COVID-19 - Entwicklungen und Neuigkeiten

Pongler

L20: Enlightened
Seit
23 Jun 2007
Beiträge
20.229
Also lasst den Leuten die freie Wahl, hoffentlich auch für zukünftige Pandemien. Dieses ekelhafte stigmatisieren der Ungeimpften weil sie einen schlecht wirkenden Impfstoff nicht annehmen wollen hat zu enden.
Pflicht ist gescheitert dank funktionierender Demokratie.
Darüber reden doch seit Monaten nur noch die ohnehin Ungeimpften.
Aber irgendwie brauchen die das Drama wohl.
 

Alaeron

L08: Intermediate
Seit
5 Jan 2020
Beiträge
935
Pflicht ist gescheitert dank funktionierender Demokratie.
Darüber reden doch seit Monaten nur noch die ohnehin Ungeimpften.
Aber irgendwie brauchen die das Drama wohl.
Bei euch in Deutschland, bei uns wurde die Impfpflicht zum Gesetz ist aber zum Glück gegen so viel Widerstand gestoßen, dass sie wieder abgesägt wurde. Ich habe mir damals die Johnson geholt weil ich naiv glaubte, dass sich die Sache damit erledigt hat und damit alles machen kann. Danach kamen aber Gängelungen ohne Ende und mir wurde der Impfstatus aberkannt. Man musste sich alle Tage die man arbeiten ging testen, so sind wir dann auch zum Testweltmeister geworden. Am Pandemie Verlauf hat es gar nichts geändert...

Diese Aussagen sind gerade einmal 9 Monate her, ich werde sie nicht vergessen und hoffentlich auch andere Wähler nicht:

Die Zügel wie bei einem Gaul für den dieser Herr sein Volk hielt straffer ziehen... Unfassbar diese Diskriminierung, die ungeimpften durften mehrere Monate nichtmal zum Friseur was mittlerweile auch als verfassungswidrig vom obersten Gerichtshof erklärt wurde. Und gebracht haben diese überzogenen Maßnahmen und die Stigmatisierung der Ungeimpften nachweislich gar nichts wenn man die Todesfälle mit anderen Ländern vergleicht.

Langsam haben wir aber wieder Dieb Normalität zurück aber nicht wegen der Impfung sondern wegen Omikron. Ich hoffe dabei bleibt es und im Winter gibt es dann wenn überhaupt eine ungefährlichere Mutation.
 

Pongler

L20: Enlightened
Seit
23 Jun 2007
Beiträge
20.229
War halt Delta Zeit und da sind einige draufgegangen. :nix:
Wähl halt wen anders beim nächsten mal.
Nur weil etwas als verfassungswidrig erklärt wird, haben die Politiker ja keine Straftat begangen.
Das Verfassungsgericht ist ja Bestandteil einer funktionierenden Demokratie.
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
50.897
Da hast du etwas falsch verstanden :kruemel:
Wen genau wolltest du nun mit dumm und geistig behindert beleidigen? Leute die nicht gerne eine FFP 2 Maske tragen? Muss wohl die Mehrheit der Bevölkerung derzeit sein. Oder diejenigen die sie schlampig tragen weil sie es nicht besser wissen oder damit sie besser atmen können? Auch kein kleiner Teil.:coolface:

Fast alle. Aber die meisten die es nicht können werden auch davon befreit.
Bleibt nur eine relativ große geistig behinderte Gruppe, die davon nicht befreit wird obwohl sie anscheinend zu doof dafür ist :coolface:


Infiziert hat er sich nur einmal, so wie es auch in der Quelle steht. Bei Paxlovid, was er verabreicht bekommen hat, kann es in seltenen Fällen dazu kommen, dass die Krankheit nochmal auftritt. In Anbetracht seines Alters hat er die Infektion aber gut weggesteckt, was vermutlich auch seinen Impfungen sowie Paxlovid als Medikament zu verdanken ist.

