Schwerpunkt Bundestagswahl 2021, Sonntag 26. September 2021

Welchen Partei planst du mit der Zweitstimme zu wählen bzw. hast du schon gewählt?

  • CDU/CSU

    Stimmen: 9 6,0%
  • SPD

    Stimmen: 27 18,0%
  • Grüne

    Stimmen: 31 20,7%
  • AfD

    Stimmen: 22 14,7%
  • FDP

    Stimmen: 21 14,0%
  • Linke

    Stimmen: 7 4,7%
  • Freie Wähler

    Stimmen: 3 2,0%
  • Die PARTEI

    Stimmen: 3 2,0%
  • Tierschutzpartei

    Stimmen: 2 1,3%
  • Piraten

    Stimmen: 2 1,3%
  • Die Basis

    Stimmen: 0 0,0%
  • Eine andere Kleinpartei

    Stimmen: 1 0,7%
  • Bin (noch) unentschlossen

    Stimmen: 11 7,3%
  • Ich bin wahlberechtigt, aber wähle nicht.

    Stimmen: 3 2,0%
  • Ich bin nicht wahlberechtigt. (Primär für Österreicher und Schweizer, aber auch andere Gründe)

    Stimmen: 8 5,3%

  • Stimmen insgesamt
    150
  • Poll closed .
Hinweis
Bleibt beim Thema Bundestagswahl 2021. Ein Thema bzw. eine News sollte einen Kontext zur Bundestagswahl haben. Es sollte nicht um allgemeine Politik oder den Geschehnissen außerhalb der Wahlen gehen. Aktuell ist die Regierungsbildung bspw. ebenfalls thematisch in Ordnung, da es zu den Wahlen gehört.

Die Moderation hat diesbezüglich das letzte Wort und kann, wenn es sein muss, gewisse News oder Themen blockieren. Diesen Worten ist dann Folge zu leisten.

Die Flüchtlingsthematik im Allgemeinen und an der polnischen Grenze gehört hierzu.

Hasenauge

L16: Sensei
Seit
9 Dez 2009
Beiträge
11.239
Natürlich lässt sich jedes Opfer vermeiden, bei 0.....alles andere ist Opfer in Kauf nehmen mit unterschiedlichen Grenzen. Empathilosigkeit vorzuwerfen obwohl man dann eigentlich selbst Empathibefreit ist, nette Nummer.


Ein Limit ist eine Begrenzung, die man nicht Überschreiten soll/darf, wenn ich etwas nicht darf, ist es verboten. Ist wie mit dem Dauercampen mit Feuerstellen in Wäldern, insbesonderem in Wäldern anderer Leute.
Da kann ich weitgehend zustimmen. Ein jeder von uns nimmt im Alltag Freiheiten für sich selbst in Anspruch durch welche er die eigene Sicherheit und die Sicherheit anderer in unterschiedlichem Maße gefährdet. Wo die Grenze der hinzunehmenden Gefährdung verläuft muss eine Gesellschaft im Diskurs festlegen. Platitüden wie „Jeder Tote ist einer zu viel“ sind dabei nicht hilfreich, weil sie Sicherheit als Wert verabsolutieren und damit den Konflikt zwischen Freiheit und Sicherheit verschleiern anstatt ihn zu lösen.
 

Uli

L12: Crazy
Seit
16 Sep 2020
Beiträge
2.236
PSN
xouliox
Sag ja, von nix ne Ahnung.
Unternehmen und Konzerne, die in den nächsten 5 bis 10 Jahren noch ein eigenes RZ betreiben wirst du an einer Hand abzählen können ...
Da wäre ich mir nicht so sicher.
Es gibt immer noch sehr viele Unternehmen die ihre wichtigen Daten bzw. Systeme lieber onPremise betreiben anstatt alles in die Cloud zu geben. Und nach wie vor massiv in den Ausbau eigener RZ investieren. Natürlich schon alles zentral gebündelt. Oder nur Hybrid Szenarios betreiben.
Sicher sind Cloud Lösungen immer weiter am wachsen, aber ich mag auch nicht ausschließen daß diese Blase auch irgendwann Mal platzen wird und man feststellt daß solche Abhaengkeiten vielleicht doch nicht so gut sind und alle lieber wieder ihre Systeme vor Ort betreiben anstatt alles Amazon, Google oder Azure zu überlassen.
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
11.870
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Da wäre ich mir nicht so sicher.
Es gibt immer noch sehr viele Unternehmen die ihre wichtigen Daten bzw. Systeme lieber onPremise betreiben anstatt alles in die Cloud zu geben. Und nach wie vor massiv in den Ausbau eigener RZ investieren. Natürlich schon alles zentral gebündelt. Oder nur Hybrid Szenarios betreiben.
Sicher sind Cloud Lösungen immer weiter am wachsen, aber ich mag auch nicht ausschließen daß diese Blase auch irgendwann Mal platzen wird und man feststellt daß solche Abhaengkeiten vielleicht doch nicht so gut sind und alle lieber wieder ihre Systeme vor Ort betreiben anstatt alles Amazon, Google oder Azure zu überlassen.

Ich arbeite in der IT eines deutschen Konzerns und wir haben vor ca 2,5 Jahren mit der Transformation Richtung Cloud begonnen. Geplant ist 2025 das eigene RZ abzuschalten.
Und wir waren spät dran.

Im Business herrscht momentan die Parole, wer morgen nicht in der Cloud ist, ist übermorgen weg vom Markt.

Ist natürlich Marketing Sorech aber das Management nahezu jedes mittleren bis größeren Unternehmens ist hooked. Was nachvollziehbar ist, da die Vorteile auf der Hand legen.

- Infrastrukture as Code ist jeder physischen OnPrem Infrastruktur gnadenlos überlegen

- Flexibilität und pay for use killt eigene Virtualisierungsmodelle onPrem

- starke Kosten ersparnis was Infrastruktur aber vor allem Personal angeht.

- Skalierbarkeit am Business

Vor allem letzter Punkt hat uns (und vielen anderen die ebenfalls Cloud based sind) in den letzten 2 Jahren den Arsch gerettet.
Corona war DER Katalysator um auch die letzten Zweifler zu überzeugen.
Auf Knopfdruck konnten die IT währen des Lockdowns runtergefahren werden und die Kosten minimieren zu können. Wohingegen Die klassischen RZ vor sich hin idlen und die vollen Fixkosten verschlingen.

Die einzigen die momentan noch nicht auf den Cloud Zug aufgesprungen sind, sind halt Versicherer und Finanzunternehmen ... aus Gründen. Aber das sind ja auch die einzigen, die bis heute zu großen Teilen noch aufs teure Mainframe setzen.
 

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
38.532
Sag ja, von nix ne Ahnung.
Unternehmen und Konzerne, die in den nächsten 5 bis 10 Jahren noch ein eigenes RZ betreiben wirst du an einer Hand abzählen können ...

Erzählst du einem, der in einen SW-Unternehmen arbeitet, deren komplette infrastruktur auf Azure und AWS läuft, die nationale wie internationale Kunden nutzen.

Lehne dich also mal nicht zu weit aus dem Fenster. Nicht nur dass dein Post hier eine komplette Nebelkerze ist, da sie mit meinen ursprünglichen Post rein gar nichts zu tun hat, nein, es hat nicht mal etwas mit dem aus dem Wahlprogramm der Grünen zu tun xD

Man muss schon echt drauf sein, um aus meinen ursprünglichen Post hier so einen Aufstand ohne jegliche Substanz zu machen und dabei solch eine peinliche Figur abzugeben.
Das sind immer die richtigen Quellen der Gesellschaftsspaltung.
 

Red

L20: Enlightened
Seit
30 März 2002
Beiträge
25.639
Freue mich schon auf die Preise nächstes Jahr.

Wird mit der nächsten Gurkenregierung ja nicht besser werden.

Erst den Steuerzahler mit 0 Nutzen für das Weltklima mit der CO2 Steuer abzocken und bei hohen Spritpreisen eine Spritpreisbremse fordern. Genau mein Humor. :roflmao:

 

Uli

L12: Crazy
Seit
16 Sep 2020
Beiträge
2.236
PSN
xouliox
Ich arbeite in der IT eines deutschen Konzerns und wir haben vor ca 2,5 Jahren mit der Transformation Richtung Cloud begonnen. Geplant ist 2025 das eigene RZ abzuschalten.
Und wir waren spät dran.

Im Business herrscht momentan die Parole, wer morgen nicht in der Cloud ist, ist übermorgen weg vom Markt.

Ist natürlich Marketing Sorech aber das Management nahezu jedes mittleren bis größeren Unternehmens ist hooked. Was nachvollziehbar ist, da die Vorteile auf der Hand legen.

- Infrastrukture as Code ist jeder physischen OnPrem Infrastruktur gnadenlos überlegen

- Flexibilität und pay for use killt eigene Virtualisierungsmodelle onPrem

- starke Kosten ersparnis was Infrastruktur aber vor allem Personal angeht.

- Skalierbarkeit am Business

Vor allem letzter Punkt hat uns (und vielen anderen die ebenfalls Cloud based sind) in den letzten 2 Jahren den Arsch gerettet.
Corona war DER Katalysator um auch die letzten Zweifler zu überzeugen.
Auf Knopfdruck konnten die IT währen des Lockdowns runtergefahren werden und die Kosten minimieren zu können. Wohingegen Die klassischen RZ vor sich hin idlen und die vollen Fixkosten verschlingen.

Die einzigen die momentan noch nicht auf den Cloud Zug aufgesprungen sind, sind halt Versicherer und Finanzunternehmen ... aus Gründen. Aber das sind ja auch die einzigen, die bis heute zu großen Teilen noch aufs teure Mainframe setzen.
Ich arbeite seit 20+ Jahren in der IT (Industrie, Banken, Retail und Consultung) im Mittelstand mit 10 bis 15 Tausend Mitarbeitern weltweit und gerade beim selbstproduzierenden Mittelstand ist das alles noch sehr weit weg. Im Handel zwar teilweise auch, aber da ist man eher bereit in diese Richtung zu gehen.

Nicht umsonst war die Freude sehr groß das z.B. SAP die Wartung ihrer alten ERP Schiene bis 2030 verlängert hat. Und auch der Umstieg auf die neue SAP Produkt Schiene, erfolgt in sehr sehr vielen Unternehmen weiterhin onPremise. Es gab auch massiv Widerstände gegen die neue Cloudbasierte HR Lösung von SAP, weshalb sie da teilweise wieder zurück gerudert sind.

Natuerlich wird das von den Cloud Anbietern durch gutes Marketing forciert und viele Unternehmen setzen bereits auf Hybridlösungen aber gerade der Mittelstand gibt ungerne seine Assets, Daten und co. in fremde Hände bzw. will das in sehr vielen Fällen weiterhin selbst betreiben.
Natürlich nicht mehr wie früher mit x RZ an jedem Standort und vor Ort IT Teams, aber doch zentral mit eigenen Leuten und Infrastruktur. Wie gesagt wundern würde es mich nicht wenn in 10 Jahren viele wieder aus der Cloud zurückkommen.
Aber eigentlich hat das ganze wenig bis gar nichts mit der Bundestagswahl zu tun.
 

Meschugge

L15: Wise
Seit
13 Aug 2004
Beiträge
8.705
Freue mich schon auf die Preise nächstes Jahr.

Wird mit der nächsten Gurkenregierung ja nicht besser werden.

Erst den Steuerzahler mit 0 Nutzen für das Weltklima mit der CO2 Steuer abzocken und bei hohen Spritpreisen eine Spritpreisbremse fordern. Genau mein Humor. :roflmao:

aus-dem-weg-geringverdiener.jpg
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
11.870
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Ich arbeite seit 20+ Jahren in der IT (Industrie, Banken, Retail und Consultung) im Mittelstand mit 10 bis 15 Tausend Mitarbeitern weltweit und gerade beim selbstproduzierenden Mittelstand ist das alles noch sehr weit weg. Im Handel zwar teilweise auch, aber da ist man eher bereit in diese Richtung zu gehen.

Nicht umsonst war die Freude sehr groß das z.B. SAP die Wartung ihrer alten ERP Schiene bis 2030 verlängert hat. Und auch der Umstieg auf die neue SAP Produkt Schiene, erfolgt in sehr sehr vielen Unternehmen weiterhin onPremise. Es gab auch massiv Widerstände gegen die neue Cloudbasierte HR Lösung von SAP, weshalb sie da teilweise wieder zurück gerudert sind.

Natuerlich wird das von den Cloud Anbietern durch gutes Marketing forciert und viele Unternehmen setzen bereits auf Hybridlösungen aber gerade der Mittelstand gibt ungerne seine Assets, Daten und co. in fremde Hände bzw. will das in sehr vielen Fällen weiterhin selbst betreiben.
Natürlich nicht mehr wie früher mit x RZ an jedem Standort und vor Ort IT Teams, aber doch zentral mit eigenen Leuten und Infrastruktur. Wie gesagt wundern würde es mich nicht wenn in 10 Jahren viele wieder aus der Cloud zurückkommen.
Aber eigentlich hat das ganze wenig bis gar nichts mit der Bundestagswahl zu tun.

Du, kein Problem.
Gibt viele wie dich, die mit der Veränderung nicht klar kommen und sich an der "alten Welt" klammern.

SAP ... lol

:nix:

P.S. Der OT link waren die Rechenzentren/ Cloud Data Center die Klimaneutral werden sollen => Digitalisierung + Ökologie
 

Hagi

L18: Pre Master
Seit
25 Sep 2007
Beiträge
16.099
Xbox Live
bbyy1905
PSN
bbbyyy89
Ich bin selbst Consultant im IT Bereich und mein Mandant ist eine große Bank. Ich fände es katastrophal wenn Unternehmen nur noch auf irgendwelche Server Farmen ihre Daten speichern können, statt auch für gewisse Lösungen On Prem zu nutzen. Aktuell läuft Microsoft zb in Bezug auf deren Produkte mit Azure und Cloud Lösungen, und viele springen deshalb darauf ein, weil es aktuell günstiger ist bzw. MS ramschpreise verlangt. Gut das die Bafin noch dagegen ist.
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
11.870
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Ja SAP....lol. Ist wahrscheinlich nur ein tausendmal relevanteres und größeres Unternehmen als die Klitsche in der du arbeitest :D

SAP und die Telekom sind halt die negativ Beispiele, wen es um Cloudanbieter geht und exemplarisch warum man den US Konzernen hinterher kriecht.


@Hagi
Sind halt die üblichen Vorbehalte und Vorurteile derjenigen, die sich nicht mit Cloud Themen beschäftigen und auskennen. Änliche Vorbehalte könnten diese Unternehmen auch Banken gegenüber äußern und damit bewgründen, das es besser ist das Kapital im eigenen Tresor im keller aufzubewahren.
Aber ja, besonders im Finanz Sektor sind diese Vorbehalte besonders hoch ... ist aber auch wayne wiel die sich überflüssig teure IT locker leisten können.

Der eigentlich Skandal ist, das wir kein Deutsches (hallo SAP, Hallo Telecom) oder Europäisches Unternehmen haben, was wenigstens auch nur vergleichbare Cloudlösungen anbieten kann.

Aber hier haben wir wieder den Bogen zum Wahlkampf, wo sich die Ampel mit Deutschland zum Impulsgeber Europas aufschwingen kann um ein solches Unternehmen zur Unabhängigkeit Europas aufzubauen (subventioniert mit hunderten von Mrd an Steuergeld)
 

steffundso

L15: Wise
Seit
13 März 2008
Beiträge
9.236
Xbox Live
CWsteffundso
PSN
steffundso
Switch
7634 3319 9302
Steam
steffovic
ich arbeite für einen anbieter einer shop-software und kann für den bereich auch sagen, dass von kleinunternehmer über mittelstand bishin zu großkonzernen zwar sowohl onprem als auch cloud genutzt wird, aber die cloud-variante atm noch deuuuutlich weniger genutzt wird.
 
  • Lob
Reaktionen: Uli

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
38.532
Ich arbeite seit 20+ Jahren in der IT (Industrie, Banken, Retail und Consultung) im Mittelstand mit 10 bis 15 Tausend Mitarbeitern weltweit und gerade beim selbstproduzierenden Mittelstand ist das alles noch sehr weit weg. Im Handel zwar teilweise auch, aber da ist man eher bereit in diese Richtung zu gehen.

Nicht umsonst war die Freude sehr groß das z.B. SAP die Wartung ihrer alten ERP Schiene bis 2030 verlängert hat. Und auch der Umstieg auf die neue SAP Produkt Schiene, erfolgt in sehr sehr vielen Unternehmen weiterhin onPremise. Es gab auch massiv Widerstände gegen die neue Cloudbasierte HR Lösung von SAP, weshalb sie da teilweise wieder zurück gerudert sind.

Natuerlich wird das von den Cloud Anbietern durch gutes Marketing forciert und viele Unternehmen setzen bereits auf Hybridlösungen aber gerade der Mittelstand gibt ungerne seine Assets, Daten und co. in fremde Hände bzw. will das in sehr vielen Fällen weiterhin selbst betreiben.
Natürlich nicht mehr wie früher mit x RZ an jedem Standort und vor Ort IT Teams, aber doch zentral mit eigenen Leuten und Infrastruktur. Wie gesagt wundern würde es mich nicht wenn in 10 Jahren viele wieder aus der Cloud zurückkommen.
Aber eigentlich hat das ganze wenig bis gar nichts mit der Bundestagswahl zu tun.

Aber hier wurde von einen User doch gerade völlig aus der Luft, ohne das je jemand davon gesprochen hat, angedeutet, dass die Grünen Deutschen Unternehmen eigene Rechenzentren verbieten möchte :nix:

Quelle: CW: The Place mit voll der Ahnung
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
11.870
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Aber hier wurde von einen User doch gerade völlig aus der Luft, ohne das je jemand davon gesprochen hat, angedeutet, dass die Grünen Deutschen Unternehmen eigene Rechenzentren verbieten möchte :nix:

Quelle: CW: The Place mit voll der Ahnung

Was???

Du hast ja nicht nur keine Ahnung sondern auch krasse Defizite beim lesen und verstehen von simplen Texten
 

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
38.532
Was???

Du hast ja nicht nur keine Ahnung sondern auch krasse Defizite beim lesen und verstehen von simplen Texten

Der Verlauf ist ziemlich eindeutig. Ich war sogar so nett und habe dich darauf aufmerksam gemacht.

Nächster sozialer Tipp von mir: Lese das nächste mal deine Quellen und nehme nicht das erste Suchergebnis.

Autor: Einer der bei einem Unternehmen arbeitet, das ziemlich erfolgreich SAP in einer Brachen als Marktführer abgesetzt hat.
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
11.870
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Der Verlauf ist ziemlich eindeutig. Ich war sogar so nett und habe dich darauf aufmerksam gemacht.

Nächster sozialer Tipp von mir: Lese das nächste mal deine Quellen und nehme nicht das erste Suchergebnis.

Autor: Einer der bei einem Unternehmen arbeitet, das ziemlich erfolgreich SAP in einer Brachen als Marktführer abgesetzt hat.

Dann zeig doch mal die Stelle, wo ich nahe lege das die Grünen Deutschen Unternehmen eigene Rechenzentren verbieten möchte
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
46.685
Freue mich schon auf die Preise nächstes Jahr.

Wird mit der nächsten Gurkenregierung ja nicht besser werden.

Erst den Steuerzahler mit 0 Nutzen für das Weltklima mit der CO2 Steuer abzocken und bei hohen Spritpreisen eine Spritpreisbremse fordern. Genau mein Humor. :roflmao:



E29ntBsVIAI6re8
 
Top Bottom