationalen Korruptionsindex on top der europäischen Staaten stehende Ukraine, setzt also auf höchste Standards bei der Auswahl ausländischer Milizen.
Du unterstellst @ChoosenOne Whataboutism, gehst mit dieser Aussage aber den gleichen Weg.

Es geht hier um das militärische Verhalten der Ukraine im Umgang mit Freiwilligen Soldaten und da setzen sie selbstverständlich Standards und prüfen deren Qualifikation. Alles andere wäre ein enormes Sicherheitsrisiko für die jeweiligen Einheiten in denen die Männer und Frauen schlussendlich eingeteilt werden.
 

ION

L08: Intermediate
Seit
2 Jul 2020
Beiträge
791
dein Whataboutism täuscht nicht darüber hinweg, dass hier überwiegend von ihrem spiessbürgerlichen Leben daheim eingeengte, frustrierte Alphatypen gierig nach Abenteuer, Blut und body counts, ins Kriegsgebiet reisen.

kann man sich natürlich auch naiv als heroischen Idealismus („das Richtige tun“) schönreden, klar.

was sind das für Typen? Spießige, frustrierte Alphatypen, hast du das aus einem Kochbuch oder ist grade Märchenstunde. Gibt ja auch frustrierte wutbürger in Deutschland die Pazifismus heucheln und nichts von Waffenlieferungen und Embargos halten. Leute die sich am liebsten vor der Realität wegducken wollen und die Zeitenwende nicht erkennen. :nix:
 

AntraX

L12: Crazy
Seit
31 Mai 2007
Beiträge
2.886
Es gibt halt Menschen die stehen noch für ihre Werte ein und fühlen sich berufen der Ukrine zu Helfen da sie es können.
Dann gibt es bei uns die Couch Potatos die Angst haben das ne Impfe sie umbringt und schreien vorm Fliesentisch sitzend etwas von Diktatur und Bürgerkrieg in Deutschland aber würden niemals aufstehen.
Das die zwei Gruppen sich nicht in die andere Hineinversetzen können ist fast schon verständlich
 
Zuletzt bearbeitet:

Montalaar

L18: Pre Master
Seit
1 Jun 2009
Beiträge
16.573
Keine Ahnung.
Schau mal bei der Wagner Gruppe vorbei.
Vielleicht findest du auf deren Rekrutierungs Seite Hinweise
Gut bei denen ist es klar, die tragen den Namen eines Antisemiten ja auch deshalb weil sie Nazijäger sind und helfen der Ukraine nur ihr Problem mit fremdenfeindlichen Einwohnern zu lösen.
:kruemel:
dein Whataboutism täuscht nicht darüber hinweg, dass hier überwiegend von ihrem spiessbürgerlichen Leben daheim eingeengte, frustrierte Alphatypen gierig nach Abenteuer, Blut und body counts, ins Kriegsgebiet reisen.

kann man sich natürlich auch naiv als heroischen Idealismus („das Richtige tun“) schönreden, klar.
Solange diese frustrierten Alphatypen in ihrer Blugier kriegsgeile Agressoren zurückschlagen die außerst brutal und ungerechtfertigt andere Länder überfallen und dessen Zivilbevölkerung massakrieren, sehe ich nicht wo das Problem liegen soll.:nix:
 

CrsRoKk

L08: Intermediate
Seit
26 Jan 2018
Beiträge
798
und wofür kämpfen diese ausländischen Milizen?
Siehe meine zuvor geschriebene Antwort.

speziell die aus den UsA, die vorm Krieg über die Existenz der Ukraine nicht mal Kenntnis hatten geschweige denn ihre geographische Lage oder ihre Bedeutsamkeit für die Ernährungssicherheit in der dritten welt wussten?
Dass die Ukraine eine so breite Unterstützung erfährt, liegt einzig und allein an der Ukraine und dessen Bevölkerung selbst. Keiner hat es ihnen zugetraut, sich länger als drei Tage zu Wehr setzen zu können.

alte patriotische Reden von Army Bonzen mit fett pathos sind auch direkt wertlos, wenn man sich nur mal vor Augen führt, wie hier die Amis die Ukraine vor den Karten spannen für den Proxy war gegen Erzfeind Russland mit geringstem Einsatz für sie selbst (die paar Milliarden sind nix) aber maximalem Schaden für uns und die Ukrainer.
Maximaler Schaden wäre für die Ukraine entstanden, beziehungsweise würde entstehen, wenn die russischen Truppen die Ukraine in die Knie gezwungen hätte. Was in den besetzen Gebieten geschieht und schon geschehen ist, ist Dir sicher bekannt.

