Der (nun heilige) Todesengel von Kalkutta

Belphegor666

L13: Maniac
Thread-Ersteller
Seit
3 Dez 2001
Beiträge
4.624
PSN
Pesthauch666
In den Medien scheint es derzeit recht unpopulär zu sein, auch einmal kritische Anmerkungen zur Seligsprechung von "Mutter" Theresa zuzulassen. Nur wurden bereits lange vor der Heiligsprechung kritische Anmerkungen zu den Tätigkeiten von Mutter Theresa veröffentlicht. Und das sogar mit nachweisbaren Fakten bei denen sich auch die Quellen überprüfen ließen. Jedoch war anscheinend in den Medien die weiße Weste der Dame wichtiger als die tatsächlichen Fakten.

Dazu mal eine (leicht polemische) Seite:
http://www.mutter-teresa.info/

Aber auch ganze Bücher sind schon dazu erschienen. (Online lesbar und damit auch downloadbar):
http://meteorbooks.com

Selbst Heise hat sich auf seiner Telepolis Seite dem Thema gewidmet:
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/15888/1.html

Auch die Seligsprechungen der Missionare halte ich für sehr bedenklich. Denn Missionierung ist eines der Verbrechen, welche auch heute noch in unserer aufgeklärten Zeit von den Kirchen verübt werden. Die Christianisierung von Naturvölkern (und ganz besonders die unter dem Deckmantel der Entwicklungshilfe) ist IMHO kultureller Völkermord.

Und zum Abschluß noch ein wirklich witziger Beitrag von der erstgenannten Webseite. Und zwar ist dies eine Anleitung, wie man Seliggesprochen wird:
http://www.mutter-teresa.info/service.html
 

/ajk

L16: Sensei
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.837
Missionare sind das schlimmste was es gibt.

Oftmals beteiligen sie sich auch noch daran, die zukünftig zu missionierenden in eine ausweglose Situation zu bringen, nur um ihnen dann "zu Helfen".

*kootz*


/ajk
 

Becks

L16: Sensei
Seit
23 Sep 2002
Beiträge
10.561
PSN
cwBecks
Switch
6151 9608 1904
Ehrlich gesagt, hab ich nie mit dem Thema befasst. Ich hat wohl die "Standartmeinung", dass sie viel gutes getan hat. Werd mir mal deine Links durchlesen, danke.
 

--=ZerO=--

L13: Maniac
Seit
9 Jul 2002
Beiträge
3.312
Die Frau scheint doch gut ins Bild der Kirche zu passen!

siehe --> Kreuzzüge, Inqusition, Missionierung, ...
 

Belphegor666

L13: Maniac
Thread-Ersteller
Seit
3 Dez 2001
Beiträge
4.624
PSN
Pesthauch666
/ajk schrieb:
Missionare sind das schlimmste was es gibt.

Oftmals beteiligen sie sich auch noch daran, die zukünftig zu missionierenden in eine ausweglose Situation zu bringen, nur um ihnen dann "zu Helfen".

*kootz*
/ajk
Noch schlimmer ist nur, daß Missionare, die aufgrund ihrer dann doch zu direkten Art, z.B. weil sie die Heiligtümer der Naturvölker zerstören (wie Bonifatius bei den Friesen die heiligen Eichen fällte), den Tod finden, auch noch als "Märtyrer" gefeiert werden. Die Missionare können froh sein, wenn sie, wie in Afrika bei diversen Stämmen geschehen, nur aus dem Dorf gejagt werden. Aber aus der gewaltsamen Christianisierung der hiesigen Gegenden, bei denen die Kultstätten und Ritualplätze zerstört und auf deren Ruinen christliche Kirchen gebaut wurden, scheint leider bei den kirchlichen Institutionen niemand etwas gelernt zu haben. Statt dessen werden Missionare noch als "Helfer der Armen" sogar mit Geld unterstützt.
 

Kringel

L10: Hyperactive
Seit
4 Sep 2002
Beiträge
1.312
Ohne die Missionare würde es uns gar nicht geben. Wären nämlich nicht die irischen Missionare auch zum Festland gereist, um unsere wilden Vorfahren zu bekehren, dann hätte es dort das Christentum nie gegeben, ebensowenig das heilige Römische Reich deutscher Nation, ebensowenig Deutschland. Ist doch lustig, nicht?
 

