Schwerpunkt Bundestagswahl 2021, Sonntag 26. September 2021

Welchen Partei planst du mit der Zweitstimme zu wählen bzw. hast du schon gewählt?

  • CDU/CSU

    Stimmen: 9 6,0%
  • SPD

    Stimmen: 27 18,0%
  • Grüne

    Stimmen: 31 20,7%
  • AfD

    Stimmen: 22 14,7%
  • FDP

    Stimmen: 21 14,0%
  • Linke

    Stimmen: 7 4,7%
  • Freie Wähler

    Stimmen: 3 2,0%
  • Die PARTEI

    Stimmen: 3 2,0%
  • Tierschutzpartei

    Stimmen: 2 1,3%
  • Piraten

    Stimmen: 2 1,3%
  • Die Basis

    Stimmen: 0 0,0%
  • Eine andere Kleinpartei

    Stimmen: 1 0,7%
  • Bin (noch) unentschlossen

    Stimmen: 11 7,3%
  • Ich bin wahlberechtigt, aber wähle nicht.

    Stimmen: 3 2,0%
  • Ich bin nicht wahlberechtigt. (Primär für Österreicher und Schweizer, aber auch andere Gründe)

    Stimmen: 8 5,3%

  • Stimmen insgesamt
    150
  • Poll closed .
Hinweis
Bleibt beim Thema Bundestagswahl 2021. Ein Thema bzw. eine News sollte einen Kontext zur Bundestagswahl haben. Es sollte nicht um allgemeine Politik oder den Geschehnissen außerhalb der Wahlen gehen. Aktuell ist die Regierungsbildung bspw. ebenfalls thematisch in Ordnung, da es zu den Wahlen gehört.

Die Moderation hat diesbezüglich das letzte Wort und kann, wenn es sein muss, gewisse News oder Themen blockieren. Diesen Worten ist dann Folge zu leisten.

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
11.364
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Wären wir wieder bei dem Problem das Begriffe weit gefächert sind und man als z.B. Sozialist Sozialismus ablehnen kann ohne in Widerspruch zu geraten. Ich denke die SPD versteht das weniger im radikalen Kontext den Kapitalismus gewaltsam überwinden zu wollen.....und die Linke sitzt nunmal ein ganzes Stück weiter links als die SPD.

Die meisten hier scheinen das nicht zu Wissen.:nix:
Die Grünen streben Verschuldung an..also Verschiebung der Finanzierung des Umbaus auf spätere Generationen...ist natürlich auch eine Lösung.

Das ist so nicht richtig.
Der Großteil wird über Besteuerung eingenommen.

 

Avalon

L13: Maniac
Seit
28 Jan 2008
Beiträge
3.145
Die gut situierten bzw. Reichen wählen natürlich die CDU oder FDP. Nicht weil es für ein besseres Deutschland sorgt, sondern weil es für ein (noch) besseren Geldbeutel sorgen soll. Rein aus eigennützigen und wirtschaftlichem Interesse.

Wenn ich mehr verdiene, dann zahl ich ja mehr Steuern, lautet dann die "Ausrede". Am Arsch, denn es wird jedes Steuerschlupfloch genutzt bzw. gesucht.

Die CDU hat verkackt und die Kluft zwischen Arm und Reich muss verkleinert werden. Dazu sollte die SPD oder die Grünen die Chance bekommen, es besser zu machen, auch wenn man es denen nicht zutraut. Die CDU hatte oft genug die Chance etwas in die richtige Richtung zu lenken und hat verkackt. Das kann man doch nicht mit einer Wiederwahl belohnen? Vor allem wenn der Kanzlerkandidat die größte Pfeife der 3 ist.
 