Das läuft über die Langzeitstudien ab bzw. die Beobachtung aller Fällen in den Krankenhäusern. Mittlerweile wissen, dass sich die Impfung selbst bei Kindern positiv auf die Hospitalisierungsrate auswirkt und der Anteil an Hospitalisierungen signifikant durch Impfungen gesenkt wird.

Idealfall wäre natürlich, wenn Ansteckungen verhindert werden könnten, aber dafür ist der Virus mittlerweile zu oft mutiert. Zumindest wird an neuen Wirkmechanismen für die Impfung geforscht, welche hoffentlich dazu führen, dass der Virus der Impfung nicht mehr so gut ausweichen kann. Auch wenn der Schutz vor schweren Verläufen immer noch gut gegeben ist.
Bin gespannt ob das am Ende wirklich so selten ist mit dem Rebound nach Paxlovid, Fauci hatte den ebenfalls.


Naja, Biden ist jetzt wieder negativ getestet afaik, hoffen wir dass das so bleibt.


Bei uns kommt man als unter 60 Jähriger ohne entsprechende Vorerkrankungen teils gar nicht so einfach ran an Paxlovid, außer man ist Politiker oder hat ein gutes Verhältnis zu seinem Arzt. In den USA wird das wohl auch an jüngere gegeben und etwas großzügiger verschrieben.


Sind jetzt Leute die einen laborausbruch nicht ausschlossen oder ausschließen oder der chinesischen Regierung nicht trauen (die alles dafür tat den Ursprung nicht aufzuklären) Schwurbler? Der Volksverpetzer ist Müll. Es gibt unterschiedliche Thesen, die wahrscheinlichere wird wohl ein natürlicher Ursprung sein (auch wenn es dumme Zufälle gibt), aber es hat mit Wissenschaft nichts zu tun jede abweichende These ins Schwurblerreich zu stecken, das ist wissenschaftsfeindlich.

Endgültige Beweise wird es mit großer Wahrscheinlichkeit nie geben​

Bei den beiden kürzlich veröffentlichten Studien handelt es nicht um endgültige Beweise – obwohl die Ergebnisse der Untersuchungen für viele Wissenschaftler:innen sehr eindeutig ausfallen (Quelle). Doch einen handfesten Beweis kann es unter den vorliegenden Umständen weder heute noch in naher Zukunft geben. Denn an Proben eines Tieres, das sich damals auf dem Markt aufhielt, kommt heute niemand mehr ran (Quelle). So müssen wir uns wohl mit der Ansicht der wissenschaftlichen Mehrheit anfreunden und auf diese vertrauen. Demnach gibt es recht eindeutige Hinweise darauf, dass das Virus seinen Ursprung auf dem Tiermarkt in Wuhan nahm und wenig bis gar keine plausiblen Hinweise darauf, dass es aus dem Labor stammt. Sorry Querdenker – wieder eine eure Verschwörungsgeschichten, die sich als nicht wahr herausstellt.

:uglygw:




Wieviel muss ich mir jetzt reinballern, um vollständig geschützt zu sein?

Stand jetzt: 0 Impfungen
Ziel: 4 Dosen

Wann bin ich vollständig geimpft, und kommt da noch ne 5. Impfung plus 3 Infektionen, um komplett sicher zu sein? :ugly:

Ganz ehrlich, selbst wenn ich das jetzt wirklich angehen würde, wäre mir das zuviel. Ich warte darauf bis mein Hausarzt was sagt oder es nur noch eine Impfung pro Jahr gibt.
Wenn du nicht immunsuprimiert bist schützen auch erstmal 2 Impfungen vor schwerster Erkrankung, auch wenn drei besser sind (100% Schutz gibts nie, aber er ist immer noch relativ hoch, nur nicht vor Ansteckung) und das durchaus etwas länger, das ist bei schwerkranken 80 jährigen anders als bei 30-40 Jährigen. und wenn du die ersten gut vertragen hast spricht auch wenig gegen eine dritte (die dann eh ein wenig aktueller sein wird). Ich mein es muss jeder selbst wissen, aber falls jemand deutlichere Vorerkrankungen hat ( alles was einen nicht richtig fit sein lässt) würde ich persönlich mir zumindest die Grundimmunisierung überlegen.