Hatschii, schau nicht ständig in die USA. Vor unserer eigenen Haustür herrscht Krieg und nicht in Übersee, sondern bei uns in Europa mit all seinem Grauen. Wenn die Ukraine diesen Krieg verliert, wird uns das allen in späterer Zukunft teuer zu stehen kommen. Das Regime um Putin hat diesen Krieg über lange Zeit geplant. Russland ist Schuld an diesem maximalen Schaden für die Ukraine und dass die deutsche Bevölkerung ebenfalls von den Auswirkungen des Krieges betroffen ist, ist ganz allein unsere Schuld. Deutschland hat sich so dermaßen abhängig von der russischen Energie gemacht, dass wir nun die Zeche dafür zahlen.
 

Frontliner

L20: Enlightened
Seit
6 Jan 2005
Beiträge
21.198

Coincidence I Think Not GIF
 

Golvellius

L14: Freak
Seit
5 Apr 2007
Beiträge
5.798
Xbox Live
tjuerch
Switch
6178 7326 6115
Nicht nur Krankenhäuser sind gefährlich, weil man da leicht aus dem Fenster stürzen kann, auch Wälder sind es offenbar, weil dort böse Monster leben 🐲
 

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
30.803
alte patriotische Reden von Army Bonzen mit fett pathos sind auch direkt wertlos, wenn man sich nur mal vor Augen führt, wie hier die Amis die Ukraine vor den Karten spannen für den Proxy war gegen Erzfeind Russland mit geringstem Einsatz für sie selbst (die paar Milliarden sind nix) aber maximalem Schaden für uns und die Ukrainer.
Alles an dieser Aussage ist durch und durch falsch. Du diskutierst auf Basis von falschen Informationen respektive Meinungen und wirst dadurch letztlich immer falsch liegen.
 

Ultimatix

7.000.000
Seit
12 Dez 2009
Beiträge
7.231
Xbox Live
Diabolo1989
Switch
2295 2418 3220

14 Staats- und Regierungschefs treffen zusammen
Insgesamt werden 14 Staats- und Regierungschefs und zahlreiche Vertreter internationaler Organisationen bei dem Gipfel im usbekischen Samarkand zusammenkommen. Der armenische Premierminister Nikol Paschinjan hatte seine Teilnahme gestern kurzfristig abgesagt - mit Verweis auf die weiterhin angespannte Situation im Grenzgebiet zu Aserbaidschan. In der Nacht zum Dienstag waren dort schwere Gefechte ausgebrochen.
 

Abaddon666

L07: Active
Seit
17 Dez 2007
Beiträge
545

ChoosenOne

L18: Pre Master
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
16.673
PSN
Damokles
Steam
Aetis511

Sieht schlecht aus für Deutschland.

Die guten Beziehungen zu Russland seien zerstört ...

:labr:

Aber echt guter Punkt.
Deutschland Olaf Scholz weigert sich ja, voran zu gehen und schwere Waffen wie den Leo2 und Marder zu liefern oder das was man bisher geliefert hat in vernünftigen Mengen und nicht nur eine Hadvoll.
Aus Angst vor Gegenreaktionen Russlands .... die es aber laufend gibt. Russland führt seit Jahren eine Desinformationskampagne gegen Deutschland und versucht seit Kriegsausbruch, sowohl die Geselschaft aber auch die Industrie mit manipulatven EIngriffen in den Energiemarkt zu zerstören.
Olaf liefert also nicht aus Angst vor Gegenreaktionen Putins, der dreht aber tortzdem frei und nach belieben am Gashahn.

Also lieber Olaf, lass das mal mit der falschen Vorsicht die sich als völlig Sinnlos gezeigt hat und fang endlich an, richtig zu handeln!
 
Top Bottom