Schwerpunkt Allgemeiner Klima - Thread

Lorkhan

L06: Relaxed
Seit
2 Okt 2020
Beiträge
399
Diese radikalen Aktionen, gerade auch von Gruppen wie "Die letzte Generation" halte ich auch oft für unüberlegt und erreichen am Ende eher das Gegenteil.

Trotzdem... da braut sich etwas zusammen und es wird nicht das, was manche Klimaleugner hier erwarten... weder gesellschaftlich noch klimatisch... ganz im Gegenteil...

Mal bildlich gesehen:

Mal umgedreht: Würde man das Bild von 2021 mit einem Bild aus einem früheren Hitzesommer vergleichen, könnte man dann behaupten, der Klimawandel wäre eine Lüge? Zwei Jahre miteinander zu vergleichen ist einfach lächerlich und daraus dann auch noch deinerseits solchen Quatsch abzuleiten...

Zusammengefaßt, zwischen 1961 und 1990 gab es 9 Tage in Cottbus Temperaturen über 30 Grad.

Von 1990 bis 2020 schon 15 Tage also mehr als doppelt so viel. Du verbreitest fake news weil du die Wahrheit nicht wahr haben willst :nix:

Wenn behauptet wird "von 1990 bis 2020 hatten wir nur 15 Tage über 30 Grad" dann würde ich das nicht als Argument nehmen und anderen "Fake News" vorwerfen, sondern vielleicht mal ins grübeln kommen, ob dies wirklich so stimmen kann.

Alleine im sehr heißen Sommer 2002 hatten wir mehrere Wochen sehr hohe Temperaturen. Innerhalb von 30 Jahren nur 15 Tage über 30 Grad, das kann niemals aufgehen. Gerade die 90er Jahre waren auch über lange Strecken sehr heiß.
 

Jobs82

L13: Maniac
Seit
3 Dez 2017
Beiträge
4.668
Oh man wie man nur den Klimawandel leugnen kann.
In Afrika werden zur Regenzeit die Flüge kaum mehr richtig gespeist und das über Jahre. Ernten gehen ein. Aber aber gab es schon immer.
Fakt ist das es den menschen gemachten Klimawandel gibt und wir in den nächsten Jahrzehnten darunter leiden werden.

Aber ja AfD Querdenker Coronaleugner glauben nur was Youtubler sagen statt selber sehen das die Erde blutet
 

Lorkhan

L06: Relaxed
Seit
2 Okt 2020
Beiträge
399
Jährlicher Durchschnitt, nicht insgesamt

Dann hat er wohl ungünstig formuliert.

BBC-Meteorologen wurden während Hitzewelle für Berichterstattung beschimpft

Zitat: "Das Team der BBC erhielt Hunderte von beleidigenden Tweets oder E-Mails, in denen ihre Berichte in Frage gestellt und sie aufgefordert wurden, sich "zusammenzureißen", während die Temperaturen auf 40°C anstiegen. Die meisten der Beschimpfungen wurden offenbar ausgelöst, als Verbindungen zwischen der Hitzewelle und dem Klimawandel hergestellt wurden. Der BBC-Meteorologe Tomasz Schafernaker sagte: "Was mich am meisten frustriert, ist, wenn mir vorgeworfen wird, ich würde die Wahrheit verdrehen. Als Meteorologen berichten wir über Fakten. Es gibt keine Verschwörung".

Quelle: https://www.derstandard.at/story/20...ewelle-fuer-ihre-berichterstattung-beschimpft

Aber wo wir schonmal dabei sind. Erst wird den Leuten eingeredet, dass das Klima nicht gleich Wetter ist, damit sobald wieder ein Sommer ins Wasser fällt, die Menschen nicht sagen "es gibt keine Erderwärmung"...

Und gleichermaßen beschweren sich gewisse Wetterfrösche, dass die Leute keine Predigt über das Klima und nur Auskunft über das Wetter möchten, während die Leute das Wetter schauen?

