Serie Amazon Prime Video

mogry

L99: LIMIT BREAKER
Seit
17 Mai 2008
Beiträge
37.935
Xbox Live
MCdee2028
PSN
MC-dee__
Schau mal ...

Die Erde wird durch Außerirdische angegriffen. Die Menschheit schließt sich zusammen um diese zu bekämpfen, droht aber zu verlieren.

In dieser Situation wird der Held unfreiwillig eingezogen und an die Front geschickt. Durch Manipulation der Zeit erfährt man, wie man diese Invasion an ihrem Ursprung durch einen gezielten Schlag beenden kann.

Mit einer Truppe Freiwilliger begibt sich der Held zum Nest der Außerirdischen und schafft es dort diese zu vernichten mit einem abschließenden Kampf gegen die Alien Queen.

Ende

Welcher Film ist das?
Edge of Tomorrow oder Tomorrow War?
Der Inhalt mag fast gleich sein.
Aber dennoch bleibt ein Film ein Zeitreisen Film und der andere ein Zeitschleifen Film.

Es gibt sehr viele Filme mit der selben Story. Nur wie man es rüberbringt ist entscheidend. Abhängig von Genre. Und sogar im Genre gibt's noch Unterschiede.
 
  • Lob
Reaktionen: New

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
31.070
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Der Unterschied ist halt, dass Edge of Tomorrow seine Prämisse durchzieht und der Film nur damit funktioniert und dieses Element auch zentral dafür verantwortlich ist, wie der Film funktioniert und damit er überhaupt funktioniert.

Die Prämisse von Tomorrow War sorgt ja eigentlich nur dafür, dass sie die Alien-Invasion am Ende verhindern können und das eigentlich auch nur wegen einem random Dialog bei dem die Tochter in der Zukunft paar Dinge erkärt. Im Grunde ist ja selbst das Toxin irrelevant für den Plot, weil wenn sie alles direkt in die Luft jagen, sind die sogar besser dran als mit der Giftaktion im Raumschiff.

Sprich: die Prämisse spielt nur in den ersten 30 Minuten und am Ende eine Rolle - und das Problem ist: beides ist undercooked. Da waren ja gute Elemente, da sind gute Ideen. Aber wird wenig daraus gemacht. Wie @Xyleph schon den Vergleich mit Prometheus suchte: Schade, dass man nicht mehr daraus gemacht hat. Trifft es imo ganz gut.

Im Grunde brauchst die Zeitreise ja nicht...das ist so oberflächlich, dass du ja genauso gut nach Ereignis XY einen Schwachpunkt der Aliens im Russischen Eis finden hättest können.

Und dann auch etwas das mich sehr gestört hat: Technologisch können die durch die Zeit reisen, haben diese hochtechnologischen Armschienen, auch IT sieht so aus wie man sich das von SciFi erwartet, aber militärisch tut sich wenig. Die hätten ja sogar massiv davon profitiert wenn wir Dronen unserer Zeit in die Zukunft geschickt hätten.
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
10.742
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Der Unterschied ist halt, dass Edge of Tomorrow seine Prämisse durchzieht und der Film nur damit funktioniert und dieses Element auch zentral dafür verantwortlich ist, wie der Film funktioniert und damit er überhaupt funktioniert.

Die Prämisse von Tomorrow War sorgt ja eigentlich nur dafür, dass sie die Alien-Invasion am Ende verhindern können und das eigentlich auch nur wegen einem random Dialog bei dem die Tochter in der Zukunft paar Dinge erkärt. Im Grunde ist ja selbst das Toxin irrelevant für den Plot, weil wenn sie alles direkt in die Luft jagen, sind die sogar besser dran als mit der Giftaktion im Raumschiff.

Sprich: die Prämisse spielt nur in den ersten 30 Minuten und am Ende eine Rolle - und das Problem ist: beides ist undercooked. Da waren ja gute Elemente, da sind gute Ideen. Aber wird wenig daraus gemacht. Wie @Xyleph schon den Vergleich mit Prometheus suchte: Schade, dass man nicht mehr daraus gemacht hat. Trifft es imo ganz gut.

Im Grunde brauchst die Zeitreise ja nicht...das ist so oberflächlich, dass du ja genauso gut nach Ereignis XY einen Schwachpunkt der Aliens im Russischen Eis finden hättest können.

Und dann auch etwas das mich sehr gestört hat: Technologisch können die durch die Zeit reisen, haben diese hochtechnologischen Armschienen, auch IT sieht so aus wie man sich das von SciFi erwartet, aber militärisch tut sich wenig. Die hätten ja sogar massiv davon profitiert wenn wir Dronen unserer Zeit in die Zukunft geschickt hätten.