Meine letzte impfung war glaube ich im Dezember, wenn ich mich dieses Jahr nochmal impfen lasse ist das schon sowas wie einmal pro Jahr, da ich mich kaum alle drei Monate impfen werde, völlig egal welche Regelungen es gibt. Ob ich das jedes jahr mache steht auch in den Sternen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
46.173
Wenn du nicht immunsuprimiert bist schützen auch erstmal 2 Impfungen vor schwerster Erkrankung, auch wenn drei besser sind (100% Schutz gibts nie, aber er ist immer noch relativ hoch, nur nicht vor Ansteckung) und das durchaus etwas länger, das ist bei schwerkranken 80 jährigen anders als bei 30-40 Jährigen. und wenn du die ersten gut vertragen hast spricht auch wenig gegen eine dritte (die dann eh ein wenig aktueller sein wird). Ich mein es muss jeder selbst wissen, aber falls jemand deutlichere Vorerkrankungen hat ( alles was einen nicht richtig fit sein lässt) würde ich persönlich mir zumindest die Grundimmunisierung überlegen.

Meine letzte impfung war glaube ich im Dezember, wenn ich mich dieses Jahr nochmal impfen lasse ist das schon sowas wie einmal pro Jahr, da ich mich kaum alle drei Monate impfen werde, völlig egal welche Regelungen es gibt. Ob ich das jedes jahr mache steht auch in den Sternen.

In diesem Fall ist es auch wichtig, vor allem weil die Impfung nur einen selbst hilft (ergo milder Verlauf, obwohl der Verlauf bei meinem Vater trotz 3 Impfungen dennoch extrem unangenehm für ihn war) das man selbst entscheidet ob man es macht oder nicht. Ganz ohne Stigmatisierung. Wenn eine Impfung vor Ansteckung schützt, gäbe es diese Diskussion nicht. Ich hoffe nur die Politiker (vor allem unser Lauti, der mich immer an meinen Mathelehrer erinnert :angst: ) spalten ab Herbst nicht wieder mit wachsender Begeisterung die Gesellschaft, sondern plädieren endlich mal für ein Miteinander und nicht für ein ewiges Gegeneinander.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
49.130


Dieser Mann sitzt tief im Loch und buddelt einfach munter weiter

Die Stiko gibt keine Impfempfehlung für Jüngere und Lauterbach fordert es dennoch

Wann erlöst man das Land endlich von diesem Minister, mittlerweile unhaltbar geworden
 

Urban

The Beast
VIP
Seit
23 März 2007
Beiträge
12.283


Dieser Mann sitzt tief im Loch und buddelt einfach munter weiter

Die Stiko gibt keine Impfempfehlung für Jüngere und Lauterbach fordert es dennoch

Wann erlöst man das Land endlich von diesem Minister, mittlerweile unhaltbar geworden
Der Mann denkt halt nur in Einsen und Nullen. Der denkt sich: Selbst wenn es nur 1,5% mehr bringt dann macht es.
In dem desolaten zustand wie die CDU und Spahn das Ministerium hinterlassen haben, wundert es mich nicht, dass dort nichts läuft.
 

Mischler

L09: Professional
Seit
6 Sep 2006
Beiträge
1.060
PSN
Chris2010
Der Mann denkt halt nur in Einsen und Nullen. Der denkt sich: Selbst wenn es nur 1,5% mehr bringt dann macht es.
In dem desolaten zustand wie die CDU und Spahn das Ministerium hinterlassen haben, wundert es mich nicht, dass dort nichts läuft.

Lauterbach fordert doch überhaupt nicht, dass die Empfehlung für eine Impfung auf alle unter 70 ausgeweitet wird.

Zitat aus dem Artikel: »Wir sollten nicht nur sagen, was die über 70-Jährigen machen sollen«, so Lauterbach. Die Bundesregierung müsse auch eine Antwort etwa für 40-Jährige haben. »Sollte er sich auf keinen Fall impfen lassen? Oder nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel bei sehr vielen Kontakten am Arbeitsplatz? Oder nur, wenn der Hausarzt das empfiehlt?« Man benötige »für jedes Alter eine Botschaft.« Spätestens wenn die neuen, an die Omikron-Variante angepassten Impfstoffe da seien, »sollte es klare Ansagen auch für die unter 60-Jährigen geben«.
 