Radeon

L05: Lazy
Seit
21 Okt 2003
Beiträge
285
Xbox Live
MrSi2
aber uns als Personen hätte es vieleicht trotztem gegeben. ;)

interessant was du da schreibst, hast du ein link wo man mehr davon lesen kann??

greetz,
Radeon
 

menschherbert

L07: Active
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
619
Die Frau hat ihr leben gegeben um anderen zu helfen.
Bah! Seid ihr widerlich über die arme Frau so zu sprechen, oder wann habt ihr das letzte mal euch aufopferungsvoll um ein armes leidenes Kind gekümmert das ihr nicht kanntet?
Nie? Wow, vorm Rechner sitzten und nur stänkern, ja das können die herren. *wo ist nur der Kotz smilie wenn man ihn braucht :mad: *
 

Red

L20: Enlightened
Seit
30 März 2002
Beiträge
23.641
menschherbert schrieb:
Die Frau hat ihr leben gegeben um anderen zu helfen.
Bah! Seid ihr widerlich über die arme Frau so zu sprechen, oder wann habt ihr das letzte mal euch aufopferungsvoll um ein armes leidenes Kind gekümmert das ihr nicht kanntet?
Nie? Wow, vorm Rechner sitzten und nur stänkern, ja das können die herren. *wo ist nur der Kotz smilie wenn man ihn braucht :mad: *
100% agree. :)
 

Terminator

Gesperrt
Seit
29 März 2002
Beiträge
10.895
Mann, mann, mann, jetzt bin ich ganz schön verwirrt!

Hat jemand seriöse Quellen wie z. B. den SPIEGEL zu diesem Thema? Ich finde das sehr interessant!
 

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
27.902
Warum seit ihr nicht in Kalkutta? Hier hocken um über jemanden herziehen, der zum einen tot ist und zum anderen sehr wohl den Menschen dort geholfe hat, dass ist eine tolle Tat, die wahren Helden, dass braucht unsere Welt, dann geht´s allen besser... :rolleyes:

Hey, sucht doch noch ein bisschen, vielleicht könnt ihr Hitler ja auch noch zu einer Seligsprechung verhelfen..., das Internet ist groß, da findet man viel...
 

/ajk

L16: Sensei
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.837
Liest euch den Artikel durch. :)

Milliarden von Spenden in Dollar landen wohl beim Vatikan. :)

Gutemenschentum ist in...

/ajk
 

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
27.902
Und alles was da gesagt wird ist sofort und ohne zu hinterfragen wahr, gelle...? Es passt ja so schön...
 

/ajk

L16: Sensei
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.837
Klar, war mir schon immer klar, daß die Kirche nichts gutes im Schilde führt.

Und das wissen um die "Missionare" und ihre Tätigkeiten hab ich schon.

Und "Heiligsprechungen" sind ein lustiges Ereigniss.

Kritk an den Mächtigen ist immer gut, und stimmt meistens.


Und die armen heiligen Bäume die getötet wurden. :(
Die Links von Dir Berhelor666 sind genial. Die Heilige die sehr unterwürfig ist.. *gg*

/ajk
 

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
27.902
Ich glaub´s nicht: Du willst objektiv sein und nimmst jeden Link ohne zu hinterfragen auf wie ein hungriger Hund, dem man Fleisch hinwirft..., das ohne Probleme vergiftet sein könnte...? DAS ist echt beeindruckend..., man hat eine Vorstellung verfolgt sie ohne zu hinterfragen und auf alles andere wird dreifach und doppelt geschaut...
 

Terminator

Gesperrt
Seit
29 März 2002
Beiträge
10.895
/ajk

Nimm's nicht persönlich, aber frames hat absolut Recht: Signifikant für Verschwörungtheoretiker ist nun mal, dass sie zu dem Ziel ihrer konspirativen Vermutungen einfach eine selektive Wahrnehmung haben!

So wird jede ihre Vermutung widerlegende Quelle als unglaubwürdig, BILD-Niveau, Mainstream, gekauft usw. niedergemacht!

Aber jede Quelle, die ihre Theorie stützt, ist natürlich eine zutiefst seriöse Geheimquelle mit dem absoluten Background-Wissen.

So wurde mir mal bei einer Internet-Diskussion mit dem Thema, ob die Mondlandung wirklich stattgefunden hätte, allen Ernstes eine Quelle genannt, die die Mondlandung widerlegen wollte und in einem bestimmten Zusammenhang von einer dichten Mondatmosphäre sprach ... :lol:

Die Diskussion war damit beendet!


