Schwerpunkt Bundestagswahl 2021, Sonntag 26. September 2021

Welchen Partei planst du mit der Zweitstimme zu wählen bzw. hast du schon gewählt?

  • CDU/CSU

    Stimmen: 9 6,0%
  • SPD

    Stimmen: 27 18,0%
  • Grüne

    Stimmen: 31 20,7%
  • AfD

    Stimmen: 22 14,7%
  • FDP

    Stimmen: 21 14,0%
  • Linke

    Stimmen: 7 4,7%
  • Freie Wähler

    Stimmen: 3 2,0%
  • Die PARTEI

    Stimmen: 3 2,0%
  • Tierschutzpartei

    Stimmen: 2 1,3%
  • Piraten

    Stimmen: 2 1,3%
  • Die Basis

    Stimmen: 0 0,0%
  • Eine andere Kleinpartei

    Stimmen: 1 0,7%
  • Bin (noch) unentschlossen

    Stimmen: 11 7,3%
  • Ich bin wahlberechtigt, aber wähle nicht.

    Stimmen: 3 2,0%
  • Ich bin nicht wahlberechtigt. (Primär für Österreicher und Schweizer, aber auch andere Gründe)

    Stimmen: 8 5,3%

  • Stimmen insgesamt
    150
  • Poll closed .
Hinweis
Bleibt beim Thema Bundestagswahl 2021. Ein Thema bzw. eine News sollte einen Kontext zur Bundestagswahl haben. Es sollte nicht um allgemeine Politik oder den Geschehnissen außerhalb der Wahlen gehen. Aktuell ist die Regierungsbildung bspw. ebenfalls thematisch in Ordnung, da es zu den Wahlen gehört.

Die Moderation hat diesbezüglich das letzte Wort und kann, wenn es sein muss, gewisse News oder Themen blockieren. Diesen Worten ist dann Folge zu leisten.

Die Flüchtlingsthematik im Allgemeinen und an der polnischen Grenze gehört hierzu.

MrSalbe

L14: Freak
Seit
19 Nov 2016
Beiträge
5.030
Echt schon absurd, dass die grünen und die AFD gerade hier in der Umfrage führen. Eigentlich benutze ich die zwei meistens um gute Witze zu bringen. Man merkt das die CW Community aus "älteren" Menschen besteht. Alleine das die grüne das Gendern befürwortet sind die doch eigentlich schon komplett disqualifiziert. :coolface:

Hoffentlich gibt's vernünftige junge Menschen die diese beiden Parteien nicht wählen! :goodwork:
 

cruzito

L09: Professional
Seit
29 März 2006
Beiträge
1.184
Man darf nicht vergessen, die FPD nur Reiche und Wohlhabende unterstütz und diese sogar noch mehr entlasten möchte, daher niemals FPD wählen! Und der feine Herr Lindner mit seiner jüngeren Freundin und einem fetten 911 Porsche nichts für die Mittelschicht ist!
 

Darkeagle

L14: Freak
Seit
28 Nov 2002
Beiträge
6.289
Xbox Live
FL0rix
PSN
FL0Wrix
Steam
ja
die Reallöhne sanken de facto Jahrzehnte. Wurde hier auch schon mehrmals gezeigt

und das hat auch gute gründe. wohnungsmangel > ergo teurere mieten, höhere inflation durch corona und davor, niedrigzinsen seit jahrzehnten, 800 euro sparerpauschbetrag xD uvm. löhne steigen außerdem nicht einfach aus jux und dollerei oder weil olaf das sagt sondern nur wenn die gewinne von unternehmen steigen. ansonsten werden arbeitskräfte entlassen wenn sie zu teuer sind oder lohnerhöhungen bleiben aus. wir stecken immer noch in einer pandemie wo genug unternehmen knapp am bankrott vorbeigeschliddert sind. und da will man direkt wieder die steuern für die bösen "reichen" erhöhen? lol. macht die wirtschaft ruhig kaputt. arbeitnehmer kriegen ja immer ihre kohle egal was sie leisten oder welches (nicht)risiko sie tragen, aber die unternehmen sind dann halt einfach weg. und dann ist das geheule über den arbeitsplatz wieder groß.

des weiteren stimmt das mit den ständig sinkenden reallöhnen überhaupt nicht:








brauchst du noch mehr quellen? dass die löhne während einer pandemie nicht zwangsläufig steigen, geschenkt. :nix:

Man darf nicht vergessen, die FPD nur Reiche und Wohlhabende unterstütz und diese sogar noch mehr entlasten möchte, daher niemals FPD wählen! Und der feine Herr Lindner mit seiner jüngeren Freundin und einem fetten 911 Porsche nichts für die Mittelschicht ist!

laber keinen scheiss sozi. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Montalaar

L17: Mentor
Seit
1 Jun 2009
Beiträge
13.550
Du hast mit deinem Post angedeutet, daß sich das Programm nur über Neuverschuldung finanziert.
Das hast du gedeutet!
Austerität trifft immer das arme Volk und in Niedrigzinsphasen hat es in den letzten 20 Jahren nur dazu geführt, dass sich Vermögen noch sehr viel stärker sich bei den Obersten angesammelt hat, weil die Investitionen in allen Bereichen nicht gestiegen sind und bspw Immobillien billiges und/oder kaum verzinstes gut für Einkommenstarke wurde. Und Deutschland leistet sich Austerität bei Rekordniedrigzinsen und verschleißt auf Subventionen tote Industrien wie Autos und Kohlekraft.

Oder Globalplayer wie VW, Mercedes, BMW, Opel, Lufthansa
GM/PSA ist ein Global Player, Opel war nur GM sein europäischer Part und gehört jetzt der globalen PSA Gruppe....know ur enemy, please!
Und diese toten globalen Player (wie auch Siemens, Airbus, Diehl, MAN, Bosch....) sind mit ihren Zulieferern der Grund für unseren Wohlstand und werden es auch in Zukunft bleiben...deine Lastenradfertigung wird sie auch mit Subvention nicht ersetzen können.
Echt schon absurd, dass die grünen und die AFD gerade hier in der Umfrage führen. Eigentlich benutze ich die zwei meistens um gute Witze zu bringen. Man merkt das die CW Community aus "älteren" Menschen besteht. :coolface:

Hoffentlich gibt's vernünftige junge Menschen die diese beiden Parteien nicht wählen! :goodwork:
Städter wählen grün, weil es sie kaum trifft, sie eher davon profitieren und AFD bleibt größte Protestpartei neben den Linken.
 

Palgan

L09: Professional
Seit
10 Sep 2012
Beiträge
1.209
Die FDP möchte halt alle entlasten und die Reichsten am stärksten. Reißt ein riesiges Loch in den Haushalt und ist natürlich bei den unvorstellbaren Vermögen des obersten Prozents absolut weltfremd. Gepaart mit dem verfassungswidrigen Klimaneutralitätsziel in 2050 und der offensichtlichen Liebe zur korrupten Union unwählbar.
 

Uli

L12: Crazy
Seit
16 Sep 2020
Beiträge
2.219
PSN
xouliox
Man darf nicht vergessen, die FPD nur Reiche und Wohlhabende unterstütz und diese sogar noch mehr entlasten möchte, daher niemals FPD wählen! Und der feine Herr Lindner mit seiner jüngeren Freundin und einem fetten 911 Porsche nichts für die Mittelschicht ist!
So ein Käse....
Aber eine Steuererhöhung wie die SPD sie will entlastet die Mittelschicht... oder die Kosten die durch die Klimainitiativen der Grünen steigen werden....
 

Palgan

L09: Professional
Seit
10 Sep 2012
Beiträge
1.209
So ein Käse....
Aber eine Steuererhöhung wie die SPD sie will entlastet die Mittelschicht... oder die Kosten die durch die Klimainitiativen der Grünen steigen werden....
Ähm, bei SPD und Grünen profitieren alle Einkommen außer die Höchsten deutlich.
 

Darkeagle

L14: Freak
Seit
28 Nov 2002
Beiträge
6.289
Xbox Live
FL0rix
PSN
FL0Wrix
Steam
ja
Die FDP möchte halt alle entlasten und die Reichsten am stärksten. Reißt ein riesiges Loch in den Haushalt und ist natürlich bei den unvorstellbaren Vermögen des obersten Prozents absolut weltfremd. Gepaart mit dem verfassungswidrigen Klimaneutralitätsziel in 2050 und der offensichtlichen Liebe zur korrupten Union unwählbar.

