Stammtisch Der Fleisch, Fisch und Tierprodukte Thread

Wie oft esst ihr Fleisch oder Fisch in der Woche?


  • Stimmen insgesamt
    54

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
46.708
Ja, privat gerne. Aber doch nicht in öffentlichen Häusern.


Die Schule ist nicht dazu da die Kinder zu indoktrinieren oder ideologisch zu formen

Die Schule soll den Kids Mathe und Deutsch beibringen und den ganzen Rest und sich sonst raushalten

Fleisch gehört zu einer normalen Ernährung wie Gemüse oder Milch oder Getreideprodukte

Jeder soll das wählen was er will oder die Eltern wollen
 

TheCrackFox

L20: Enlightened
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
33.898
Und in so einem Land will ich nicht leben und die Mehrheit der Leute wohl auch nicht, ein Land in dem man bei Fleischkonsum als unmoralisch bezeichnet wird
Deswegen floppen die Ersatzprodukte auch gerade. Oh wait.

Ist es moralisch ein Lebewesen zu töten für den eigenen Genuss?
 

MultiXero

L99: LIMIT BREAKER
Seit
14 Jun 2006
Beiträge
46.108
Xbox Live
MultiXero245
Switch
3310 3660 9730
Die Schule ist nicht dazu da die Kinder zu indoktrinieren oder ideologisch zu formen

Die Schule soll den Kids Mathe und Deutsch beibringen und den ganzen Rest und sich sonst raushalten

Fleisch gehört zu einer normalen Ernährung wie Gemüse oder Milch oder Getreideprodukte

Jeder soll das wählen was er will oder die Eltern wollen

Glaub mir, bin keiner dieser Hardcore ökos, aber ich bin auch der Meinung, dass das Wohl der Tiere extrem wichtig ist. Und uns wirklich überlegen müssen, wie wir besser damit umgehen sollten.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
46.708
Deswegen floppen die Ersatzprodukte auch gerade. Oh wait.

Ist es moralisch ein Lebewesen zu töten für den eigenen Genuss?


Deine Ersatzprodukte sind ein absoluter Nischenmarkt und machen rund 10% aus

Klar sind die stark gewachsen, weil die Basis vorher verschwindend gering war.
Aber das Wachstum kommt langsam an ein Ende, man hat die 10% der Gutesser nun eingefangen, der Rest aber ist zufrieden mit Wurst und Fleisch und wird nie wechseln

Die Natur ist übrigens voll davon das Lebewesen andere Lebewesen töten zur Ernährung. Sind die jetzt auch unmoralisch? Natur ist Natur, einfach akzeptieren


Glaub mir, bin keiner dieser Hardcore ökos, aber ich bin auch der Meinung, dass das Wohl der Tiere extrem wichtig ist. Und uns wirklich überlegen müssen, wie wir besser damit umgehen sollten.


Tierwohl schliesst nicht Fleischkonsum aus

Und Kinder zwanghaft zu indoktrinieren aufgrund irgendeiner Vegetarier Agenda ist halt Propaganda und das muss man beim Namen nennen.

Kinder sollen in der Schule zu allem Zugang haben, auch zu Fleisch und Wurstwaren

Wenn denen Gemüse besser schmeckt, alles gut, aber wenn sie lieber Fleisch wollen, oder Fisch etc, dann auch gut


Freiheit scheint vielen der ach so Toleranten heute ein Dorn im Auge zu sein
 

TheCrackFox

L20: Enlightened
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
33.898
Deine Ersatzprodukte sind ein absoluter Nischenmarkt und machen rund 10% aus
10% ist wahrlich keine Nische mehr.
Klar sind die stark gewachsen, weil die Basis vorher verschwindend gering war.
Aber das Wachstum kommt langsam an ein Ende, man hat die 10% der Gutesser nun eingefangen, der Rest aber ist zufrieden mit Wurst und Fleisch und wird nie wechseln
Wollen wir wetten? Einige Unis stellen ihre Mensa jetzt langsam um.
Die Natur ist übrigens voll davon das Lebewesen andere Lebewesen töten zur Ernährung. Sind die jetzt auch unmoralisch? Natur ist Natur, einfach akzeptieren
Nur müssen wir es nicht mehr.
Abgesehen davon tötet die Natur nur wenn es notwendig ist, also genau anders als wir.
Und wollen wir uns wirklich mit dem Tierreich vergleichen?
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
46.708
10% ist wahrlich keine Nische mehr.

Wollen wir wetten? Einige Unis stellen ihre Mensa jetzt langsam um.

Nur müssen wir es nicht mehr.
Abgesehen davon tötet die Natur nur wenn es notwendig ist, also genau anders als wir.
Und wollen wir uns wirklich mit dem Tierreich vergleichen?