Den militärischen Aspekt darf man sich gar nicht genau angucken.
Weder die Projektilwaffen, die nicht mal die haut/Panzerung der Aliens durchdringen können noch das man wieder nur leicht bewaffnete Infantrie ins Feld schickt.
Wens der Plot aber erfordert, schickt man doch ne Staffel F22 Raptor rein, die auf einmal in der Lage sind mit ein paar bomben eine ganze Stadt auszulöschen.

Dazu die leichte Infanterie... die aus Zivilisten besteht die 2 Tage Training haben und sich dementsprechend unprofessionell verhalten. Es sei den der Plot verlangt es wieder anders und auf einmal bewegen sie sich wie ein Seal Team durch die Gegend und sind bereitwillig bereit, ihr Leben für ihre Kameraden in einem Last Stand zu opfern.

Daran sollten sich die in der Zukunft stationierten Soldaten ein Beispiel zu nehmen ... die versuchen die Alien Quen mit Lassos im einen Käfig zu sperren.

MIT LASSOS!!! #lol
 

Pongler

L19: Master
Seit
23 Jun 2007
Beiträge
18.870
Die ganze zweite Hälfte war irgendwie ungewollt Comedy. Dass ausgerechnet Mutti auf die Idee kommt, an der falschen Stelle gesucht zu haben. Der schon angesprochene „Vulkanexperte“. Random ins Eis fahren und da tatsächlich das Raumschiff finden. Aufgesetzte, aber schließlich gelöste Daddy-Issues inklusive Family-Bonding. Comedy-Element Charlie löst seine PTSD mit der Kreissäge, obligatorische Selbstaufopferungen, ein bisschen Klimabotschaft. Hat was von einer Checkliste. Und dann Kleinigekeiten wie der Lebensrettende Pool oder das jemand ein Loch in ein Alien-Raumschiff sägt, in Form eines perfekten Fünfecks.

Aber das wir drüber reden zeigt ja, dass er durchaus Unterhaltungswert hat.
 

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
31.070
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Den militärischen Aspekt darf man sich gar nicht genau angucken.
Weder die Projektilwaffen, die nicht mal die haut/Panzerung der Aliens durchdringen können noch das man wieder nur leicht bewaffnete Infantrie ins Feld schickt.
Wens der Plot aber erfordert, schickt man doch ne Staffel F22 Raptor rein, die auf einmal in der Lage sind mit ein paar bomben eine ganze Stadt auszulöschen.

Dazu die leichte Infanterie... die aus Zivilisten besteht die 2 Tage Training haben und sich dementsprechend unprofessionell verhalten. Es sei den der Plot verlangt es wieder anders und auf einmal bewegen sie sich wie ein Seal Team durch die Gegend und sind bereitwillig bereit, ihr Leben für ihre Kameraden in einem Last Stand zu opfern.

Daran sollten sich die in der Zukunft stationierten Soldaten ein Beispiel zu nehmen ... die versuchen die Alien Quen mit Lassos im einen Käfig zu sperren.

MIT LASSOS!!! #lol

xD

Ich meine...muss man natürlich auch sagen, dass man bei Popcorn-Kino eh immer 2 Augen zudrückt und gerade in der Marvelwelt bin ich ja über jede "neue" IP dankbar....aber der Film soll eben einfach ein großes Budget haben (bei Filmen für Streamingdienste eh selten und merkt man auch, dass das ein absolutes Prestige-Projekt/Zugpferd für Prime sein soll.....

...aber warum kann das nicht merh SciFi sein. Ich habe ja tatsächlich die Theorie, dass die teilweise in der Zukunft nur unsere Technologie mehr geschickt bekommen haben.....erklärt dann aber auch nicht warum die nicht einfach ihre Technologie mit uns geteilt haben, damit wir für eben die Zukunft produzieren...ach ich denke eh wieder zu kompliziert, ist ja nur ein Blockbuster, aber gerade dann kann man mit den Designs doch kreativer sein. Bei den Jet-Szenen wird wahrscheinlich Top Gun 2 mehr nach Zukunft aussehen als Tomorrow War :coolface:
 

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
31.070
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Die ganze zweite Hälfte war irgendwie ungewollt Comedy. Dass ausgerechnet Mutti auf die Idee kommt, an der falschen Stelle gesucht zu haben. Der schon angesprochene „Vulkanexperte“. Random ins Eis fahren und da tatsächlich das Raumschiff finden. Aufgesetzte, aber schließlich gelöste Daddy-Issues inklusive Family-Bonding. Comedy-Element Charlie löst seine PTSD mit der Kreissäge, obligatorische Selbstaufopferungen, ein bisschen Klimabotschaft. Hat was von einer Checkliste. Und dann Kleinigekeiten wie der Lebensrettende Pool oder das jemand ein Loch in ein Alien-Raumschiff sägt, in Form eines perfekten Fünfecks.