die reichsten werden prozentual überhaupt nicht am meisten entlastet. der einzige grund warum sie deiner meinung nach mehr entlastet werden ist weil sie viel mehr steuern insgesamt zahlen weil sie mehr verdienen :rolleyes: ... "reich" bist du bei uns scheinbar schon mit einem verdienst von unter 60k brutto im jahr. das verdient ein lehrer der mehrere jahre im amt ist. denn da musst du bereits den höchststeuersatz zahlen. jemand mit geringem einkommen zahlt auch jetzt schon kaum bis gar keine steuern. dennoch möchte die fdp auch den steuerfreibetrag erhöhen und die steuerprogression verlangsamen was insbesondere die niedrigen einkommen stark entlastet. bis knapp 10k euro zahlst du auch jetzt schon gar keine steuern. die fdp will diesen betrag nach oben setzen. wenn du dann deine 20-25k im jahr verdienst zahlst du minimale steuern auf alles was über diesem freibetrag liegt. ein "reicher" gibt die hälfte seiner millionen und milliarden ab, schafft arbeitsplätze, entwickelt produkte und dienstleistungen die der ganzen welt dienen, hilft im falle eines elon musk den klimawandel aufzuhalten usw. du gibst 10-20% von deinen paar kröten ab. wer finanziert jetzt das ganze system und füttert dich und andere durch? aber immer weiter die hand aufhalten. wie undankbar und neidisch kann man sein?
 
Zuletzt bearbeitet:

Atram

Consolewars Special Operations
VIP
Seit
8 Dez 2006
Beiträge
32.501
Switch
5684 0003 9039
Steam
http://steamcommunity.com/id/atrampt/
Discord
Atram#5777
Die Union und FDP will ja sogar die super reichen entlasten... ne die sollen ja halt bezahlen, weil das an ihrem Lebensstandard nichts ändern würde.
Aber dann investieren die Superreichen wieder mehr und schaffen Arbeitsplätze...

Dass nach 40 Jahren noch jemand dieses Märchen glaubt, ist unfassbar. Wer reich ist, will noch Reicher werden und schafft sich dazu jedes noch so kleine Schlupfloch um keine Steuern zu zahlen.

Wenn alles so laufen würde wie die FDP es sich vorstellt, geschenkt. Nur ist die Realität eine ganz andere. Jeder Ökonom weiß das und betet es runter das dieses System FDP nicht funktioniert und nur in der Theorie gut ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Palgan

L09: Professional
Seit
10 Sep 2012
Beiträge
1.209
die reichsten werden prozentual überhaupt nicht am meisten entlastet. der einzige grund warum sie deiner meinung nach mehr entlastet werden ist weil sie viel mehr steuern insgesamt zahlen weil sie mehr verdienen :rolleyes: ... "reich" bist du bei uns scheinbar schon mit einem verdienst von unter 60k brutto im jahr. das verdient ein lehrer der mehrere jahre im amt ist. denn da musst du bereits den höchststeuersatz zahlen. jemand mit geringem einkommen zahlt auch jetzt schon kaum bis gar keine steuern. dennoch möchte die fdp auch den steuerfreibetrag erhöhen und die steuerprogression verlangsamen was insbesondere die niedrigen einkommen stark entlastet.
Warum sollte ich es gut finden, wenn Paare mit einem Einkommen von 300k im Jahr jährlich um 18200 Euro entlastet werden, während ein Paar mit 40000 im Jahr grade mal 870 Euro mehr hat? Das sind die Steuerpläne der FDP, die längst schon analysiert und als gigantisches, geldverschlingendes Loch entlarvt wurden. Es ist schlicht unrealistisch, das so umzusetzen, und das hat Lindner mit seinem Gerede von der schrittweisen Umsetzung auch schon zugegeben. Und bei der Reichenpartei FDP kann man dann ja raten, welche Steuerentlastungen zuerst umgesetzt werden.

E513e61WYAEGu01.jpg
 

Darkeagle

L14: Freak
Seit
28 Nov 2002
Beiträge
6.289
Xbox Live
FL0rix
PSN
FL0Wrix
Steam
ja
Warum sollte ich es gut finden, wenn Paare mit einem Einkommen von 300k im Jahr jährlich um 18200 Euro entlastet werden, während ein Paar mit 40000 im Jahr grade mal 870 Euro mehr hat? Das sind die Steuerpläne der FDP, die längst schon analysiert und als gigantisches, geldverschlingendes Loch entlarvt wurden. Es ist schlicht unrealistisch, das so umzusetzen, und das hat Lindner mit seinem Gerede von der schrittweisen Umsetzung auch schon zugegeben. Und bei der Reichenpartei FDP kann man dann ja raten, welche Steuerentlastungen zuerst umgesetzt werden.