3headedmonkey

L19: Master
Seit
18 Apr 2006
Beiträge
18.267
PSN
HoemBOY
Schwarze Null abschaffen zu wollen zur Finanzierung bedeutet Verschuldung nutzen zu wollen.
In Zeiten in der Deutschland nicht nur keine Zinsen für neue Kredite zahlen muss, sondern sogar Geld bekommt um Geld auszugeben sollten man vllt investieren so wie es der freie Markt vorsieht, aber es wird nur weiter genutzt um die oberen Schichten zu entlasten und Vermögen noch weiter zu verteuern. Einfach ganz schlechte Investitionspolitik :nix:
 

Stephan

L10: Hyperactive
Seit
1 Jul 2006
Beiträge
1.308
PSN
Jack-NG
Die gut situierten bzw. Reichen wählen natürlich die CDU oder FDP. Nicht weil es für ein besseres Deutschland sorgt, sondern weil es für ein (noch) besseren Geldbeutel sorgen soll. Rein aus eigennützigen und wirtschaftlichem Interesse.
Totaler Quatsch, allein CDU und FDP gleichsetzen zu wollen. Natürlich hättest du bei der FDP am Ende mehr Geld in der Tasche. Auch als Ottonormalbürger.

Aber da du ja hier der #1 Lindner Fan bist ... vieleicht kannst du mir da was erklären.

- Es sollen die Steuern gesenkt werden und eine maximale Abgabenquote von 40%
- Abschaffung der Gewerbesteuer !!
- 25% des BIP soll in ein Investitions Programm gesteckt werden. Das ist 1 Billion €. Und das 2025
- Dazu sollen keine weiteren Schulden aufgenommen werden.

Was fehlt ist irgendeine Erklärung, wie all das finanziert werden soll. Klar ... Amazon wirds freuen und ihren Firmensitz von Irland nach Frankfurt verlegen. Aber da ist sogar das Wahlprogramm der Linken seriöser.
Vielleicht kannst du mir als Lindner Fan diese Frage beantworten.
Ist eigentlich ziemlich simpel, wenn man Ahnung von Ökonomie hat. Jeder zweite hängt aktuell direkt oder indirekt am Tropf des Staates, während die Global Player aus Deutschland verschwinden. Weißt du wie viele Millionen Amazon allein in Deutschland macht? Die Zentrale hier wird jede Menge Investitionen zur Folge haben, jede Menge Jobs schaffen und jede Menge Steuern auch abseits des Gewerbes einspielen. Es wird Technologieriesen anziehen, was automatisch zur Verbesserung des Intellekts der Bürger und besseren Anstellung/Bezahlung führt, wodurch die Kaufkraft steigt und mit 19% MwSt ein Vielfaches der Gewerbesteuer entspricht. Ökonomie ist etwas organisches. Du schenkst niemanden auf Dauer 5% Steuern und denkst, damit wäre es getan. Viel interessanter ist, dass dies eine Lawine von Veränderungen zur Folge hat.

Schulden sind etwas für Sozialisten, die durch Doktorn an ökonomischen Gegebenheiten eine gewisse Natürlichkeit zerstören und mit immer mehr Mitteln diesen Eingriffen in doppelter und dreifacherweise entgegenwirken müssen. Deshalb ist auch die DDR Pleite gegangen. Ein Staat ist auch mit 5% Steuern auf alles möglich. Das wäre das Minimalstaatenprinzip. Steuern einzusparen ist möglich, man muss halt die scheußliche Umverteilung aufgeben, rechtswiedrige und teuer bezahlte Sitze im Bundestag kürzen und die ausufernde Bürokratie entschlacken.
 

3headedmonkey

L19: Master
Seit
18 Apr 2006
Beiträge
18.267
PSN
HoemBOY
während die Global Player aus Deutschland verschwinden. Weißt du wie viele Millionen Amazon allein in Deutschland macht?
Wer verschwindet denn hier? Apple, Tesla, Siemens? Die die verschwunden sind ist die Energieindustrie und Halbleiterindustrie und Rate nochmal wer die Hauptverantwortung dazu trägt.
Und dann noch Amazon nennen, die komplett auf Ausbeutung aufgebaut ist und vom Staat durch Subunternehmer nochmal subventioniert werden durch Lohn Dumpingpreisen.
 