Aber das wir drüber reden zeigt ja, dass er durchaus Unterhaltungswert hat.

Man darf halt nicht zu viel darüber nachdenken. Ist ja schon mal einfach unrealistisch, dass die da mit nem Schneemobil einfach ins Nichts fahren. Sowas darf man logisch gesehen ja gar nicht hinterfragen..

Übrigens, weil ich natürlich direkt in meiner "Wut" über den Film recherchiert habe....der Lego-Regisseur des Films hat das letzte Drittel im Vergleich zum Buch einfach umgeschrieben...und das erklärt einiges. Das Buch führt wohl Charaktere und Konflikte wie den Vater einfach so ein zu Beginn, löst die aber nie auf und der Regisseur hat sich zur Aufgabe gemacht, diese Zwischenmenschlichen Probleme zu lösen und deswegen mussten Vater und Sohn dann im 2. Drittel gemeinsam los.

Einfach witzig.
 

Dicker

L11: Insane
Seit
7 Apr 2005
Beiträge
1.777

Hier wurden sämtliche dämlichen Plotpoints, die mir aufgefallen sind und noch viele mehr, schön zusammen gefasst.

Mich hat ja noch (neben den bereits genannten Sachen) vor allem diese Melodramatik mit seiner Tochter aufgeregt. Verdammt, er ist in der Zukunft und will die Vergangenheit ändern. Was schert er sich, ob seine Tochter stirbt? Das null Konsequenzen. Nein, er geht sogar so weit und springt ihr in den Tod hinterher.
 

Pongler

L19: Master
Seit
23 Jun 2007
Beiträge
18.870
Ja, der Sprung war absurd. Ich hab ihn mir so schöngeredet, dass er versucht hat, sie mit in die Gegenwart zu ziehen.
So richtige Gesetze, warum man eine Phiole mitschleppen, aber niemanden an die Hand nehmen kann, gabs ja nicht.
 

steffundso

L15: Wise
Seit
13 März 2008
Beiträge
8.772
Xbox Live
CWsteffundso
PSN
steffundso
Switch
7634 3319 9302
Steam
steffovic

Wer im Streamingdienst Prime Video einen Film unterbricht, muss damit rechnen, dass er mittendrin nochmal Werbung vorgesetzt bekommt. Seit über fünf Jahren zeigt Amazon bei Prime Video vor Filmen und Serien Werbung und will damit eigene Inhalte bewerben. Seit ein paar Tagen gibt es solche Werbeeinblendungen aber auch mitten in Filmen.

hatte das schon wer? wäre jedenfalls extrem bescheiden, würde amazon das breit umsetzen :hmm:
 

RaideeN

L15: Wise
Seit
20 Mai 2005
Beiträge
8.225
tomorrow war... tja. dumm wie brot und pratt ist ne fehlbesetzung. wirkt immer wie so ein typ, der den tick hat in ernsten szenen zu lachen, es sich aber semi erfolglos verkneift aber immerhin, er killt den film dadurch nicht. dafür ist er einfach viel zu sympathisch. die viehcher als allegorie auf den klimawandel funktioniert auch nur so... naja, überhaupt nicht und die ganze vater tochter beziehung... ebenfalls nur ein nice try. da lernt man mal wieder nen james cameron zu schätzen, der all die themen locker gestemmt und dabei wahrscheinlich sogar noch das kino irgendwie revolutioniert hätte.

aber am ende hab ich mich nicht gelangweilt und die animation der aliens war schon verdammt nice und die action hatte schon ein paar originelle momente. so als blockbuster mal eben und überraschend für quasi nüsse hat´s für mich sehr gut funktioniert. dennoch schade, dass es nicht für mehr gereicht hat, bei dem betriebenen aufwand.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
45.912
Tomorrow War steht eine gute Stufe unter Edge of Tomorrow was die Qualität angeht
Es ist ein dummer Popcorn Film der von seinen Schauwerten lebt

Aber er will auch nicht mehr sein als das und er macht es einfach sehr gut
Ich liebe es, dass endlich mal wieder ein white American Blue Collar Held die Welt rettet