E513e61WYAEGu01.jpg

auch schon mal ausgerechnet wieviele steuern beide beispiele im endeffekt zahlen? man kann alles so hinstellen dass es ungerecht wirkt. wenn ein paar 40k euro im jahr verdient, dann verdient jeder pro person im schnitt 20k. davon ist schon einmal jeweils die hälfte nicht steuerbar. heißt, die zahlen ohnehin nur auf die hälfte einen winzigen mini mini steuersatz. dieser steuerfreibetrag wird von der fdp auch noch erhöht, dann werden es noch weniger steuerbares vermögen. wie willst du einkommen steuerentlasten das schon so gut wie gar keine steuern zahlt? xD ... dazu kommen die niedrigeren steuerklassen die paare und familien ohnehin schon im vergleich mit den steuerklasse 1 singles bevorzugen. also bitte, deine milchmädchenrechnung ist so ein krasser witz :lol:

der eine gibt die hälfte von viel ab, der andere fast gar nichts und dann soll das noch ungerecht für denjenigen sein, der ohnehin kaum steuern zahlt und obwohl wir bereits zu den ländern mit den höchsten steuern und sozialabgaben zählen. kann man sich nicht ausdenken diesen sozialistischen schwurbelschmarrn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Palgan

L09: Professional
Seit
10 Sep 2012
Beiträge
1.209
auch schon mal ausgerechnet wieviele steuern beide beispiele im endeffekt zahlen? man kann alles so hinstellen dass es ungerecht wirkt. wenn ein paar 40k euro im jahr verdient, dann verdient jeder pro person 20k. davon ist schon einmal jeweils die hälfte nicht steuerbar. heißt, die zahlen ohnehin nur auf die hälfte einen winzigen mini mini steuersatz. dieser steuerfreibetrag wird von der fdp auch noch erhöht, dann werden es noch weniger steuerbares vermögen. wie willst du einkommen steuerentlasten das schon so gut wie gar keine steuern zahlt? xD ... dazu kommen die niedrigeren steuerklassen die paare und familien ohnehin schon im vergleich mit den steuerklasse 1 singles bevorzugen. also bitte, deine milchmädchenrechnung ist so ein krasser witz :lol:
Das ist eine Studie vom europäischen Zentrum für Wirtschaftsforschung, wo solche Dinge schon berücksichtigt sind.

Dazu kommt natürlich noch, dass SPD und (glaube ich) Grüne sich für flächendeckende Tarifbindung in vielen Bereichen zusammen mit einem Mindestlohn von 12€ einsetzen. Die Grünen haben noch die Kindergrundsicherung im Programm und beide wollen Hartz IV überwinden. All das sind ganz konkrete Verbesserungen für Millionen von Menschen, ist mit der unsozialen Reichenpartei FDP aber natürlich nicht machbar, denn dafür müssen die Reichsten der Gesellschaft halt ein bisschen mehr beitragen als jetzt. Dann sind die 100 Milliarden zusätzliches Vermögen der deutschen Milliardäre seit Pandemiebeginn halt nicht mehr ganz so absurd hoch. :)
 

3headedmonkey

L19: Master
Seit
18 Apr 2006
Beiträge
18.625
PSN
HoemBOY
und das hat auch gute gründe. wohnungsmangel > ergo teurere mieten, höhere inflation durch corona und davor, niedrigzinsen seit jahrzehnten, 800 euro sparerpauschbetrag xD uvm. löhne steigen außerdem nicht einfach aus jux und dollerei oder weil olaf das sagt sondern nur wenn die gewinne von unternehmen steigen. ansonsten werden arbeitskräfte entlassen wenn sie zu teuer sind oder lohnerhöhungen bleiben aus. wir stecken immer noch in einer pandemie wo genug unternehmen knapp am bankrott vorbeigeschliddert sind. und da will man direkt wieder die steuern für die bösen "reichen" erhöhen? lol. macht die wirtschaft ruhig kaputt. arbeitnehmer kriegen ja immer ihre kohle egal was sie leisten oder welches (nicht)risiko sie tragen, aber die unternehmen sind dann halt einfach weg. und dann ist das geheule über den arbeitsplatz wieder groß.

des weiteren stimmt das mit den ständig sinkenden reallöhnen überhaupt nicht:








brauchst du noch mehr quellen? dass die löhne während einer pandemie nicht zwangsläufig steigen, geschenkt. :nix:



laber keinen scheiss sozi. :D
Ich brauche keine Quellen, weil ich die diese Kurven die ganze Zeit poste. Die Reallöhne der Ärmsten sind nur durch die sozialistischen Mindestlöhne gestiegen, also genau aus jux und dollerei. Die obersten Dezile steigen seit deinen Hundertjahren exponentiell an.
 