Zum Thema habe ich noch keine abgeschlossene Meinung und habe deswegen nach seriösen Quellen gefragt.

Aber eine blinde Übernahme irgend welcher kruden Internet-Quellen oder ominöser Schriftsteller ist noch kein Beweis und das blinde Nachfolgen macht einen total unglaubwürdig. Außerdem begibt man sich damit genau in die Verhaltensmuster, die doch scheinbar so sehr abgelehnt werden ...


Und Deine absoluten Behauptungen zur Kirche - ohne weitere Belege - wie z. B., dass Bedürftige erst durch die Kirche in die hilflose Position gebracht werden würden, grenzt schon an Rufmord!


Ein wenig mehr kühlen Kopf und Objektivität bitte! ;)
 

Belphegor666

L13: Maniac
Thread-Ersteller
Seit
3 Dez 2001
Beiträge
4.624
PSN
Pesthauch666
Kringel schrieb:
Ohne die Missionare würde es uns gar nicht geben. Wären nämlich nicht die irischen Missionare auch zum Festland gereist, um unsere wilden Vorfahren zu bekehren, dann hätte es dort das Christentum nie gegeben, ebensowenig das heilige Römische Reich deutscher Nation, ebensowenig Deutschland. Ist doch lustig, nicht?
Was ist denn so schlimm an dieser Vorstellung? Das klingt doch alles nach recht positiven Entwicklungen. Aber warum werden noch nicht christianisierte Völker immer als "Wilde" Bezeichnet? Gerade unsere heidnischen Vorfahren waren nun alles andere als "Wild".
 

Belphegor666

L13: Maniac
Thread-Ersteller
Seit
3 Dez 2001
Beiträge
4.624
PSN
Pesthauch666
frames60 schrieb:
Und alles was da gesagt wird ist sofort und ohne zu hinterfragen wahr, gelle...? Es passt ja so schön...
Habe ich nicht bereits als Hinweis zur ersten Link nicht geschrieben, daß die Seite leicht zum polemischen tendiert? Natürlich müssen solche Informationen hinterfragt werden. Jedoch hat bis jetzt niemand die "Redlichkeit" der Medienheiligen hinterfragt. Es wurde in den Medien kritiklos angenommen was natürlich aus Kirchlichen Quellen stammte. Genausogut könnte man die Seriösität der Quellen hinterfragen, welche gänzlich kritiklos Theresa auch weiterhin als gütige, hilfsbereite "Krankenschwester" darstellen.

Und normalerweise kann man eine Quelle bei Heise durchaus als seriös betrachten. Berichte über zweifelhafte Verschwörungstheorien werden hier nie kritiklos für bare Münze genommen.
Wer nun meint, Agnes Gonxha Bojaxhiu (Theresa) sei eine kontroverse Heilige, kennt die Geschichte der katholischen Kirche nicht. Dabei muss man nicht nur auf Heilig- und Seligsprechungen aus jüngerer Zeit schauen, wie z.B. die von Josemaria Escriva, Gründer der ultraorthodoxen Pressure Group Opus Dei, oder die Segnung von Erzbischof Stepinac von Zagreb, der die kroatischen Ustascha-Faschisten bei der Ermordung von 350,000 Serben unterstützte. Otto von Corvin schrieb im Pfaffenspiegel 1845 von den "lieben, guten Heiligen", deren Hauptleistung Corvin zufolge in der Unterdrückung ihrer eigenen Wollust mit Hilfe verschiedener Formen der Selbstkasteiung bis hin zur Kastration bestand. Daneben beschäftigten sich die ersten Heiligen vor allem damit, das verhasste Heidentum auszulöschen. Der Heilige Nikolaus von Myra, heutzutage bekannt für sein Coca-Cola-Outfit, zerstörte zahlreiche heidnische Tempel der Heidengöttin Diana - sein Feiertag ist der 6. Dezember, zufälligerweise Dianas Geburtstag. Auch St. Martin zerstörte viele Tempel und hackte nebenbei auch religiös verehrte Bäume um. Und der Heilige Kyril von Alexandrien befahl oder duldete die brutale Ermordung der heidnischen Gelehrten Hypatia 415. So bekannt war Hypatia, dass selbst christliche Gelehrte wie Socrates Scholasticus sie in den höchsten Tönen als schöne, weise, tugendhafte Frau lobten.