Wie kann man glauben, die Menschen würden das schlucken, ohne auf den Gedanken der Manipulation zu kommen?
 

coltrane

L08: Intermediate
Seit
15 Jul 2010
Beiträge
780
Dabei hieß es doch immer höhere Temperaturen führen zu mehr Verdunstung und folglich zu mehr Starkregenereignissen.
Tja, war wohl nix. Jetzt herrscht Dürre aber der Schuldige ist der gleiche.
Vielleicht kommt die angebliche Erderwärmung daher dass es weniger Wolkenbildung gibt und dadurch mehr Sonneneinstrahlung. Die zurückgehenden Gletscher erkäre ich mir einfach durch weniger Niederschlag. Das klingt für mich weitaus plausibler als diese ominöse CO2 Geschichte. Letzteres ist halt nur ein besseres Geschäftsmodell.
 

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
39.630
Überfordert dich das Zusammenspiel von Treibhausgasen wie CO2 und dem Klima?

Ich empfehle dir da Kinderbücher, die erklären das schön einfach mit Bildchen.

Nur mal so: Ohne Treibhausgase wäre die mittlere Temperatur auf der Erde -18C°.
Nur mal so nebenbei 2: Dürren an einen Ort bedeuten nicht dass es insgesamt weniger regnet, sondern dass es eine andere Verteilung gibt.
 

gamefreake89

L09: Professional
Seit
14 Mai 2011
Beiträge
1.154
PSN
urbanxvx
Ein sehr interresantes Paper über die Auswirkungen der Klimaerhitzung auf vulkanismus.
Bisher dachte ich immer das Vulkane zwar eine wirkung aufs Klima haben aber das Klima nicht auf Vulkane.

Volcanic hazard exacerbated by future global warming-driven increase in heavy rainfal​

Heavy rainfall drives a range of eruptive and non-eruptive volcanic hazards. Over the Holocene, the incidence of many such hazards has increased due to rapid climate change. Here, we show that extreme heavy rainfall is projected to increase with continued global warming throughout the twenty-first century in most subaerial volcanic regions, increasing the potential for rainfall-induced volcanic hazards. This result is based on a comparative analysis of nine general circulation models, and is prevalent across a wide range of spatial scales, from countries and volcanic arcs down to individual volcanic systems. Our results suggest that if global warming continues unchecked, the incidence of primary and secondary rainfall-related volcanic activity—such as dome explosions or flank collapse—will increase at more than 700 volcanoes around the globe. Improved coupling between scientific observations—in particular, of local and regional precipitation—and policy decisions may go some way towards mitigating the increased risk throughout the next 80 years.
 

Jobs82

L13: Maniac
Seit
3 Dez 2017
Beiträge
4.668
Das normale AFD Klientel versteht die Zusammenhänge nicht. Schon garnicht beim Klimawandel.
Gibt halt viele Leute die lieber in ihrer alles ist gut Blase leben wo es seit 100 Jahren alles gleich ist.
Hauptsache mit 200 über die Autobahn fahren. Sollten Sie jetzt eh mal einkassieren. Einzige Land auf der Welt wo das möglich ist.
Aber die deutschen Autobauer haben ja ne dicke Lobby. Wenn ich lese das Mercdes nur noch hochpreisige Autos herstellt und Audi keinen A1 etc Nachfolger mehr dann gute Nacht.

Da freue ich mich auf den chinesischen E Auto Hersteller der innovativer ist + preiswerter
 

Provence

L99: LIMIT BREAKER
Seit
26 Dez 2011
Beiträge
59.423
Switch
1820 6736 1315
Überfordert dich das Zusammenspiel von Treibhausgasen wie CO2 und dem Klima?

Ich empfehle dir da Kinderbücher, die erklären das schön einfach mit Bildchen.

Nur mal so: Ohne Treibhausgase wäre die mittlere Temperatur auf der Erde -18C°.
Nur mal so nebenbei 2: Dürren an einen Ort bedeuten nicht dass es insgesamt weniger regnet, sondern dass es eine andere Verteilung gibt.
Korrekt.
Regenereignisse verschieben sich mehr und mehr in den Winter hinein, wobei die Gesamtmenge gleich bleibt.
Ist halt wieder ein extrem, wodurch es zu mehr Hochwassergefahren im Winter kommen kann.
 