90 vs 10 ist völlig klar und an dem Verhältnis wird sich auch nicht viel ändern


Toll, Unis wollen also mit ihrer Linksagenda Zwang ausüben, was ganz neues...

Zunächst mal ist das nur ein kleiner Teil der Bevölkerung und selbst die linken Studenten sind mehrheitlich keine Vegetarier
Die holen sich dann eben ihr Fastfood schnell ausserhalb vom Campus



Nein, wir sind keine Tiere, deshalb gibt es Regeln für die Aufzucht und die Tötung von Nutztieren und Wildtieren.
Aber auch als Mensch ist man Teil der Natur und steht nunmal an der Spitze der Nahrungskette.


Btw, die heutige relativ grosse Grösse des Gehirns wird darauf zurückgeführt, dass irgendwann gegartes Fleisch konsumiert wurde.
Ein extrem guter Energielieferant und leicht verdaulich im Gegensatz zu rohem Fleisch.

Die heutige Zivilisation würde es ohne Fleischkonsum also gar nicht geben, denk mal drüber nach
 

Hatschii

L16: Sensei
Seit
15 März 2008
Beiträge
11.129
Deswegen floppen die Ersatzprodukte auch gerade. Oh wait.

Ist es moralisch ein Lebewesen zu töten für den eigenen Genuss?
Die hochverarbeiteten Ersatzprodukte sind jedenfalls schlechter für Gesundheit und ökologischen Fussabdruck als Fleisch. Palmöl und Kokosöl kommen eher nicht aus unseren Gefilden.

und nö, es ist natürlich nicht umoralisch für den eigenen Genuss zu töten, sonst wär ja die komplette Nahrungskette in der Natur in Frage gestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
31.942
Nur müssen wir es nicht mehr.
Abgesehen davon tötet die Natur nur wenn es notwendig ist, also genau anders als wir.
Und wollen wir uns wirklich mit dem Tierreich vergleichen?


Selbstverständlich ist der Mensch nicht das einzige Lebewesen, das zum Genuss oder zur Unterhaltung tötet. Die Orcas sind wohl die brutalsten. Aber hast du mal eine Katze gesehen, die jagt? Die frisst die Mäuse nicht mal, sondern jagt nur. Raubkatzen töten Tiere zum Spaß und verspeisen einzelne Teile davon. Löwe töten aus Freude am Töten. Delfine töten aus Freude. Elefanten töten und vergewaltigen Nashörner aus Spaß. Vögel spielen mit ihrem Essen und fressen es danach womöglich nicht mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
31.435
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Ist es moralisch ein Lebewesen zu töten für den eigenen Genuss?

Ist es moralisch im Internet permanent für andere zu bestimmen was moralisch ist und sich über eben diese Menschen zu erheben und gleichzeitig auch profan und vulgär zu bestimmen welche Lösungen okay sind und welche nicht? Ich denke nicht. Vor allem nicht wenn überhaupt nicht nachvollziehbar ist wie derjenige dann wirklich lebt und was für eine Persönlichkeit am Ende wirklich dahintersteckt. Predigen war schon immer einfach.
 

LinkofTime

L20: Enlightened
Seit
27 Aug 2005
Beiträge
34.611
Nur müssen wir es nicht mehr.
Abgesehen davon tötet die Natur nur wenn es notwendig ist, also genau anders als wir.
Und wollen wir uns wirklich mit dem Tierreich vergleichen?


Selbstverständlich ist der Mensch nicht das einzige Lebewesen, das zum Genuss oder zur Unterhaltung tötet. Die Orcas sind wohl die brutalsten. Aber hast du mal eine Katze gesehen, die jagt? Die frisst die Mäuse nicht mal, sondern jagt nur. Raubkatzen töten Tiere zum Spaß und verspeisen einzelne Teile davon. Löwe töten aus Freude am Töten. Delfine töten aus Freude. Elefanten töten und vergewaltigen Nashörner aus Spaß. Vögel spielen mit ihrem Essen und fressen es danach womöglich nicht mal.
Flussdelfine beißen fischen den Kopf ab nur um die Kadaver dann als Fleshlights zu benutzen.


 

TheCrackFox

L20: Enlightened
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
33.898

LinkofTime

L20: Enlightened
Seit
27 Aug 2005
Beiträge
34.611
Und Enten vergewaltigen, dies also auch moralisch ok?
Natürlich nicht. Es ist nur als Aufklärung zu deinem

Abgesehen davon tötet die Natur nur wenn es notwendig ist, also genau anders als wir.
Und wollen wir uns wirklich mit dem Tierreich vergleichen?

zu verstehen.