Um Hypatia aus dem kollektiven Gedächtnis zu löschen, erfand die Kirche eine neue Heilige: Katharina von Alexandrien. Mehr als 100 Jahre vor Hypatia soll diese "intelligente, hübsche und sehr selbstbewusste junge Frau" (Fanseite) in Alexandrien Heiden zum Christentum konvertiert haben und dafür brutal ermordet worden sein. Da es für ihre Existenz keinerlei Beleg gibt, wurde sie 1969 aus dem Allgemeinen Römischen Kalender gestrichen. Sechs Jahrhunderte lang war sie eine der beliebtesten Heiligen von allen, und viele Christen ehren sie noch heute. Es ist halt eine schöne Geschichte.
 

Hubaaaa

L13: Maniac
Seit
5 Feb 2002
Beiträge
4.284
Meine Meinung zum Ganzen:

Ist nur ne Selig-Sprechung.... allerdings wird die Heiligsprechung wohl nicht lange auch sich warten lassen. Ich halte nicht viel von dem Heiligen-Rummel. Das mit den angeblichen Wundern glaube ich nicht und ich halte Heilige für ne katholische Version von Vielgötterei, wie es z.B. die Griechen betrieben haben (für jede Lebenslage jemanden, den man anrufen kann).

Die Frau hat den Nobel-Preis bekommen. Gut, wie jeder weiss (oder bestimmt von /ajk gesagt bekommt) kann man den inzwischen kaufen, wenn man von amerikanischen Fundamentalisten finanziert wird, denn das Nobel-Kommitee forscht nicht nach sondern sackt nur ein :rolleyes:

Kann es gut sein, dass es in Kalkutta Menschen gibt, die mehr für die Armen tun als Mutter Teresa tat und nicht diese Anerkennung bekommen... das macht aber nicht rückgängig, dass sie Armen geholfen hat.

Ich halte nicht viel von Missionaren und gebe kein Geld an Mission&Co. Die Leute brauchen keine Bibeln, sondern Land und Saatgut. Aber wenn ein Missionar niemanden seinen Glauben aufzwingt und durch ein "leuchtendes Beispiel" Werbung für seinen Glauben machen will, warum zum Geier denn nicht? Wofür gibt's denn die Meinungsfreiheit.

Und zu guter Letzt: Macht's besser.
 

/ajk

L16: Sensei
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.837
Der Artikel war recht Polemisch, aber Telepolis ist keine Bild Zeitung. Dort wird einiges geschrieben.

Und das man den Nobelpreis Kaufen kann ist wohl kein Geheimniss. Man kann sich _alles_ Kaufen. Man muß sich nur anschauen was für Leute Nobelpreise bekommen. Und irgendwann wird wohl Bush einen Nobelpreis bekommen.

Ich habe selber genug Informationen über das Christentum und die Institution Kirche um einwandfrei sagen zu können, daß dies überhaupt nicht übertrieben ist.
Hey Leutz, das ist die gleiche Kirche die gegen Geld die Sünde vergibt. Vergisst das nicht!

Mir schon klar das dies nicht ankommt, man will ja in seiner Welt bleiben.

Wenn Du wissen willst was damals in Genua ablief, schau lieber im Internet anstatt bei ZDF oder ARD oder CNN. Dort kommt man eher an das was wahrscheinlich passiert ist, als das was die Staatstragenden Medien rausposaunen.

In übrigen gibt es genug weiterführende Links und Verweise. Ich empfehle jedem "Die Kriminalgeschichte des Christentums" von Karlheinz Deschner.
So viel ich weiß ist er beim 7 Band, und erst im Mittelalter.

Und dei Heidnischen Vorfahren waren Kulturell weiter als die Römischen Eroberer und ihre Priesterkaste.

Die hatten sogar gleichberechtigung, und haben den Pflug erfunden, und so weiter..

/ajk
 

Terminator

Gesperrt
Seit
29 März 2002
Beiträge
10.895
/ajk

Vielleicht solltest Du Deine Kritik mehr auf die jüngste Historie oder besser die Gegenwart der Kirche beschränken. Dass sie im Mittelalter katastrophalen Mist gebaut haben ist bekannt und der Pabst hat sich ja immerhin für die Inquisition entschuldigt! Naja, besser als nichts!

Ein Verweisen darauf, dass Du genug Informationen hättest ohne diese zu nennen und dann nur festzustellen, dass sich eben die anderen nur ihr Weltbild nicht durcheinander bringen lassen wollen, ist nicht wirklich zielführend!