Uli

L11: Insane
Seit
16 Sep 2020
Beiträge
1.863
PSN
xouliox
Du weißt nicht, daß es keine Personenwahl ist, sondern bei der Bundestagswahl die Parteien gewählt werden, die dann den Bundeskanzler*in wählen?!

Aber da du ja hier der #1 Lindner Fan bist ... vieleicht kannst du mir da was erklären.

- Es sollen die Steuern gesenkt werden und eine maximale Abgabenquote von 40%
- Abschaffung der Gewerbesteuer !!
- 25% des BIP soll in ein Investitions Programm gesteckt werden. Das ist 1 Billion €. Und das 2025
- Dazu sollen keine weiteren Schulden aufgenommen werden.

Was fehlt ist irgendeine Erklärung, wie all das finanziert werden soll. Klar ... Amazon wirds freuen und ihren Firmensitz von Irland nach Frankfurt verlegen. Aber da ist sogar das Wahlprogramm der Linken seriöser.
Vielleicht kannst du mir als Lindner Fan diese Frage beantworten.

Natürlich ist es keine Personenwahl, das hat damit aber auch null zu tun. Ich kann dir nicht folgen was du damit sagen willst.
Selbstverständlich stehen die Kanzlerkandidaten und auch Parteivorsitzenden im Mittelpunkt eines Wahlkampfes. Und durch die Einführung der Kanzlerduelle im TV nach US-Vorbild wird das ganze noch mehr auf diese Personen verstaerkt. Jetzt kann man natürlich sagen, nur diese 3 habe eine Kandidatur eingereicht und wollen Kanzler werden und wir belassen es dabei, auch wenn defacto Baerbock keine Chance mehr auf das Amt hat und die Grünen nur, wie z.B. auch die FDP die Rolle der Kanzlermacher inne haben wird. Letztendlich ist es jetzt aber auch egal da die Trielle eh gelaufen sind.

Zum zweiten Punkt, nur weil ich sage das Lindner rhetorisch einiges auf dem Kasten hat und in diesem Bereich Laschet und Baerbock gnadenlos überlegen ist, macht mich das nicht zum Lindner oder FDP Fanboy. In keinem Wahlprogramm finde ich mich 100%tig wieder und würde sagen, ja das passt alles.
Aber der Ansatz der FDP ist doch besser als immer wieder nur Verbote und Reglementierungen wie die Grünen sie wollen. Deutschland muss innovativer werden und das schafft man nicht mit Verboten und Steuerhöhungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Uli

L11: Insane
Seit
16 Sep 2020
Beiträge
1.863
PSN
xouliox
Nur wenn du Populismus als rhetorische Überlegenheit bezeichnest.
Rhetorik hat doch nichts mit Populismus zu tun, sondern wie sich die Personen artikulieren. Und tut mir leid, ohne jetzt nach den Parteien oder Sympathien gegenüber einzelner Personen zu gehen, drückt sich Lindner doch gewählter aus als Laschet und Baebock., dh. ist sprachlich viel besser und kann auch besser frei argumentieren. Das kann man doch nur dann verneinen wenn man sagt, das Lindner ein Populist ist und man mit ihm und der FDP nichts anfangen kann.
 

