Schwerpunkt Bundestagswahl 2021, Sonntag 26. September 2021

Welchen Partei planst du mit der Zweitstimme zu wählen bzw. hast du schon gewählt?

  • CDU/CSU

    Stimmen: 9 6,0%
  • SPD

    Stimmen: 27 18,0%
  • Grüne

    Stimmen: 31 20,7%
  • AfD

    Stimmen: 22 14,7%
  • FDP

    Stimmen: 21 14,0%
  • Linke

    Stimmen: 7 4,7%
  • Freie Wähler

    Stimmen: 3 2,0%
  • Die PARTEI

    Stimmen: 3 2,0%
  • Tierschutzpartei

    Stimmen: 2 1,3%
  • Piraten

    Stimmen: 2 1,3%
  • Die Basis

    Stimmen: 0 0,0%
  • Eine andere Kleinpartei

    Stimmen: 1 0,7%
  • Bin (noch) unentschlossen

    Stimmen: 11 7,3%
  • Ich bin wahlberechtigt, aber wähle nicht.

    Stimmen: 3 2,0%
  • Ich bin nicht wahlberechtigt. (Primär für Österreicher und Schweizer, aber auch andere Gründe)

    Stimmen: 8 5,3%

  • Stimmen insgesamt
    150
  • Poll closed .
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Hinweis
Bleibt beim Thema Bundestagswahl 2021. Ein Thema bzw. eine News sollte einen Kontext zur Bundestagswahl haben. Es sollte nicht um allgemeine Politik oder den Geschehnissen außerhalb der Wahlen gehen. Aktuell ist die Regierungsbildung bspw. ebenfalls thematisch in Ordnung, da es zu den Wahlen gehört.

Die Moderation hat diesbezüglich das letzte Wort und kann, wenn es sein muss, gewisse News oder Themen blockieren. Diesen Worten ist dann Folge zu leisten.

Die Flüchtlingsthematik im Allgemeinen und an der polnischen Grenze gehört hierzu.

Uli

L12: Crazy
Seit
16 Sep 2020
Beiträge
2.425
PSN
xouliox
Finde es allgemein bissl faszinierned als außenstehender Schluchtenscheißer, dass auch bei einer 3er Koalition dann jeder die ihm zuvor zugesprochenen Ministerposten bekommt (also auf die Parteien bezogen). Überraschend, dass bei einer 3er Koalition auch da nicht mehr verhandelt wird.
Wem wurde denn was zugesprochen ?
Sind ja auch erstmal nur unsere Vermutungen.
 

3headedmonkey

L19: Master
Seit
18 Apr 2006
Beiträge
19.122
PSN
HoemBOY
Interessant wie der Minister, der den Energieausbau von einem Tag zum anderen vor zehn Jahren zu einem Stillstand blockierte, zehn Jahre später sich selber vergessen hat.
Wird interessant wie lange die neue Bundesregierung braucht um die Schäden der Unionsministerien überhaupt zu kompensieren.
Mit sowas dummen wie der Erlaubnis zur Raserei und der Beibehaltung der degressiven Einkommensbesteurung ohne neuer zinsloser Investitionen eher viel zu lange.
 

Montalaar

L17: Mentor
Seit
1 Jun 2009
Beiträge
13.953
Und wie ich schon schrieb lässt sich nicht jedes Opfer vermeiden. Die Gefahrenquellen lassen sich jedoch reduzieren. Ganz ohne Verbote und Ausgangssperre :kruemel:
Natürlich lässt sich jedes Opfer vermeiden, bei 0.....alles andere ist Opfer in Kauf nehmen mit unterschiedlichen Grenzen. Empathilosigkeit vorzuwerfen obwohl man dann eigentlich selbst Empathibefreit ist, nette Nummer.
Nur ist ein Tempolimit kein Verbot.
Wem es nicht passt kann ja nach Nordkorea oder Afghanistan auswandern.
Schrieb ich doch, ohne Verbote und Ausgangssperre :alt: Wenn solchen Leuten etwas nicht passt, dann ist es gleich ein Verbot. In der Realität zum Glück nicht.
Ein Limit ist eine Begrenzung, die man nicht Überschreiten soll/darf, wenn ich etwas nicht darf, ist es verboten. Ist wie mit dem Dauercampen mit Feuerstellen in Wäldern, insbesonderem in Wäldern anderer Leute.
Das für hartlinke Verbotskulturisten Verbote keine Verbote sind wenn sie der Agenda dienlich sind, soweit nichts neues.....btw kann auch jeder andere hier auswandern dem die Pläne nicht linksgrünversifft genug sind. China wäre was für euch.
 