Im Internet zu suchen bringt nicht wirklich etwas, wie gesagt, lt. Quellen Internet hat der Mond eine dichte Atmosphäre, ist Paul MCartney nur ein Doppelgänger usw. usf.

Ich hatte nach Quellen gefragt, die aufgrund ihrer Marktstellung eher der Seriösität verhaftet sind wie z. B. den SPIEGEL.

Bis jetzt behauptest Du nur und klagst an - nur Beweise kannst Du außer dunklen Andeutungen nicht bringen. Oder Beispiele aus dem Mittelalter, die ja verjährt sind, um mal bei dem juristischen Vergleich zu bleiben!
 

/ajk

L16: Sensei
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.837
"Die Kriminalgeschichte des Christentums"
Im Theologiestudium müsste man wohl einiges Lernen darüber.
Geschichtsbücher
Kirchenkritiker


Der Spiegel ist die Bildzeitung für Intelektuelle. Da hatte Kohl schon recht.

Glaubst Du wirklich das dort alles stimmt was dort steht? Wie die den WTC Anschlag verarbeitet haben ist unter aller Sau, und die VSA Propaganda ist auch ein Witz. Selbst die Zeit ist schlechter geworden.

Die Inqisition gibt es immer noch. Kardinal Ratzinger ist der Vorsitzende, der Laden heißt "+++++ für Glaubensfragen" (Ich weiß nicht was da das erste Wort ist. Ich glaube Konirgendwas)
Und wenn der Papst tschuldigung murmelt während weiterhin Menschen bekehrt werden, und weitere Verbrechen ablaufen frach ich mich was das soll. Soll Bush auch tschuldigung murmeln?


www.kirchenopfer.de
www.kirchenkritik.de
www.humanist.de

Und die Bücher lesen. :) Microsoft ändert seine Taktik auch nicht wenn sie durch die Taktik erfolgreich sind.


Hier noch ein Interessanter Kommentar vom Autor des Textes:

http://www.heise.de/tp/foren/go.shtml?read=1&msg_id=4396996&forum_id=48439


/ajk
 

El Barto

L12: Crazy
Seit
10 Mai 2002
Beiträge
2.851
Terminator schrieb:
/

Ich hatte nach Quellen gefragt, die aufgrund ihrer Marktstellung eher der Seriösität verhaftet sind wie z. B. den SPIEGEL.
Auf der Spiegel-Seite müsste noch ein alter Artikel zu finden sein, vor ein paar Jahren hab ich in einer Ausgabe einen sehr interessanten Artikel über Mutter Theresa gefunden, müsste kurz nach ihrem Tod gewesen sein.

Die gute Frau war sicher nicht so berechnend, wie es ihr oft vorgeworfen wird.
Tatsache ist: Mutter Theresa hat etliche Hundert Millionen Dollar auf das zentrale Konto der katholischen Kirche überwiesen.
Dort versackt es oder wird zum Ausbau der Paläste benutzt.

Allerdings hat die Frau als Bettelnonne angefangen, sicher aus reinem Glauben und daras resultierender Nächstenliebe.
Dann wurden die Medien auf sie aufmerksam (war wohl gerade Sommerloch oder sowas) und stilisierten Sie zur Ikone und zum Star-guten-Samariter.
Nun begannen unzählige Menschen in der westlichen Welt, auf Ihr Spendenkonto zu überweisen, um sich damit ein wenig gutes Gewissen zu erkaufen.

Die größte Summe, die Mutter Theresa zuvor hat verwalten müssen, war allerdings gerade genug, um sich damit einen Busfahrschein kaufen zu können.
Und auf einmal hatte sie viele Hunderttausend und bald einige Millionen Dollar auf ihrem Konto.

Und was macht jemand, der tiefgläubig ist und so doof ist, auch noch an die Kirche zu glauben?
Sie leitet es -wider besserem Wissens- direkt an den Papst weiter.
Der wird schon den Bedürftigen mit dem Geld helfen.
So hat das ganze Elend angefangen.
Ich glaube kaum, daß Mutter T. von Anfang an plante, sich eine Seligsprechung zu erkaufen oder sich beim Papst einschleimen oder irgendwas anderes damit bezwecken wollte.
Sie war einfach eine Bettelnonne, die auf einmal auf einem riesigen Berg Kohle saß und nicht damit zurecht kam.
 
Top Bottom