Chris Pratt ist ein durchschnittlicher Schauspieler, aber er ist sympathisch und er steht zu seinem christlichen Glauben, weshalb er in Hollywood genug gehatet wird
Ihn in der Leadrolle zu haben fühlt sich einfach mal wieder gut an

Und wie erwartet zerreissen die Kritiker den Film, während das Publikum ihn doch ganz gut mag

Auf Rottentomatoes steht der Kritiker Score bei 55 und der Audience Score bei 81

The Quartering hat dazu auch schon nen Vid gemacht



Kurzum, danke Amazon, endlich mal ne sinnvolle Investition von euch, mir hats gefallen, hab die über 2h nicht bereut
 

RaideeN

L15: Wise
Seit
20 Mai 2005
Beiträge
8.225
Tomorrow War steht eine gute Stufe unter Edge of Tomorrow was die Qualität angeht
Es ist ein dummer Popcorn Film der von seinen Schauwerten lebt

Aber er will auch nicht mehr sein als das und er macht es einfach sehr gut
Ich liebe es, dass endlich mal wieder ein white American Blue Collar Held die Welt rettet

Chris Pratt ist ein durchschnittlicher Schauspieler, aber er ist sympathisch und er steht zu seinem christlichen Glauben, weshalb er in Hollywood genug gehatet wird
Ihn in der Leadrolle zu haben fühlt sich einfach mal wieder gut an

Und wie erwartet zerreissen die Kritiker den Film, während das Publikum ihn doch ganz gut mag

Auf Rottentomatoes steht der Kritiker Score bei 55 und der Audience Score bei 81

The Quartering hat dazu auch schon nen Vid gemacht



Kurzum, danke Amazon, endlich mal ne sinnvolle Investition von euch, mir hats gefallen, hab die über 2h nicht bereut
doch, der film will einiges mehr sein und schafft es halt nicht. das kann man ihm durchaus ankreiden.

den anderen kappes kommentiere ich lieber erst gar nicht.
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
10.742
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Ich finds ja lustig, wie Chris Prat sogar auf dem Tittelbild Tom Cruise zum verwechseln ähnlich aussiehst. Dieser Film ist halt tatsächlich in JEGLICHER Hinsicht ein rip off von Ege of Tomorrow

:coolface:
 

ChoosenOne

L16: Sensei
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
10.742
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Fortsetzung im Grunde schon sicher


War wohl ein anständiger Erfolg für Amazon mit super Abrufzahlen

Danke Chris Pratt 👌

Naja, da würde ich jetzt nicht all zu viel drauf geben. Man kam ja als Prime Kunde gar nicht an den Film vorbei, so offensiv und penetrant das Marketing war.
Klar, habe den auch Day 1 gesehen weil ich echt Bock bekommen habe. War auch wie gesagt keine Zeitverschiebung aber eine positive Bewertung oder Daumen hoch kriegt er nicht.

Und einen 2 Teil werde ich sicher nur kucken, wen die Langeweile gerade kickt und nicht besseres da ist.

Also Abrufzahlen waren sicher top aber ob da jetzt ein Erfolg abgeleitet werden kann, wage ich zu bezweifeln
 

Hatschii

L16: Sensei
Seit
15 März 2008
Beiträge
10.907
mit Edge of Tomorrow ist The Tomorrow War in qualitativer Hinsicht schon nicht gut zu vergleichen (Edge of Tomorrow ist der bessere Film) und bei der zeitreiseprämisse auch nicht. Der sich ständig wiederholende Tag in EoT ist zentraler Dreh- und Angelpunkt und elementar für die Handlung, die Zeitreise nach 2051 in TTW dagegen ein Einmaltrick und hat am Ende dann nicht mal so einen grossen Impact auf den Ausgang. eigentlich hätte Pratt gar nicht in die Zukunft reisen müssen - die Info der nach 2022 zurückgereisten Zukunftssoldaten über die künftige Alieninvasion und das fehlende Raumschiff hätte genügt, ne schlagkräftigeren UN Einsatzfruppe ins Eis geschickt und Sache wär auch ohne Giftstoff geritzt gewesen.
 

New

L13: Maniac
Seit
16 Mai 2012
Beiträge
3.305
Also ich weiss nicht, was ihr erwartet habt...

Hab mich auf Popcorn eingestellt und Popcorn bekommen. Dann überlege ich auch nicht bei jeder Handlung oder Szene ob das Ganze logisch zusammenpasst, sondern esse Popcorn und gucke Popcorn :D
 
Top Bottom