Montalaar

L18: Pre Master
Seit
1 Jun 2009
Beiträge
15.551
Das normale AFD Klientel versteht die Zusammenhänge nicht. Schon garnicht beim Klimawandel.
Gibt halt viele Leute die lieber in ihrer alles ist gut Blase leben wo es seit 100 Jahren alles gleich ist.
Hauptsache mit 200 über die Autobahn fahren. Sollten Sie jetzt eh mal einkassieren. Einzige Land auf der Welt wo das möglich ist.
Aber die deutschen Autobauer haben ja ne dicke Lobby. Wenn ich lese das Mercdes nur noch hochpreisige Autos herstellt und Audi keinen A1 etc Nachfolger mehr dann gute Nacht.

Da freue ich mich auf den chinesischen E Auto Hersteller der innovativer ist + preiswerter
Einweg-Autos leasen aber über 200km/h aufregen...so kann man auch glauben das Klima zu retten.:ugly:
 
  • Lob
Reaktionen: Red

Rick187

L13: Maniac
Seit
7 Sep 2011
Beiträge
4.345
Dabei hieß es doch immer höhere Temperaturen führen zu mehr Verdunstung und folglich zu mehr Starkregenereignissen.
Tja, war wohl nix. Jetzt herrscht Dürre aber der Schuldige ist der gleiche.
Vielleicht kommt die angebliche Erderwärmung daher dass es weniger Wolkenbildung gibt und dadurch mehr Sonneneinstrahlung. Die zurückgehenden Gletscher erkäre ich mir einfach durch weniger Niederschlag. Das klingt für mich weitaus plausibler als diese ominöse CO2 Geschichte. Letzteres ist halt nur ein besseres Geschäftsmodell.

Das leugnen der "CO2 Geschichte" scheint ein viel besseres geschäftmodell zu sein. Sonst hätten konzerne nicht weltweit millIarden in lobbyarbeit und propaganda investiert um sie zu verharmlosen :nix:
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
50.897
Hauptsache uns geht es gut. Im Endeffekt ist das aktuell nur ein Vorgeschmack auf die Klimaerwärmung. Wenn beim Nachbar im Garten die Feigen wachsen dann wissen wir das was am Klima in D falsch läuft
Hauptsache dir geht es gut, du freust dich ja über reinigende Gewitter bei der Verarmung der ärmeren ;) Staatsangestellter?

Oh man wie man nur den Klimawandel leugnen kann.
In Afrika werden zur Regenzeit die Flüge kaum mehr richtig gespeist und das über Jahre. Ernten gehen ein. Aber aber gab es schon immer.
Fakt ist das es den menschen gemachten Klimawandel gibt und wir in den nächsten Jahrzehnten darunter leiden werden.

Aber ja AfD Querdenker Coronaleugner glauben nur was Youtubler sagen statt selber sehen das die Erde blutet
Ob der durchschnittliche AFD Querdenker am Ende klimaschädlicher oder klimafreundlicher lebt als der durchschnittliche Grün-Rote Staatsangestellte (etc.) wäre mal eine interessante Studie. Vom Glauben ändert sich das Klima nämlich nicht. Durch Moralisiererei auch nicht, nur das eigenen Ego.

Das normale AFD Klientel versteht die Zusammenhänge nicht. Schon garnicht beim Klimawandel.
Gibt halt viele Leute die lieber in ihrer alles ist gut Blase leben wo es seit 100 Jahren alles gleich ist.
Hauptsache mit 200 über die Autobahn fahren. Sollten Sie jetzt eh mal einkassieren. Einzige Land auf der Welt wo das möglich ist.
Aber die deutschen Autobauer haben ja ne dicke Lobby. Wenn ich lese das Mercdes nur noch hochpreisige Autos herstellt und Audi keinen A1 etc Nachfolger mehr dann gute Nacht.

Da freue ich mich auf den chinesischen E Auto Hersteller der innovativer ist + preiswerter
Weil durchschnittliche AFD Wähler mit dicken hochpreisigen Mercedes mit 200+ über die Autobahn brettern... du verwechselst die glaube ich eher mit der FDP, Union und Grünen (wobei die Stadtgrünen lieber fliegen) und sicher auch ein paar SPD Rentnern und unpolitischen Nichtwählern. Besonders die Superreichen Ossis oder Ostbayern besitzen natürlich alle mehrere Autos und natürlich auch riesige EAutos mit Sklaven- und Wasserverschmutzungsbatterien, müssen nicht auf die Spritpreise achten und fliegen im Jahr zweimal nach Afrika um die armen Afrikaner zu bemitleiden. Wer kennt sie nicht, die ganzen Oberlausitzer Unternehmer mit Gangsterkarossen. :laserfish:

bei der Sündenbocksuche würde ich da eher woanders suchen und mir nicht einbilden ein paar Foristen mit seltsamen Anschauungen würden die weltweite Klimarettung im ach so wichtigen DE verhindern.

Da freue ich mich auf den chinesischen E Auto Hersteller der innovativer ist + preiswerter
Hauptsache es fühlt sich irgendwie nach Öko an und ist billig, wie es produziert wurde ist dann wieder egal oder?
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
49.130

Nicht mehr lange und man hat bei den Flugreisen wieder vor Corona Niveau erreicht

Und danach gehts weiter, 2019 schätzte man ja eine Verdoppelung der Zahlen bis 2040


 

Montalaar

L18: Pre Master
Seit
1 Jun 2009
Beiträge
15.551
Na zum Glück sind Flugreisen und bis 10% Energieersparnis nicht relevant laut CW Klimaretter.
 

A.Shino

L05: Lazy
Seit
18 Okt 2006
Beiträge
238
PSN
Shino1983
Die Menschen haben Nachholbedarf. Interessant wird die Entwicklung nach dem Jahr 2024. Falls es keine neuen Krisen gibt.
 

Flashkid21

L11: Insane
Seit
11 März 2002
Beiträge
1.699
PSN
tomapro2010

„Denn die Arktis hat sich seit den Siebzigerjahren nicht nur zwei- bis dreimal stärker erwärmt als der globale Durchschnitt, was sich längst in exorbitanten Eisschmelzen niederschlägt, sondern sogar viermal so stark.“

Ich habe ein ziemlich ungutes Gefühl was die nächsten Jahre angeht.
 

Jobs82

L13: Maniac
Seit
3 Dez 2017
Beiträge
4.668

„Denn die Arktis hat sich seit den Siebzigerjahren nicht nur zwei- bis dreimal stärker erwärmt als der globale Durchschnitt, was sich längst in exorbitanten Eisschmelzen niederschlägt, sondern sogar viermal so stark.“

Ich habe ein ziemlich ungutes Gefühl was die nächsten Jahre angeht.

Steigende Wasserspiegel sind da definitiv vorprogrammiert. Bedeutet für viele Küstenregionen keine schöne Zeit.
Aber ist ja ganz normal.
Schade das der Mensch über die letzten 100 Jahre so viel kaputt gemacht hat bisher
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
46.174

size=708x398.jpg


Selbst wenn die Auswirkungen des niedrigen Wasserstandes noch nicht überall zu sehen seien - "besonders dramatisch" seien sie dennoch, gibt Krone zu bedenken. Der Grund: Die Trinkwasserversorgung wird wesentlich aus dem Grundwasser sowie der Spree und der Havel gedeckt. Da die Speicher jahrzehntelang durch den Kohleabbau leergepumpt wurden und auch der Spreewald an Hitzetagen bis zu sechs Kubikmetern Wasser verdunstet, entsteht ein Teufelskreis. "Genau dann haben wir den Effekt, dass die Spree rückwärts fließt", erklärt Andreas Krone. Zu bemerken sei das am Wasserwerk in Müggelsee. Genau dann, wenn mehr Trinkwasser gezogen wird als in die Spree nachfließt.

Neben der Wasserversorgung sorgen er und seine Kolleginnen und Kollegen vom Wasser- und Bodenverband sich aber auch noch um die Flora und Fauna in den heimischen Gewässern. "Wenn ein Fluss erst einmal austrocknet", argumentiert Krone, "dauert es Jahrzehnte bis sich bestimmte Pflanzen oder Kleinsttiere wie Flusskrebse wieder ansiedeln können."


Ich habe ja letztens hier noch ein Foto der Panke gepostet. Deutschland wird bald zur Wüste. 🐫 :smoke:
 
Top Bottom