Montalaar

L17: Mentor
Seit
1 Jun 2009
Beiträge
13.352
Hab ich dem widersprochen?
Nein

:nix:
"Das ist so nicht richtig" ist keine Zustimmung!:nix:
Das war so natürlich richtig, andere Fianzierungsmodelle wie höhere Besteuerung und Reduzierung von Subvention war ja nicht ausgenommen.
In Zeiten in der Deutschland nicht nur keine Zinsen für neue Kredite zahlen muss, sondern sogar Geld bekommt um Geld auszugeben sollten man vllt investieren so wie es der freie Markt vorsieht, aber es wird nur weiter genutzt um die oberen Schichten zu entlasten und Vermögen noch weiter zu verteuern. Einfach ganz schlechte Investitionspolitik :nix:
Sofern man nicht kalkuliert das die Zinspolitik für immer so bleibt....die Schulden bleiben wenn die Zinsen wieder hoch sind und man könnte die Negativzinsphase dafür nutzen die vorhandenen Schulden abzubauen damit man nicht erschlagen wird wenn es sich umkehrt....und in erster Linie trifft es dann auch wieder das kleine Volk.
Weißt du wie viele Millionen Amazon allein in Deutschland macht? Die Zentrale hier wird jede Menge Investitionen zur Folge haben, jede Menge Jobs schaffen und jede Menge Steuern auch abseits des Gewerbes einspielen.
Ob die Vernichtung von Arbeitsplätzen durch die Neuschaffung häufig noch prekärerer Stellen ausgeglichen wird, kann man zu recht bezweifeln.
Den lokalen Handel und zumindest eigenen Handelsriesen wie Otto zu supporten haben wir aber noch selbst in der Hand.
Wer verschwindet denn hier? Apple, Tesla, Siemens? Die die verschwunden sind ist die Energieindustrie und Halbleiterindustrie und Rate nochmal wer die Hauptverantwortung dazu trägt.
Bosch, Infineon und AMD sind raus? Ok.....9 Solapanelhersteller fertigen btw rein in Deutschland....musst einfach nur dort kaufen wie du beim kauf deines 65" TV oder deines Turnschuhs zum lokalen Händler gehen kannst statt zu Amazon....es sind nicht immer nur die Anderen schuld.:nix:
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
11.364
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Ist eigentlich ziemlich simpel, wenn man Ahnung von Ökonomie hat.

Aha, da bin ich jetzt mal gespannt ...

Jeder zweite hängt aktuell direkt oder indirekt am Tropf des Staates, während die Global Player aus Deutschland verschwinden.

Jeder 2 hängt am Tropf des Staates? Wen meinst du genau? Bürger die Hilfe benötigen, das währe nämlich schlicht gelogen.
Oder Industriezweige wie die subventionierten Energieindustrie?
Welcher Global Player verlässt den Deutschland?
Weißt du wie viele Millionen Amazon allein in Deutschland macht? Die Zentrale hier wird jede Menge Investitionen zur Folge haben, jede Menge Jobs schaffen und jede Menge Steuern auch abseits des Gewerbes einspielen.

Also offensichtlich weißt ich im Gegensatz zu dir, daß die europäische Firmrnzentrale in Irland nicht viel mehr als eine Briefkastenadresse ist um steuerliche Relevanz zu haben.
Das eigentliche Zentrum ist bereits in Deutschland, Frankfurt um genau zu sein. Hier stehen die Rechenzentren, hier ist die Hauptverwaltung, hier sind die Jobs.

Aber um deine Frage letztendlich zu beantworten, 2019 zahlte Amazon ca 200 Mio € Steuern die wegfallen würden, ohne erkennbaren Mehrwert.

Es wird Technologieriesen anziehen, was automatisch zur Verbesserung des Intellekts der Bürger und besseren Anstellung/Bezahlung führt, wodurch die Kaufkraft steigt und mit 19% MwSt ein Vielfaches der Gewerbesteuer entspricht. Ökonomie ist etwas organisches. Du schenkst niemanden auf Dauer 5% Steuern und denkst, damit wäre es getan. Viel interessanter ist, dass dies eine Lawine von Veränderungen zur Folge hat.

So wie in Irland, wo man Briefkästen eröffnet und als Firmenzenteale ausgibt?

Schulden sind etwas für Sozialisten, die durch Doktorn an ökonomischen Gegebenheiten eine gewisse Natürlichkeit zerstören und mit immer mehr Mitteln diesen Eingriffen in doppelter und dreifacherweise entgegenwirken müssen. Deshalb ist auch die DDR Pleite gegangen. Ein Staat ist auch mit 5% Steuern auf alles möglich. Das wäre das Minimalstaatenprinzip. Steuern einzusparen ist möglich, man muss halt die scheußliche Umverteilung aufgeben, rechtswiedrige und teuer bezahlte Sitze im Bundestag kürzen und die ausufernde Bürokratie entschlacken.