Darkeagle

L14: Freak
Seit
28 Nov 2002
Beiträge
6.289
Xbox Live
FL0rix
PSN
FL0Wrix
Steam
ja
Ich brauche keine Quellen, weil ich die diese Kurven die ganze Zeit poste. Die Reallöhne der Ärmsten sind nur durch die sozialistischen Mindestlöhne gestiegen, also genau aus jux und dollerei. Die obersten Dezile steigen seit deinen Hundertjahren exponentiell an.

sorry, aber diese neiddebatten sind mir zu dumm. was interessiert es mich was andere verdienen? ich könnte auch jeden tag auf elon musk und jeff bezos schimpfen, aber fakt ist nunmal dass niemand von uns ohne google, amazon und co leben möchte und jeder davon einen nutzen hat. auch von klimaneutralen autos in der zukunft etc. ein elon musk hat kein leben mehr, arbeitet 100 stunden plus die woche und hat gar keine zeit um das geld auszugeben. klingt für mich nicht wie ein traumleben und würde auch niemand von uns mit ihm tauschen wollen. trotzdem ständig dieses gierige neidgelaber. leute sterben, da geht das vermögen eh spätestens nach deren tod in form einer stiftung oder anderweitig an die öffentlichkeit. leute wie bill gates und zuckerberg spenden freiwillig andauernd. dein märchen vom raffgierigen reichen zieht leider nicht bei mir. es wird immer leute geben die mehr als du oder ich haben. diese mutwillig zu beklauen ist kein guter weg. aber beiß ruhig weiter die hand die dich füttert.

Das ist eine Studie vom europäischen Zentrum für Wirtschaftsforschung, wo solche Dinge schon berücksichtigt sind.

Dazu kommt natürlich noch, dass SPD und (glaube ich) Grüne sich für flächendeckende Tarifbindung in vielen Bereichen zusammen mit einem Mindestlohn von 12€ einsetzen. Die Grünen haben noch die Kindergrundsicherung im Programm und beide wollen Hartz IV überwinden. All das sind ganz konkrete Verbesserungen für Millionen von Menschen, ist mit der unsozialen Reichenpartei FDP aber natürlich nicht machbar, denn dafür müssen die Reichsten der Gesellschaft halt ein bisschen mehr beitragen als jetzt. Dann sind die 100 Milliarden zusätzliches Vermögen der deutschen Milliardäre seit Pandemiebeginn halt nicht mehr ganz so absurd hoch. :)

junge, wir sind bereits so ziemlich das sozialste land der welt. was willst du denn noch, blutsauger? :fp: ... hartz 4 überwinden ist blödsinn, es muss anreize geben zu arbeiten.
 
  • Lob
Reaktionen: Uli

Palgan

L09: Professional
Seit
10 Sep 2012
Beiträge
1.209
sorry, aber diese neiddebatten sind mir zu dumm. was interessiert es mich was andere verdienen? ich könnte auch jeden tag auf elon musk und jeff bezos schimpfen, aber fakt ist nunmal dass niemand von uns ohne google, amazon und co leben möchte und jeder davon einen nutzen hat. auch von klimaneutralen autos in der zukunft etc. ein elon musk hat kein leben mehr, arbeitet 100 stunden plus die woche und hat gar keine zeit um das geld auszugeben. klingt für mich nicht wie ein traumleben und würde auch niemand von uns mit ihm tauschen wollen. trotzdem ständig dieses gierige neidgelaber. leute sterben, da geht das vermögen eh spätestens nach deren tod in form einer stiftung oder anderweitig an die öffentlichkeit. leute wie bill gates und zuckerberg spenden freiwillig andauernd. dein märchen vom raffgierigen reichen zieht leider nicht bei mir. es wird immer leute geben die mehr als du oder ich haben. diese mutwillig zu beklauen ist kein guter weg. aber beiß ruhig weiter die hand die dich füttert.
Wenn es keine Argumente mehr gibt, dann wird die Neidkarte gezogen und betont, wie sehr sich doch ein Mensch hunderte Milliarden an Vermögen verdient hat. Von den tausenden, die dafür ausgebeutet werden, der massiven Steuervermeidung und dem riesigen Glück, was man für solch eine massenhafte Anhäufung an Kapital braucht, ist natürlich nix zu hören. :(
 

