Schwerpunkt Bundestagswahl 2021, Sonntag 26. September 2021

Welchen Partei planst du mit der Zweitstimme zu wählen bzw. hast du schon gewählt?

  • CDU/CSU

    Stimmen: 9 6,0%
  • SPD

    Stimmen: 27 18,0%
  • Grüne

    Stimmen: 31 20,7%
  • AfD

    Stimmen: 22 14,7%
  • FDP

    Stimmen: 21 14,0%
  • Linke

    Stimmen: 7 4,7%
  • Freie Wähler

    Stimmen: 3 2,0%
  • Die PARTEI

    Stimmen: 3 2,0%
  • Tierschutzpartei

    Stimmen: 2 1,3%
  • Piraten

    Stimmen: 2 1,3%
  • Die Basis

    Stimmen: 0 0,0%
  • Eine andere Kleinpartei

    Stimmen: 1 0,7%
  • Bin (noch) unentschlossen

    Stimmen: 11 7,3%
  • Ich bin wahlberechtigt, aber wähle nicht.

    Stimmen: 3 2,0%
  • Ich bin nicht wahlberechtigt. (Primär für Österreicher und Schweizer, aber auch andere Gründe)

    Stimmen: 8 5,3%

  • Stimmen insgesamt
    150
  • Poll closed .
Hinweis
Bleibt beim Thema Bundestagswahl 2021. Ein Thema bzw. eine News sollte einen Kontext zur Bundestagswahl haben. Es sollte nicht um allgemeine Politik oder den Geschehnissen außerhalb der Wahlen gehen. Aktuell ist die Regierungsbildung bspw. ebenfalls thematisch in Ordnung, da es zu den Wahlen gehört.

Die Moderation hat diesbezüglich das letzte Wort und kann, wenn es sein muss, gewisse News oder Themen blockieren. Diesen Worten ist dann Folge zu leisten.

Die Flüchtlingsthematik im Allgemeinen und an der polnischen Grenze gehört hierzu.

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
46.708
Opel plant mit 2028
Audi mit 2026
VW 2035
Ford 2030

Gut wenn jetzt Dacia noch Verbrenner baut :awesome:
Aber das kommt ja nicht von ungefähr denn laut EU darf ein Neufahrzeug ab 2035 kein CO2 mehr ausstoßen! Also praktisch ein Verbot.

Und Autohersteller produzieren nur für die EU?

Und die die 2035 verkauft werden, werden danach direkt verschrottet?

Wie gesagt 2050/60, eher ist man da nicht raus
 

finley

L20: Enlightened
Seit
20 Nov 2005
Beiträge
21.775
Na das es in Afrika und sonstwo noch Verbrenner geben wird ist ja logisch. Aber bei uns werden sie aussterben. Denn das Ziel ist ja Klimaneutralität bis 2045 in Deutschland und in der EU bis 2050.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
46.708
Na das es in Afrika und sonstwo noch Verbrenner geben wird ist ja logisch. Aber bei uns werden sie aussterben.

Es werden immer weniger neu verkauft werden, logisch
Aber das alles wird nicht in dem Ausmass passieren wie sich viele das vorstellen.
Und man sollte den Gebrauchtmarkt nicht vergessen, das was heute verkauft wird, wird noch 10/20 Jahre später genutzt

Warten Wir erstmal 2030 ab und sehen dann wie das Verhältnis aussieht und wie die Infrastruktur ist.

Wenn man sich keine 100km von ner Stadt entfernen darf ohne das Risiko keine Ladestation zu haben, wird das kein normaler Mensch so schnell wollen
 

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
38.534
Okay
Und jetzt lese meine Beiträge noch mal. Am besten gaaaaanz langsam und laut.
Und erklär mir dann noch mal mit deinen Worten, wo und wie ich andeute, das die Grünen den Firmen eigene Rechenzentren verbieten wollen

Wenn du erklärst wie du anhand von meinen Post auf den Schnulli gekommen bist, den du von dir gegeben hast, und erst Recht mit welchen Recht (außer natürlich dem bekannt dümmlichen Schubladendenken, mit dem man sich selbst legitimiert gleich die Peitsche rauszuholen).
So lange bleibt meine Interpretation stehen, die gelinde gesagt absolut nachvollziehbar ist :goodwork:
 

Uli

L12: Crazy
Seit
16 Sep 2020
Beiträge
2.263
PSN
xouliox
Mir als Endkunde, da bin ich auch gar nicht nostalgisch, ist es im Endeffekt wurscht was ich tanke, ob Benzin, Rapsöl, Cola oder Strom. Es dürfen mir halt keine Nachteile also finanziell oder in der Verfügbarkeit in Europa oder durch Ladezeiten von 20 Minuten entstehen. Wenn das alles problemlos wie mit Verbrennern möglich ist, gibt es ja nichts was dagegen spricht und ich bin direkt dabei.
 

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
38.534
Auch wenn der Laschi von Musk belächelt wurde wegen Wasserstoffautos. Hoffentlich grätscht das Frauenhofer-Institut der Akku-Industrie in die Weichteile in den nächsten Jahren. Die 30 Minuten oder min. 15 an der Tanke zu stehen nervt imo.

Die Prozesskette vom Energieträger zur kinetischen Energie ist beim Elektroauto halt effizienter, wenn man im Modell Abbau von Rohstoffen und Transport außen vor lässt.

Diesen Nachteil lässt sich nicht überbrücken. Ich weiß aber auch nicht ob es Studien gibt, die wirklich den Fußabdruck von den Rohstoffen bis zur Nutzung des fertigen Fahrzeugs mit x gefahrenen Kilometern für e- und H2O schon untersucht haben.

Ganz ohne Gründe werden gerade Asiatische Hersteller wie Toyota, Hyundai und Honda wohl nicht u.a. darauf setzen.
 

Meschugge

L15: Wise
Seit
13 Aug 2004
Beiträge
8.733
Die Prozesskette vom Energieträger zur kinetischen Energie ist beim Elektroauto halt effizienter, wenn man im Modell Abbau von Rohstoffen und Transport außen vor lässt.

Diesen Nachteil lässt sich nicht überbrücken. Ich weiß aber auch nicht ob es Studien gibt, die wirklich den Fußabdruck von den Rohstoffen bis zur Nutzung des fertigen Fahrzeugs mit x gefahrenen Kilometern für e- und H2O schon untersucht haben.

Ganz ohne Gründe werden gerade Asiatische Hersteller wie Toyota, Hyundai und Honda wohl nicht u.a. darauf setzen.
Kennst du das Video?

 

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
38.534
Und was heißt hier SAP lol ? Klar sind die mit Cloudthemen spät gekommen, aber doch genau aus dem Grund das ein Großteil ihrer Kunde dies nicht wünscht.

Haben jetzt auch das dritte mal in Folge die Prognose angehoben.

@Meschugge

Noch nicht, schaue ich mal bei Gegebenheit :goodwork:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Lob
Reaktionen: Uli

Belphegor666

L13: Maniac
Seit
3 Dez 2001
Beiträge
4.837
PSN
Pesthauch666
Opel plant mit 2028
Audi mit 2026
VW 2035
Ford 2030

Gut wenn jetzt Dacia noch Verbrenner baut :awesome:
Aber das kommt ja nicht von ungefähr denn laut EU darf ein Neufahrzeug ab 2035 kein CO2 mehr ausstoßen um zugelassen zu werden! Also praktisch ein Verbot.
Gerade bei den deutschen Autobauern glaube ich nicht wirklich dran. Diese haben sich statt mit echter Innovation lieber mit plattestem Lobbyismus über ihre Parteifreunde von der CDU/CSU hervorgetan und den Fortschritt nicht nur verschlafen, sondern sogar aktiv verhindert. Ganz zu schweigen von den ganzen Betrügereien die (zumindest in Deutschland) noch nicht einmal echte Konsequenzen hatten, da selbst grüne Ministerpräsidenten wie Winfried Kretschmann ihre Hand schützend über diese organisierte Kriminalität gehalten haben und strafrechtliche Konsequenzen sowie echte Entschädigungen für die geschädigten Kunden vereitelt haben. Selbst in den normalerweise im Wirtschafts- und Umweltbereich eher laxen USA hat man viel schärfer auf die kriminellen Machenschaften der deutschen Autobauer reagiert, als in Deutschland selbst. Und da jammert die Autoindustrie auch noch, wie sehr ihr angeblich von der "Überregulierung" mitgespielt würde, wenn genau das Gegenteil der Fall ist. Die haben sich selbst in die Scheiße geritten und erwarten dann auch noch, dass "Vater Staat", den sie zuvor mit ihren Sockenpuppen aus den konservativen Parteien so ausgenutzt haben, ihnen bei den Folgen ihrer Betrügereien hilft :shakehead:. Das ist fast so dreist wie die Energiebranche, die sich mit dem schmutzigen Atomstrom vom Steuerzahler mehrfach hat bezahlen lassen (nur saßen hier die Sockenpuppen auch in der SPD).

Sollte ich in der näheren Zeit in Verlegenheit kommen, mir doch mal ein Auto anzuschaffen, wird es sicherlich nie und nimmer ein Deutsches sein. Ich versenke doch kein Geld in der organisierten Kriminalität - schlimm genug dass man dieses kriminelle Verhalten weiter aus dem Staatssäckel finanziert.
 

Ironman

L15: Wise
Seit
23 Jan 2005
Beiträge
8.436
PSN
IronmanRR
Ich sehe nicht den gemeinen Pöbel mit seinem eAuto an Wäldern von Ladestationen ausharren bis fertig ist. Das lässt sich von der Infrastruktur gar nicht umsetzen. Das Autoindustrie & Politik den Verbrenner unter Druck setzen wollen um ihre teuren Investitionen schnellstmöglich an den Mann zu bringen und die Wirtschaft anzukurbeln ist nur logisch. Der Großteil der Bevölkerung wird weit über 203X hinaus Verbrenner fahren. Dessen ist sich auch jeder bewusst.

Eine echte Alternative zum Verbrenner gibt es noch nicht und bis eFuels soweit sind werden noch Jahrzehnte verstreichen.
 
  • Lob
Reaktionen: Red

Uli

L12: Crazy
Seit
16 Sep 2020
Beiträge
2.263
PSN
xouliox
Haben jetzt auch das dritte mal in Folge die Prognose angehoben.

@Meschugge

Noch nicht, schaue ich mal bei Gegebenheit :goodwork:
Ja SAP fing zwar spät damit an, pushen das aber wie verrückt. Sei es durch Preise für komplette Systeme in der Cloud oder aber bestimmte Technologien die nur über Cloud genutzt werden koennen, die einem aber auch bei onPremise Systeme zu gute kommen. Da sind schon einige große Kunden überwiegend auch aus dem Einzelhandel drauf gesprungen.
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
11.894
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Wenn du erklärst wie du anhand von meinen Post auf den Schnulli gekommen bist, den du von dir gegeben hast, und erst Recht mit welchen Recht (außer natürlich dem bekannt dümmlichen Schubladendenken, mit dem man sich selbst legitimiert gleich die Peitsche rauszuholen).
So lange bleibt meine Interpretation stehen, die gelinde gesagt absolut nachvollziehbar ist :goodwork:

Was?
Ehrlich, habs 2 mal gelesen und nicht verstanden. Welchen Schnulli? Was ist ein Schnulli?

Aber ich seh schon, da gibt es ein Missverständnis deinerseits. Ich klär das mal auf ...

1) du nimmst eine Passage aus dem Grünen Programm um dich darüber lustig zu machen, wo es um nachhaltige Rechenzentren geht. Lustigerweise indem DU Verbote oder Vorgaben andeutest.

2) ich antworte darauf, daß der Spott total deplatziert ist, da Nachhaltigkeit bei Rechenzentren eins der großen Themen der Klimapolitik ist. Insbesondere für Cloud Data Center, was ich daher in Klammern miterwähnt hatte, die wahre Monster sind was Energiehunger angeht.

3) du antwortest mir darauf, daß ich keine Ahnung habe, weil ich bei Rechenzentren Cloud Data Center erwähne?! #hää?

4) ich versuche dir deine Fehler zu erklären und sage dir, daß viele Firmen ihre RZs auflösen und in die Cloud auslagern.

5) du behauptest, das ich andeute die Grünen würden den Firmen verbieten, weiter eigene RZs zu betreiben .. #what?

Danke fürs Gespräch :uglygw:

Damit ist dieses OT Gespräch für mich vorbei.
 

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
38.534
Gerade bei den deutschen Autobauern glaube ich nicht wirklich dran. Diese haben sich statt mit echter Innovation lieber mit plattestem Lobbyismus über ihre Parteifreunde von der CDU/CSU hervorgetan und den Fortschritt nicht nur verschlafen, sondern sogar aktiv verhindert.

"Automotive Innovation Awards:
VW erneut innovativster Autokonzern der Welt"

 

Belphegor666

L13: Maniac
Seit
3 Dez 2001
Beiträge
4.837
PSN
Pesthauch666
"Automotive Innovation Awards:
VW erneut innovativster Autokonzern der Welt"

Preise, die sich die Industrie selbst verleiht, interessieren mich nicht. :nix:
Ich mag mir gar nicht vorzustellen, welche dubiosen Preise sich die ebenso zweifelhafte und unterregulierte deutsche Versicherungswirtschaft selbst gibt.
Die Manager von VW gehören nicht auf Preisverleihungen, sondern hinter Gittern, deren Büros sind Tatorte und die Konzerne gehören endlich ordentlich finanziell bestraft. Hierzulande sind sie viel zu glimpflich davongekommen. Ich hätte auch keine Probleme damit, z. B. Winterkorn & Co. an die USA auszuliefern, damit diese an diesen selbsternannten "Leistungsträgern" ein Exempel statuieren können, diese hätten es eher verdient als Assange oder Snowden. Viele Dinge am US-Strafsystem sind sicherlich fragwürdig, bei den Strafen für White-Collar-Kriminalität könnte sich Deutschland aber mal eine Scheibe abschneiden.
 

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
38.534
Was?
Ehrlich, habs 2 mal gelesen und nicht verstanden. Welchen Schnulli? Was ist ein Schnulli?

Aber ich seh schon, da gibt es ein Missverständnis deinerseits. Ich klär das mal auf ...

1) du nimmst eine Passage aus dem Grünen Programm um dich darüber lustig zu machen, wo es um nachhaltige Rechenzentren geht. Lustigerweise indem DU Verbote oder Vorgaben andeutest.

Schon falsch. Da ich mit keiner Silbe geschrieben habe was du mir vorwirfst und der Rest darauf aufbaut, braucht man auf den Rest eigentlich gar nicht eingehen. Aber...

2) ich antworte darauf, daß der Spott total deplatziert ist, da Nachhaltigkeit bei Rechenzentren eins der großen Themen der Klimapolitik ist. Insbesondere für Cloud Data Center, was ich daher in Klammern miterwähnt hatte, die wahre Monster sind was Energiehunger angeht.

Deine Antwort war erstmal nur eine Beleidigung.....
Dazu zu einen Thema, zu dem ich gar nichts geschrieben habe. Macht die Sache gleich im Doppelpack dumm.


3) du antwortest mir darauf, daß ich keine Ahnung habe, weil ich bei Rechenzentren Cloud Data Center erwähne?! #hää?

4) ich versuche dir deine Fehler zu erklären und sage dir, daß viele Firmen ihre RZs auflösen und in die Cloud auslagern.

5) du behauptest, das ich andeute die Grünen würden den Firmen verbieten, weiter eigene RZs zu betreiben .. #what?

Danke fürs Gespräch :uglygw:

Damit ist dieses OT Gespräch für mich vorbei.

Deine anschließende oberflächliche Fortführung zum Thema Cloud benötigte nun wahrlich keiner Beachtung. Lieber zusammen und dann unter den Teppich kehren. Das war echt nichts. Was dann die dritte Dummheit deinerseits war.


So, das war es jetzt aber auch. Weil ich heut aber wieder in Geberlaune bin, noch ein weiterer Tipp von mir :) :

Geh mal an die frische Luft, Junge, am besten auch mal unter reale Menschen.
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
11.894
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Eben genau das nicht.
Du hast mit deiner beruflichen Lebensgeschichte und der Abschaltung Eures RZ angefangen. Was in Eurem Fall vielleicht sogar Sinn macht, das kann ich nicht beurteilen.

Angst vor Veränderung ist immer das Totschlagargument. Was man bei allem sagen kann, wenn der Gegenüber nicht die eigene Meinung teilt oder die Argumente nicht mehr ausreichen.

Eine Entscheidung gegen die Cloud kommt ja nicht aus der Begründung heraus, weil man das immer schon so gemacht und keine Veränderung will. Es macht halt für viele Firmen noch keinen Sinn und sehr viele wollen das selbst weitermachen, sei es aus Datenschutzgründen, keine Abhängigkeit usw.. die Gründe sind da sehr unterschiedlich, aber alles in allem sind hier die Firmen halt noch verhalten. Was ja auch ihr gutes Recht ist.

Willst du das von Staat auch regeln lassen? Wie eigenes RZ,? ab in die Cloud damit es klimafreundlicher wird. Und btw. Klimaschutz ist so ziemlich das dümmste Argument für den Wechsel in die Cloud.
Wie ihr habt noch Dieselgeneratoren, die müssen durch PV ersetzt werden? Warum im Oktober schon heizen, zieht euch einfach wärmer an.

Sowas obliegt dem Markt das zu regeln nicht der Politik. Wenn Unternehmen merken daß sie ohne Wechsel in die Cloud nicht mehr konkurrenzfähig sind, werden sie es tun. Ich glaube aber nicht daran dass das in 5 bis 10 Jahre. Der Fall sein wird

Das deutsche Firmen in den letzten Jahrzehnten nahezu jeden wichtigen Trend verschlafen haben ist ja weder was neues noch etwas, was man positiv hervorheben sollte.

Die Firmen haben natürlich ihre Gründe, werden sich aber umschauen wen ihre Mitbewerber 25% günstiger am Markt sind wegen Kostenreduzierung und dazu das Business flexibel und agil jederzeit anpassen können. Ob es eine Resourcen Reduzierung um 50% oder eine Steigerung um 500% ist. Kein Problem. Und das innerhalb von Stunden und d nicht Wochen oder Monaten, wie man das von on Prem kennt.

Und was soll das Verbotsgefasel? Fängst du jetzt auch so an? Wo erwähne ich Verbote??
 

Red

L20: Enlightened
Seit
30 März 2002
Beiträge
25.640
Schnell noch eine letzte Amtshandlung.

Der Wechsel steht an, doch noch ist die alte Regierung in Amt und Würden. Das nutzen Kanzleramt und Ministerien, um auf den letzten Drücker noch zahlreiche Beamte in gutbezahlte Spitzenjobs zu hieven. Dabei wird sogar das Kabinett, das eigentlich erst zustimmen muss, übergangen.

 

NextGen

L14: Freak
Seit
3 Jul 2012
Beiträge
6.793
Allein in den wichtigen Ressorts Innen, Wirtschaft, Finanzen, Arbeit, Verteidigung und Justiz sowie im Kanzleramt wurden in den letzten Wochen bis jetzt fast 200 Beamte in Top-Jobs der sogenannten B-Besoldung befördert, berichtet "Business Insider" unter Verweis auf teilweise interne Unterlagen der Ministerien. Dabei geht es um lukrativen Stellen, bei denen das monatliche Grundgehalt ab 7123 Euro losgeht.

Allein das Verteidigungsministerium von Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat seit April dieses Jahres 117 Stellen mit einer B-Besoldung bei der Bundeswehr neu besetzt oder will diese in den nächsten Wochen noch neu besetzen.

Jap, Söder und Laschet sind das große Problem der Union :coolface:
 
Top Bottom