Also zum einen widerspricht dein Gelaber fundamentalen ökonomischen Erkenntnissen die quasi zu Marktgestzen westlicher Wietschaftssysteme geworden sind.
Stichwort Keynismus


Zum anderen, war das Thema Schulden hier gar nicht Thema.

Aber ich bin wenig überrascht, von dir hier nur mal wieder leere Phrasen und Floskeln zu hören und du von vielen keine Ahnung hast, ganz besonders nicht von Ökonomie.

:nix:
 
Zuletzt bearbeitet:

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
11.364
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
"Das ist so nicht richtig" ist keine Zustimmung!:nix:
Das war so natürlich richtig, andere Fianzierungsmodelle wie höhere Besteuerung und Reduzierung von Subvention war ja nicht ausgenommen.

Du hast mit deinem Post angedeutet, daß sich das Programm nur über Neuverschuldung finanziert.

Das hab ich korrigiert, indem ich sagte, das sei nicht ganz richtig, da die Hauptfinanzierung durch Besteuerung erfolgen soll.
Schulden sollen vermieden werden, bleiben aber nicht ausgeschlossen.
 

Stephan

L10: Hyperactive
Seit
1 Jul 2006
Beiträge
1.308
PSN
Jack-NG
Lindner ist ein Populist und ich kann mit dem Verein nichts mehr anfangen, seit sie mit der AFD kuscheln.
Die AfD ist nun mal "blau" und die unsozialistischste Partei, also entsprechend der FDP am ähnlichsten. Die kuscheln sicher nicht mit denen, weil da ein paar Nazis drin hängen, sondern weil das Programm sehr liberal ist.

Jeder 2 hängt am Tropf des Staates? Wen meinst du genau? Bürger die Hilfe benötigen, das währe nämlich schlicht gelogen.
Oder Industriezweige wie die subventionierten Energieindustrie?
Wie ich schon sagte, direkt oder indirekt vom Staat. Vom Arbeitslosen bis subventionierten oder vollkommen von Staatsaufträgen abhängigen "freien" Arbeiter bin hin zum Staatsbediensteten bzw. indirekten wie Erzieher etc. ... das sind ca. 50% aller Menschen. Da staunst du, was? Kein Wunder also, dass es uns so schlecht geht.

Also zum einen widerspricht dein Gelaber fundamentalen ökonomischen Erkenntnissen die quasi zu Marktgestzen westlicher Wietschaftssysteme geworden sind.
Stichwort Keynismus

Aber ich bin wenig überrascht, von dir hier nur mal wieder leere Phrasen und Floskeln zu hören und du von vielen keine Ahnung hast, ganz besonders nicht von Ökonomie.
Tja, deine fundamentale, anerkannte Ökonomie ist halt im krassen Kontrast zu der, von der ich rede. Ich rede von der österreichischen Schule, die, wie du richtig erkannt hast, im Kontrast zu Keynes steht.

Mein Messias heißt Hayek, deiner eben Keynes. Und ich halte Keynes für einen Schwachmaten. Und das zeigt sich ja nun mal auch, wenn man die Systeme mal kritisch betrachtet.

"Aber ich bin wenig überrascht, von dir hier nur mal wieder leere Phrasen und Floskeln zu hören und du von vielen keine Ahnung hast, ganz besonders nicht von Ökonomie."
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
11.364
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Rhetorik hat doch nichts mit Populismus zu tun, sondern wie sich die Personen artikulieren. Und tut mir leid, ohne jetzt nach den Parteien oder Sympathien gegenüber einzelner Personen zu gehen, drückt sich Lindner doch gewählter aus als Laschet und Baebock., dh. ist sprachlich viel besser und kann auch besser frei argumentieren. Das kann man doch nur dann verneinen wenn man sagt, das Lindner ein Populist ist und man mit ihm und der FDP nichts anfangen kann.