3headedmonkey

L19: Master
Seit
18 Apr 2006
Beiträge
18.625
PSN
HoemBOY
sorry, aber diese neiddebatten sind mir zu dumm. was interessiert es mich was andere verdienen? ich könnte auch jeden tag auf elon musk und jeff bezos schimpfen, aber fakt ist nunmal dass niemand von uns ohne google, amazon und co leben möchte und jeder davon einen nutzen hat. auch von klimaneutralen autos in der zukunft etc. ein elon musk hat kein leben mehr, arbeitet 100 stunden plus die woche und hat gar keine zeit um das geld auszugeben. klingt für mich nicht wie ein traumleben und würde auch niemand von uns mit ihm tauschen wollen. trotzdem ständig dieses gierige neidgelaber. leute sterben, da geht das vermögen eh spätestens nach deren tod in form einer stiftung oder anderweitig an die öffentlichkeit. leute wie bill gates und zuckerberg spenden freiwillig andauernd. dein märchen vom raffgierigen reichen zieht leider nicht bei mir. es wird immer leute geben die mehr als du oder ich haben. diese mutwillig zu beklauen ist kein guter weg. aber beiß ruhig weiter die hand die dich füttert.
Sehr gut, dass du jetzt in irgendeine Neiddebatte schwurbelst, während du eben noch indirekt die Ärmsten mit deiner Unwissenheit beleidigt hast. So funktioniert Neiddebatte :goodwork:
Die Mär, dass CEOs dieser Größen mehr arbeiten als jede x-beliebige Putzkraft ist einfach lächerlich, wenn selbst sportliche Aktivitäten als Arbeitszeit gut geschrieben werden.
12.jpg
 

Darkeagle

L14: Freak
Seit
28 Nov 2002
Beiträge
6.289
Xbox Live
FL0rix
PSN
FL0Wrix
Steam
ja
Wenn es keine Argumente mehr gibt, dann wird die Neidkarte gezogen und betont, wie sehr sich doch ein Mensch hunderte Milliarden an Vermögen verdient hat. Von den tausenden, die dafür ausgebeutet werden, der massiven Steuervermeidung und dem riesigen Glück, was man für solch eine massenhafte Anhäufung an Kapital braucht, ist natürlich nix zu hören. :(

weil es die wahrheit ist. ich habe genug argumente genannt, muss jetzt aber einkaufen und hab keine zeit mehr für sowas. ja, es gibt ein paar wenige großkonzerne die schlupflöcher nutzen oder sich arm rechnen um weniger steuern zu zahlen, aber das ist doch nicht die mehrheit. was bringt es bitte familienunternehmen und handwerksbetriebe stärker zu belasten? die müssen auch ein paar millionen verdienen um ihre 50-100 mitarbeiter zu bezahlen. sind die jetzt auch reich? meine güte. lasst euch doch nicht so von irgendwelchen beiträgen in den medien verarschen. es wird immer auf 2-3 großkonzernen rumgehackt und der eindruck vermittelt jeder unternehmer sei automatisch reich oder korrupt. :rolleyes: ... aber glaub ruhig was du willst. warum gründest du nicht dein eigenes unternehmen wenn alles so einfach ist und "reich sein" so toll ist?

Sehr gut, dass du jetzt in irgendeine Neiddebatte schwurbelst, während du eben noch indirekt die Ärmsten mit deiner Unwissenheit beleidigt hast. So funktioniert Neiddebatte :goodwork:
Die Mär, dass CEOs dieser Größen mehr arbeiten als jede x-beliebige Putzkraft ist einfach lächerlich, wenn selbst sportliche Aktivitäten als Arbeitszeit gut geschrieben werden.
12.jpg

und das ist alles arbeit auch meetings sind arbeit. es gibt nicht nur körperliche arbeit. gott bist du naiv. was geht es dich außerdem überhaupt an wie lange oder schwer deiner meinung nach andere leute arbeiten? mach es doch selber, wenn es so einfach ist. ne große fresse kann jeder haben. vor allem aus der distanz und ohne jegliche eigene erfahrungen. ich weiß wie schwer es ist selbständig zu sein und wie lange du weniger verdienst als irgendeine putzfrau. selbst wenn du es dann "geschafft" hast musst du wesentlich mehr aus eigener tasche zahlen und kriegst nichts von irgendeinem chef gesponsert. brutto mag das mehr sein, netto stehst du als selbständiger immer wie der arme depp da. da kannst du auch 5-10k im monat verdienen, was für dich ja schon wieder reich bedeutet.
 
Top Bottom