Alaeron

L08: Intermediate
Seit
5 Jan 2020
Beiträge
935
Wahrlich eine Drecks-Krankheit, die wir hoffentlich nicht so bald wieder bekommen ....
Dafür habt ihr es ja gut und sehr schnell überstanden. Bestätigt wieder, dass Omikron im Vergleich zu den früheren Mutationen milder ist. Da hatte ich schon Grippen die mich länger geplagt haben.

Man muss irgendwann aufhören Omikron als etwas besonderes zu betrachten. Ist eben einer von vielen Viren die uns Menschen befallen können.
 

henne7

L10: Hyperactive
Seit
16 Sep 2010
Beiträge
1.468
Xbox Live
Henne777
Switch
3341 0393 3924
Steam
dontshootme
Dafür habt ihr es ja gut und sehr schnell überstanden. Bestätigt wieder, dass Omikron im Vergleich zu den früheren Mutationen milder ist. Da hatte ich schon Grippen die mich länger geplagt haben.

Man muss irgendwann aufhören Omikron als etwas besonderes zu betrachten. Ist eben einer von vielen Viren die uns Menschen befallen können.
Was verstehst du unter gut und sehr schnell? Also ich was anderes.
Seit heute hat's mich auch erwischt ..... hoffe, die 3 Impfungen machen sich positiv bemerkbar. 😬

Bislang viel husten und Schweißausbrüche ......
28.07.
Diese Drecks-Krankheit ....

Frau und Tochter hat's auch erwischt.
Frau geht's so weit ok (mehr Schnupfen, Übelkeit, müde), meine Tochter übergibt sich mehr, müde.

Und mir fehlt nun der Geschmacks- und Geruchssinn + Kopfschmerzen.
30.07.

Versteh mich nicht falsch, gibt sicher schlimmere Grippefälle, aber gut und sehr schnell ist das einfach nicht.
 

KrateroZ

L99: LIMIT BREAKER
Seit
16 Apr 2006
Beiträge
54.701
Xbox Live
KrateroZ
PSN
KrateroZ
Switch
3314 2616 9318
Steam
KrateroZ
Dafür habt ihr es ja gut und sehr schnell überstanden. Bestätigt wieder, dass Omikron im Vergleich zu den früheren Mutationen milder ist. Da hatte ich schon Grippen die mich länger geplagt haben.

Man muss irgendwann aufhören Omikron als etwas besonderes zu betrachten. Ist eben einer von vielen Viren die uns Menschen befallen können.

Also was ich noch habe: bin sehr erschöpft + Geschmacks- und Geruchssinn sind noch nicht zu 100% wieder da.

Ich weiß nicht, wie es gewesen wäre, wenn ich 0 geimpft wäre, aber würde jedem raten sich zu impfen, wenn er kann.

Ich kann danach nur sagen, ich habe lieber 10x eine schwere Grippe (hatte ich bisher 2,3x im Leben), als noch mal dieses verfluchte Corona.

Sobald ich kann, werde ich Ende des Jahres die 4., angepasste, Impfung von Biontech nehmen, das steht fest.
 

Pongler

L20: Enlightened
Seit
23 Jun 2007
Beiträge
20.229
Wähle einfach anders beim nächsten mal. Geht mir auf den Senkel, dass inzwischen jeder
Hans Wurst glaubt, er müsse irgendeinen politischen Rücktritt von irgendwem „fordern“,
indem er sinnlose Petitionen erstellt oder #XYZRücktrittSofort twittert.
Das juckt doch die Realität nicht, was ihr „fordert“.
 

gamefreake89

L09: Professional
Seit
14 Mai 2011
Beiträge
1.154
PSN
urbanxvx
FZwChkRXoAEMx_s
 
Top Bottom