Mit jedem deiner Posts komme ich mehr und mehr zur Überzeugung, daß du nicht 1 einzige Zeile des FDP Programms gelesen hast.

Und dabei ist es schon das kürzeste und dünsten aller Wahlprogramme

:nix:
 

3headedmonkey

L19: Master
Seit
18 Apr 2006
Beiträge
18.267
PSN
HoemBOY
"Das ist so nicht richtig" ist keine Zustimmung!:nix:
Das war so natürlich richtig, andere Fianzierungsmodelle wie höhere Besteuerung und Reduzierung von Subvention war ja nicht ausgenommen.

Sofern man nicht kalkuliert das die Zinspolitik für immer so bleibt....die Schulden bleiben wenn die Zinsen wieder hoch sind und man könnte die Negativzinsphase dafür nutzen die vorhandenen Schulden abzubauen damit man nicht erschlagen wird wenn es sich umkehrt....und in erster Linie trifft es dann auch wieder das kleine Volk.
Austerität trifft immer das arme Volk und in Niedrigzinsphasen hat es in den letzten 20 Jahren nur dazu geführt, dass sich Vermögen noch sehr viel stärker sich bei den Obersten angesammelt hat, weil die Investitionen in allen Bereichen nicht gestiegen sind und bspw Immobillien billiges und/oder kaum verzinstes gut für Einkommenstarke wurde. Und Deutschland leistet sich Austerität bei Rekordniedrigzinsen und verschleißt auf Subventionen tote Industrien wie Autos und Kohlekraft.
Wie ich schon sagte, direkt oder indirekt vom Staat. Vom Arbeitslosen bis subventionierten oder vollkommen von Staatsaufträgen abhängigen "freien" Arbeiter bin hin zum Staatsbediensteten bzw. indirekten wie Erzieher etc. ... das sind ca. 50% aller Menschen. Da staunst du, was? Kein Wunder also, dass es uns so schlecht geht.
Oder Globalplayer wie VW, Mercedes, BMW, Opel, Lufthansa
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
11.364
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Wie ich schon sagte, direkt oder indirekt vom Staat. Vom Arbeitslosen bis subventionierten oder vollkommen von Staatsaufträgen abhängigen "freien" Arbeiter bin hin zum Staatsbediensteten bzw. indirekten wie Erzieher etc. ... das sind ca. 50% aller Menschen. Da staunst du, was? Kein Wunder also, dass es uns so schlecht geht.


Tja, deine fundamentale, anerkannte Ökonomie ist halt im krassen Kontrast zu der, von der ich rede. Ich rede von der österreichischen Schule, die, wie du richtig erkannt hast, im Kontrast zu Keynes steht.

Mein Messias heißt Hayek, deiner eben Keynes. Und ich halte Keynes für einen Schwachmaten. Und das zeigt sich ja nun mal auch, wenn man die Systeme mal kritisch betrachtet.

"Aber ich bin wenig überrascht, von dir hier nur mal wieder leere Phrasen und Floskeln zu hören und du von vielen keine Ahnung hast, ganz besonders nicht von Ökonomie."

Als ob dich Hayek über dein Gelaber über Staatsschulden nicht genauso ausgelacht hätte, wie Keynes.
Und beide hätten sicher auch n riesen Facepalm hingelegt, wen sie als "Messias" bezeichnet worden währen ... :fp:
 

Darkeagle

L14: Freak
Seit
28 Nov 2002
Beiträge
6.236
Xbox Live
FL0rix
PSN
FL0Wrix
Steam
ja
Absatz 1: Das zeigt die Geschlossenheit der Partei. Nichts ist „dümmer“ als innerparteiliche Machtspielchen wie im Fall der CDU.
Absatz 2: Passiert leider immer wieder.
Als damals bei mir in Köln zu Sylvester die Frauen durch Nafris angegrabscht worden sind fand ich es auch kacke. Was passierte mit der Reker? Die darf weiter regieren. Und wurde wiedergewählt. Zum Kotzen.
Absatz 3: Also Ich empfand ihn nicht als schlechten Finanzminister. Ich habe nun mehr Netto von Brutto.
Und wenn deutsche Sparer ihre Unsummen auf Sparkonten halten, dann dürfen die gerne Minuszinsen zahlen. So what.