Deine Aussage ist einfach falsch. Was man uns Menschen vorwerfen kann ist, dass wir deutlich effektiver und effizienter sind. Unsere spezies ist aber auch diejenige, die sich dahingehend anpasst und veränderungen vornimmt, was man vom töten aus spaß bei Ottern und Delfinen nicht behaupten kann. Gibt es zwar bei uns auch, aber "Jagen aus Spaß" ist bei uns in der westlichen Welt ziemlich verpönt inzwischen.

Unter dem betrachtungswinkel passen wir also ziemlich gut in die Natur. Uns zeichnet einfach nur Effizienz aus
 

TheCrackFox

L20: Enlightened
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
33.898
Natürlich nicht. Es ist nur als Aufklärung zu deinem


zu verstehen
Meine Fresse xD
Es ging hier um Nahrungsgewinnung und nicht ich habe das Tierreich als Beispiel gebracht.
Und Raubtiere jagen am sich nicht mehr als sie fressen. Darum ging es.

Aber wenn du schon Mr. Klugscheißer spielst, dann bitte auch auf die Behauptung "Die Grünem schaffen Deutschland ab" von Bond eingehen.
 

LinkofTime

L20: Enlightened
Seit
27 Aug 2005
Beiträge
34.611
Meine Fresse xD
Es ging hier um Nahrungsgewinnung und nicht ich habe das Tierreich als Beispiel gebracht.
Und Raubtiere jagen am sich nicht mehr als sie fressen. Darum ging es.

Aber wenn du schon Mr. Klugscheißer spielst, dann bitte auch auf die Behauptung "Die Grünem schaffen Deutschland ab" von Bond eingehen.
Die Existenz von Assfressern widerlegt auch hier deine Annahme an und für sich schon. Aber ich verlinke dir gerne mal den Wiki Artikel zu Surplus Killing:


Surplus killing, also known as excessive killing, killing for sport, henhouse syndrome,[1][2] or overkill,[3] is a common behavior exhibited by predators, in which they kill more prey than they can immediately eat and then they either cache or abandon the remainder. The term was invented by Dutch biologist Hans Kruuk after studying spotted hyenas in Africa[4] and red foxes in England.[5][6] Some of the other animals which have been observed engaging in surplus killing include orcas,[7] zooplankton,[8] humans, damselfly naiads,[9] predaceous mites, martens,[10] weasels,[11] honey badgers,[12] jaguar, leopards,[12] lions,[13][12] wolves,[14] spiders,[12] brown bears,[15][16] american black bears,[17] polar bears,[13] coyotes,[13][18] lynxes,[19] minks,[20] raccoons[21] and dogs.

Also nein, alles nicht mensch-only. Keine AHnung wo du deine Annahmen her hattest.

Und nur um das aufzuklären, ich halte auch "Die Grünen schaffen Deutschland ab" für quatsch. Genauso finde ich es gut, dass wir darüber nachdenken den generellen Fleischkonsum zu reduzieren und nachhaltigauf die Umwelt achten. Aber das eine extrem mit dem anderen extrem im Keim zu ersticken, ist eine Internetkrankheit, die wir vresuchen sollten zu vermeiden wenn es um Diskussionen geht. da läuft man ziemlich easy in fallen.

Übrings .. das wir jetzt (wenn auch spät) anfangen was zu tun, unterscheidet uns ein bisschen von vielen anderen Tierarten in der Natur.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
31.942
Meine Fresse xD
Es ging hier um Nahrungsgewinnung und nicht ich habe das Tierreich als Beispiel gebracht.
Und Raubtiere jagen am sich nicht mehr als sie fressen. Darum ging es.

Das ist, wie ich bereits belegt habe, Blödsinn. Orcas jagen Tiere und fressen nur die leckersten Teile davon und schmeißen den Rest weg. Und nein, die Orcas sind hier nicht alleine.
 

TheCrackFox

L20: Enlightened
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
33.898
Das ist, wie ich bereits belegt habe, Blödsinn. Orcas jagen Tiere und fressen nur die leckersten Teile davon und schmeißen den Rest weg. Und nein, die Orcas sind hier nicht alleine.
Sie töten aber nicht 100 Tiere und fressen am Ende nur zehn Stück. Anders als wir Menschen. Wir werfen zu viel weg.
 

LinkofTime

L20: Enlightened
Seit
27 Aug 2005
Beiträge
34.611
Sie töten aber nicht 100 Tiere und fressen am Ende nur zehn Stück. Anders als wir Menschen. Wir werfen zu viel weg.
In Tasmania, in a single dog attack, 58 little penguins were killed.[22] In mainland Australia, a single fox once killed around 74 penguins over several days, eating almost nothing.[23] One leopard in Cape Province, South Africa killed 51 sheep and lambs in a single incident.[24] Similarly, two caracal in Cape Province killed 22 sheep in one night, eating only part of the buttock of one carcass.[25] Up to 19 spotted hyenas once killed 82 Thomson's gazelle and badly injured 27, eating just 16%.[1]
 
Top Bottom