NextGen

L14: Freak
Seit
3 Jul 2012
Beiträge
7.473
Natürlich lässt sich jedes Opfer vermeiden, bei 0.....alles andere ist Opfer in Kauf nehmen mit unterschiedlichen Grenzen. Empathilosigkeit vorzuwerfen obwohl man dann eigentlich selbst Empathibefreit ist, nette Nummer.
Nein, weil es schließlich auch Opfer gibt, die zum Opfer werden wollten und das kann keiner durch Regeln im Verkehr verhindern :ugly: kommen nun noch Argumente deinerseits oder bleibt es bei haltlosen Unterstellungen?
 

3headedmonkey

L19: Master
Seit
18 Apr 2006
Beiträge
19.122
PSN
HoemBOY
Ein Limit ist eine Begrenzung, die man nicht Überschreiten soll/darf, wenn ich etwas nicht darf, ist es verboten. Ist wie mit dem Dauercampen mit Feuerstellen in Wäldern, insbesonderem in Wäldern anderer Leute.
Das für hartlinke Verbotskulturisten Verbote keine Verbote sind wenn sie der Agenda dienlich sind, soweit nichts neues.....btw kann auch jeder andere hier auswandern dem die Pläne nicht linksgrünversifft genug sind. China wäre was für euch.
Gemeinsinn und gesunder Menschenverstand oder Common-Sense im Englischen ist die Tugend aus den Zeiten der Aufklärung. Wie immer ist es schön zu sehen, wie dämlich und hanebüchen die Argumente sind.
 

Belphegor666

L13: Maniac
Seit
3 Dez 2001
Beiträge
4.852
PSN
Pesthauch666
Verkehr ist aber eher was für die FDP weil das ja auch mit Internetausbau und Infrastruktur zu tun hat. Sozusagen das Kernthema wieso sie bei der Ampel eigentlich mitmachen.

Also fassen wir zusammen:

Außenminister - Habeck (Grüne)
Finanzen - Christian Lindner (FDP)
Verteidigung - Strack-Zimmermann (FDP)
Umwelt - Analena Baerbock (Grüne)
Arbeit - Heil (SPD)
Verkehr - FDP
Justiz - Maas (SPD)
Familie - Saskia Esken (SPD)
Bildung - Nowabo? (SPD)
Wirtschaft - Wissing? (FDP)
Kanzleramtsminister - Klingbeil (SPD)
Entwicklung - Göring-Eckhardt (Grüne)
Inneres - Özdemir (Grüne)
Landwirtschaft - Anton Hofreiter (Grüne)
Gesundheit - Karl Lauterbach (SPD)
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung könnte doch wieder wie damals bei Dirk Niebel an einen FDP Kollegen gehen. :coolface:

Die FDP ist ja bekannt dafür, alles stromlinienförmig auf Effizienz zu bekommen (zumindest glauben die das selber). So hatte damals, bevor überhaupt jemand daran dachte ihn dafür zu nominieren, Niebel sogar die komplette Abschaffung des Ministeriums gefordert. Dann selbst im Amt, dass er ursprünglich abschaffen wollte, hat er die Effizienz zur Entbürokratisierung und Entschlackung ganz nach FDP-Art so gezeigt, dass er das Amt personell massiv aufblähte und dabei noch Parteifreunden und Geschäftsfreunden Posten zuschanzte. Ich sehe es jetzt schon kommen, dass nun die FDPler die CSU Minster als die unfähigsten des ganzen Kabinetts ablösen werden.

Das was hier an Überwachung läuft, kann man ja nicht mit England oder China vergleichen. Habe auch noch nicht viel über Missbrauch der Kameradaten in England gehört. Hier konte man ja noch nichtmal ne Coronaapp wie in Korea aber mit OptIn(also nur mit Zustimmung des Users) bauen.
Die allermeisten leiten ihre Daten tagtäglich doch freiwillig an nicht vertrauenswürdige Dienste in den USA weiter.
Das ist nicht vergleichbar. Das eine wird mit dubiosen Begründungen (selbst Anti-Terror reicht inzwischen nicht mehr aus) von Staats wegen für alle durchgedrückt, dass andere ist freiwillig und dem naivem Vertrauen in die Internetkonzerne geschuldet. Bei letzterem hat man die Wahl, bei ersterem eher nicht.

Das was bei den Corona-Maßnahmen gemacht wird, dass man hier die Einschränkungen nach und nach wieder zurückfährt, hat man damals seit den rot-grünen Ermächtigungsgesetzen zur Überwachung und den weiteren Verschärfungen unter den Konservativen und Rechten nie gemacht, sondern statt dessen diese immer und immer mehr erweitert. Ich habe wie schon gesagt zwar keine Hoffnung (dazu müsste schon die Piratenpartei oder Die Linken stärker sein), aber hier ist ein wirklich harter Kurs gefragt, sämtliche seit 2001 erlassenen neuen Überwachungsmaßnahmen infrage zu stellen, rückgängig zu machen und (das IMO wichtigste) aufzuarbeiten bis hin zu Gerichtsprozessen und hoffentlich Verurteilungen (analog zur Stasi-Aufarbeitung und Mauerschützenprozessen), da es hier wirklich krasse Exzesse gegeben hat, so extrem, dass durchaus die Auflösung einiger der deutschen Geheimdienste angebracht wäre. Je länger man damit wartet, desto mehr Zeit gibt man den Verantwortlichen Beweise zu vernichten. Zumal es schwierig wird, die USA, Russland oder China für ihre Spitzelei zu kritisieren, wenn die Geheimdienste im eigenen Land ebenso selbst befreundete Nationen ausspionieren und letztlich ebenso fast unkontrolliert agieren können.
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
12.317
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Verkehr ist aber eher was für die FDP weil das ja auch mit Internetausbau und Infrastruktur zu tun hat. Sozusagen das Kernthema wieso sie bei der Ampel eigentlich mitmachen.

Also fassen wir zusammen:

Außenminister - Habeck (Grüne)
Finanzen - Christian Lindner (FDP)
Verteidigung - Strack-Zimmermann (FDP)
Umwelt - Analena Baerbock (Grüne)
Arbeit - Heil (SPD)
Verkehr - FDP
Justiz - Maas (SPD)
Familie - Saskia Esken (SPD)
Bildung - Nowabo? (SPD)
Wirtschaft - Wissing? (FDP)
Kanzleramtsminister - Klingbeil (SPD)
Entwicklung - Göring-Eckhardt (Grüne)
Inneres - Özdemir (Grüne)
Landwirtschaft - Anton Hofreiter (Grüne)
Gesundheit - Karl Lauterbach (SPD)

Liest sich eigentlich recht schlüssig. Verkehr/digitales könnte an Johannes Vogel gehen. Lediglich bei Özdemir bin ich mir nicht sicher ob da nicht eher Trittin ein Poestchen bekommt und vermutlich zu wenige Frauen.

@NextGen Naja hatten die Grünen nicht auch Bürgergeld, rechte der Kinder, Frauen, Einwanderung, Transsexuelle Gesetz, Abstammungsgesetz usw. Auf der Agenda ? Der komplette Abschnitt im Papier liest sich für mich wie ein Auszug aus dem Parteiprogramm der Grünen. Ich denke anhand des Papiers von heute kann sich keiner der drei beschweren. Da finden sich alle wieder.

Sowohl FDP als auch Grüne haben es zu einem zentralen Thema in ihrem Programm gemacht, das der Digitalausbau ein eigenes Ministerium bekommt und bedeutend mehr Kompetenz und Resourcen.

Natürlich wird es nicht mehr mit Verkehr zusammen gelegt.
 

NextGen

L14: Freak
Seit
3 Jul 2012
Beiträge
7.473
Sowohl FDP als auch Grüne haben es zu einem zentralen Thema in ihrem Programm gemacht, das der Digitalausbau ein eigenes Ministerium bekommt und bedeutend mehr Kompetenz und Resourcen.

Natürlich wird es nicht mehr mit Verkehr zusammen gelegt.
ist das so? Meines Wissens nach hat einzig die FDP dahingehend Pläne gehabt
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
12.317
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
ist das so? Meines Wissens nach hat einzig die FDP dahingehend Pläne gehabt

Anders als die FDP fält das Wort Digitales Ministerium nicht direkt aber sie bemessen den Digitalausbau gleich nach der Nachhaltigkeit zur wichtigsten Herausforderung.


Digitalisierung ist neben der Nachhaltigkeit die größte Transformation des 21. Jahrhunderts. Wir wollen sie so gestalten, dass sie gesellschaftliche Teilhabe, Freiheiten und ökologisch-soziale Innovationen ermöglicht.
 

NextGen

L14: Freak
Seit
3 Jul 2012
Beiträge
7.473
Anders als die FDP fält das Wort Digitales Ministerium nicht direkt aber sie bemessen den Digitalausbau gleich nach der Nachhaltigkeit zur wichtigsten Herausforderung.

Das ist richtig, aber weit weg von deiner ursprünglichen Aussage das die Grünen sich für ein eigenes Ministerium ausgesprochen haben. Ich befürworte es selbstverständlich wenn sie die FDP dort nun unterstützen. Aktuell wird ja Digitalisierung von 2 oder 3 Abteilungen verwaltet, die unter dem Verkehrsministerium laufen und das ist einfach untragbar imo
 

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
38.727
Anders als die FDP fält das Wort Digitales Ministerium nicht direkt aber sie bemessen den Digitalausbau gleich nach der Nachhaltigkeit zur wichtigsten Herausforderung.


Ich will nicht einmal etwas dagegen sagen, da ich es prinzipiell unterstütze. Aber bei manchen Sätzen sollte man der Devise folgen "lieber nichts schreiben als Buzzword-Quatsch schreiben:

Einerseits, indem wir mit digitalen Lösungen die sozial-ökologische Transformation vorantreiben. Andererseits, indem wir etwa Soft- und Hardware oder Rechenzentren nachhaltiger gestalten.

:coolface:

Ich sehe schon die Vorgabe von DE an TMSC, Chips nur noch aus Tofu herzustellen. Programmcode sollte auch nur noch in Sand geschrieben werden. Natürlich abbaubar durch Wind und Wasser ^^
 

NextGen

L14: Freak
Seit
3 Jul 2012
Beiträge
7.473
Ich will nicht einmal etwas dagegen sagen, da ich es prinzipiell unterstütze. Aber bei manchen Sätzen sollte man der Devise folgen "lieber nichts schreiben als Buzzword-Quatsch schreiben:



:coolface:

Ich sehe schon die Vorgabe von DE an TMSC, Chips nur noch aus Tofu herzustellen. Programmcode sollte auch nur noch in Sand geschrieben werden. Natürlich abbaubar durch Wind und Wasser ^^
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
12.317
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Das ist richtig, aber weit weg von deiner ursprünglichen Aussage das die Grünen sich für ein eigenes Ministerium ausgesprochen haben. Ich befürworte es selbstverständlich wenn sie die FDP dort nun unterstützen. Aktuell wird ja Digitalisierung von 2 oder 3 Abteilungen verwaltet, die unter dem Verkehrsministerium laufen und das ist einfach untragbar imo

Kontext

Anyway, es ging bei meiner Aussage, daß ein eigenständiges Ministerium für Digitales so sicher ist wie die Kanabis Legalisierung
 

NextGen

L14: Freak
Seit
3 Jul 2012
Beiträge
7.473
Kontext

Anyway, es ging bei meiner Aussage, daß ein eigenständiges Ministerium für Digitales so sicher ist wie die Kanabis Legalisierung
Kein Kontext der Welt sorgt dafür das die Grünen soch für ein Digitalisierungsministerium ausgesprochen haben. Das die SPD und Grünen dies unterstützen werden ist offensichtlich. Dennoch sind sie dadurch nicht die Parteien mit der Idee. Kannabis ist meines Wissens bisher noch kein Thema gewesen. Glaube da haben auch andere Themen einen deutlich höherrn Stellenwert.
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
12.317
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Ich will nicht einmal etwas dagegen sagen, da ich es prinzipiell unterstütze. Aber bei manchen Sätzen sollte man der Devise folgen "lieber nichts schreiben als Buzzword-Quatsch schreiben:



:coolface:

Ich sehe schon die Vorgabe von DE an TMSC, Chips nur noch aus Tofu herzustellen. Programmcode sollte auch nur noch in Sand geschrieben werden. Natürlich abbaubar durch Wind und Wasser ^^

Ja, wen man von nichts ne Ahnung hat, kann dabei so ein Nonsense bei rumkommen.

Ökologisch nachhaltige und möglichst klimaneutrale Rechenzentren (Cloud Data Center) sind einer der Eckpfeiler um den Klimwandel abzumilderm.
 

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
38.727
Ja, wen man von nichts ne Ahnung hat, kann dabei so ein Nonsense bei rumkommen.

Ökologisch nachhaltige und möglichst klimaneutrale Rechenzentren (Cloud Data Center) sind einer der Eckpfeiler um den Klimwandel abzumilderm.

Wie er gleich vollaggro schreiben muss. Wahrscheinlich gleichzeitig in anderen Kontexten für die Spaltung der Gesellschaft anderen die Schuld geben.

Aber wenn du das Niveau haben willst, bekommst du es:

Wenn du richtig gelesen hättest, hättest du auch gelesen, dass ich Rechenzentren überhaupt nicht erwähnt habe.
Was will ich aber von einen User erwarten, der bei Rechenzentren völlig kontext- und sinndrei "Cloud Data Center" schreibt und damit wohl glaubt er hätte irgendeine Ahnung und würde beeindrucken :lol:

Man erntet was man sät.
 
Last edited by a moderator:

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
12.317
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Was will ich aber von einen User erwarten, der bei Rechenzentren völlig kontext- und sinndrei "Cloud Data Center" schreibt und damit wohl glaubt er hätte irgendeine Ahnung und würde beeindrucken :lol:

Sag ja, von nix ne Ahnung.
Unternehmen und Konzerne, die in den nächsten 5 bis 10 Jahren noch ein eigenes RZ betreiben wirst du an einer Hand abzählen können ...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Top Bottom