Ein Bayer als Kanzler?! 😂😂😂
Ne, lieber wäre mir nochmal 4 Jahre Merkel als der Söder. Und ich bin jemand der die Zeit von Merkel, ins. nach den ersten 2 Jahren stark kritisiert und kein gutes Haar an Ihr lässt.

wo ist das problem? ich bin auch bayer. bayern steht ja so im vergleich der bundesländer was wohlstand, arbeitslosenquote, kriminalität etc. angeht nicht schlecht da. scheinbar machen die was richtig. :nix:

Wer bereit ist mit einer Partei zu koallieren die den Sozialismus anstrebt, hat in der Regierung nichts zu suchen.


isso. außerdem ist scholz im herzen auch ein linker. war die meiste zeit seiner karriere ein linker aktivist. ist auf sein alter etwas ruhiger geworden und hat gecheckt, dass man den freien markt nicht komplett verbieten oder sabotieren kann. als finanzminister hat er trotzdem hart versagt. richtig ekelhaft, dass er da so dumme spielchen spielt und sich nicht klar von den linken abgrenzt oder einmal offen sagt dass er nicht mit ihnen koalieren wird.



Die Verzweiflung wächst.

uh geheimplan. das klingt nach verschwörung. :coolface:

Die gut situierten bzw. Reichen wählen natürlich die CDU oder FDP. Nicht weil es für ein besseres Deutschland sorgt, sondern weil es für ein (noch) besseren Geldbeutel sorgen soll. Rein aus eigennützigen und wirtschaftlichem Interesse.

Wenn ich mehr verdiene, dann zahl ich ja mehr Steuern, lautet dann die "Ausrede". Am Arsch, denn es wird jedes Steuerschlupfloch genutzt bzw. gesucht.

Die CDU hat verkackt und die Kluft zwischen Arm und Reich muss verkleinert werden. Dazu sollte die SPD oder die Grünen die Chance bekommen, es besser zu machen, auch wenn man es denen nicht zutraut. Die CDU hatte oft genug die Chance etwas in die richtige Richtung zu lenken und hat verkackt. Das kann man doch nicht mit einer Wiederwahl belohnen? Vor allem wenn der Kanzlerkandidat die größte Pfeife der 3 ist.

welche steuerschlupflöcher hat denn der einfache selbständige, das familienunternehmen oder der kleinunternehmer so? bin ich ja mal gespannt :lol: ... du laberst eine grütze ohne auch nur den hauch einer ahnung zu haben wie es ist selbständig zu sein und nicht vom arbeitgeber schön 50% der sozialbeiträge in den arsch geschoben zu bekommen und selbst für die rente vorsorgen zu müssen. im krankheitsfall gibt es auch keinen lohn. soll die mehrheit der ach so reichen kleinunternehmer jetzt noch eine holding gesellschaft in einer sagenumwobenen steueroase gründen oder wie stellst du dir das vor? ehrlich, bei so einem ahnungslosen sozialismusgeschwurbel kommt mir das kotzen. bisschen weniger amazon und facebook propaganda über die "bösen großkonzerne" anschauen, dann kommt man auch nicht auf so dumme gedanken. und die so viel proklamierte "schere zwischen arm und reich" ist scheissegal, solange es dem ärmsten besser geht als zuvor und das ist de fakto seit mehr als einem jahrhundert ständig der fall. ein könig vor 100 jahren hat schlechter gelebt als der hartzer von heute.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom