Schwerpunkt Allgemeiner Klima - Thread

3headedmonkey

Gesperrt
Seit
18 Apr 2006
Beiträge
20.374
PSN
HoemBOY
Provokation
Sammeltaxis gibt es auch in Deutschland. Ändert nicht das du erneut die Stadt als Beispiel nimmst und dumm aufs Land wirfst obwohl es nicht so funktioniert wie du denkst. Pendeln findet min 2x/Tag statt nicht gelegentlich und nur weil es in der urbanen Region funktioniert, klappt es eben nicht in der Breite auf dem Land.
Das es im einzelnen für einzelne Fahrten klappt, ja klar, da wird aber häufig ohnehin zusammen wohin gefahren...mit einem der Privatautos, die man ohnehin benötigt.
Erneut scheiterst du darzulegen wie du aus einer Flotte aus Bussen und Taxen das Privatauto für die Landbevökerung abschaffen und damit effektiver, günstiger und Umweltfreundlicher handelst und als positives Beispiel wie wir unsere Zukunft der Arbeitnehmer und Gesellschafft nennst du Länder die sich durch mehr Armut, mehr Korruption und weniger Umweltschutz auszeichnen. Glückwunsch...also ist das dein Ziel für Deutschland?
Soll man Öffis ausbauen, Sammeltaxen anbieten, Subventionen wie (E) Autoprämie fallen lassen? Klar, niemand hat was degegen gesagt, deine realitätsfernen Abschaffungspläne bleiben aber Schwachsinn eines radikalen Geistes.
Die gesamte restliche Welt ist weitaus ruraler als Deutschland und vor allem um Vielfache weniger besiedelt. Wie du es einfach nicht sein lassen kannst zu schwurbeln. :lol2:
Wenn es auch Sammeltaxis ja auch gibt, wieso schwurbelst du nur um Limousinen Taxis anstatt ansatzweise irgendeine fundierte Stellung zu erwähnen. Dummes Geschwurbel macht dir wohl spaß. Jetzt hat also Deutschland alles was es braucht nach deinen Aussen und es funktioniert auch nach deinen Aussagen, aber deine heuchelnde Schwurbelei kannst du dennoch nicht belassen
Wie wäre mal das Ziel auf eine Autodichte von der Türkei als start?

Wie sich auch hier immer wieder alles nur auf eine einzige Fahrzeugklasse den SUV bezieht, dabei ist die Fahrzeugklasse vollkommen egal!

Kombis und Familien-Vans sind oft sogar größer als ein SUV, der Verbrauch meist gleich und oft sitzt auch dort, im Kombi, im Familien-Van oder gar im 4-sitzigen Kleinwagen nur eine Person. Dazu redet keiner von den ganzen alten PKWs, den Spritschluckern und abgasseitigen Drecksschleudern, welche in großer Zahl den Gebrauchtmarkt beherrschen und insbesondere bei der jungen Generation gern genutzt werden, da sie sich diese leisten können.

Bestimmte Gruppen haben bei der Implantierung von Hass und Hetze gegen eine einzige Fahrzeugklasse den SUV echt perfekte Arbeit geleistet oder sind die Deutschen heute einfach so leicht lenk- und steuerbar - Mancher wurde sagen: Wie Dumm sind die Deutschen geworden, dass sie sich wie auch hier immer wieder nur auf diese eine Fahrzeugklasse einschießen. Das Ganze mag keiner ansprechen, weil sie dann selber mit ihrer Fahrzeugklasse und dem eigenen Fahrzeugprofil im Blickpunkt stehen würden. Ernst nehmen kann man diese politisch leicht lenkbaren Schafen nicht nehmen! Die sind wie Wiederkäuer des immer gleichen ohne über den Rad zu schauen, da sie sich da dann wiederfinden werden. Ich hab Mitleid mit diesen Menschen - Wirklich!
Wie der Schwurbler über dir die Zahlen geliefert hat macht es einen sehr gewaltigen Unterschied was für eine Klasse du nutzt. Der Unterschied der emittierten CO2 beträgt ein Faktor 6 zwischen Kleinstwagen und großen SUVs. Die Produktion eines großen SUVs verbrennt die gesamte Laufleistung eines anderen Autos von ca 400 Tausend km. Von der Chemiebelastung und Ressourcenverschwendung mal abgesehen.
Kombis und Familienwagen sind im ersten Blick schon leichter als SUVs. Umgekehrt sorgt die riesige dumme Masse eines SUVs mit dafür, dass kleinere Autos schwerer werden mussten, weil im im Verkehr seit Jahren die neuste zugelassene Klasse durchschnittlich 2200 kg wiegt und die Sicherheitsmaßnahmen sich verschärfen mussten. Mit eAutos wird ist im diesen Bezug natürlich nicht besser.

Anstatt wie üblich bei allen Themen völlig falsch zu liegen und die lächerlichsten Geschichten zu erfinden, solltest du einfach zugeben, dass du SUVs magst, anstatt andere für dumm zu verkaufen und ihnen Hass zu unterstellen.
 

TheProphet

L99: LIMIT BREAKER
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
55.720
Das war wohl ein Trollposter, auch dem Avatar nach zu urteilen.

Da war allerdings ein interessantes Bild in der Diskussion darunter zu finden:
FVW-a6GXwAA9TF-

Habs zwar schon immer gesagt aber ja, die Urbanisierung heizt die Städte extrem auf und Bäume sowie Grünflächen könnten hier Abhilfe schaffen, zumindest gegen die extremsten Temperaturen. Es wird langsam Zeit für ein Umdenken, das würde auch die Klima-Anlagen im Sommer entlasten, die wiederum weniger zur allgemeinen Hitze in der Stadt beitragen würden und natürlich Strom sparen könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
39.245
Das war wohl ein Trollposter, auch dem Avatar nach zu urteilen.

Da war allerdings ein interessantes Bild in der Diskussion darunter zu finden:
FVW-a6GXwAA9TF-

Habs zwar schon immer gesagt aber ja, die Urbanisierung heizt die Städte extrem auf und Bäume sowie Grünflächen könnten hier Abhilfe schaffen, zumindest gegen die extremsten Temperaturen. Es wird langsam Zeit für ein Umdenken, das würde auch die Klima-Anlagen im Sommer entlasten, die wiederum weniger zur allgemeinen Hitze in der Stadt beitragen würden und natürlich Strom sparen könnten.

Ja, ich nenne das immer Betonhitze, gerade in Plattenbausiedlungen unerträglich.
 

ChoosenOne

L17: Mentor
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
14.404
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Das war wohl ein Trollposter, auch dem Avatar nach zu urteilen.

Da war allerdings ein interessantes Bild in der Diskussion darunter zu finden:
FVW-a6GXwAA9TF-

Habs zwar schon immer gesagt aber ja, die Urbanisierung heizt die Städte extrem auf und Bäume sowie Grünflächen könnten hier Abhilfe schaffen, zumindest gegen die extremsten Temperaturen. Es wird langsam Zeit für ein Umdenken, das würde auch die Klima-Anlagen im Sommer entlasten, die wiederum weniger zur allgemeinen Hitze in der Stadt beitragen würden und natürlich Strom sparen könnten.

Du kennst Elhotzo nicht? Dürfte einer der größten deutschen Satiriker auf Twitter sein mit über 600k Folowern
 

Birdie

L20: Enlightened
Seit
21 Jun 2007
Beiträge
21.476
Xbox Live
Birdie Gamer
PSN
Scotty_Cameron_
Switch
4211 5966 8701
Steam
Birdie Gamer
Das war wohl ein Trollposter, auch dem Avatar nach zu urteilen.

Ach, das ist das Pseudonym von Sebastian Hotz (1.000.000 Abonnenten bei Instagram und fast 400.000 Abonnenten bei Twitter), der wie er selber mehrfach sagte gerne den ganzen Tag 'Rotz' über alle Gruppen zu allen Themen auf Twitter oder Instagram postet.

Lehrer:
Lehramt ist so funny, stell dir vor du studierst 5 Jahre nur um den Rest deines Lebens damit zu verbringen mit ein paar 12jährigen zu diskutieren!
Kinder:
Warum müssen Kinder immer so RENNEN. Ihr hab absolut keine Termine, es gibt keinen Ort an dem ihr sein müsst, bitte lasst euch ZEIT.
Großstadtferne Landeier
Top 3 der Dorf Traditionen
- großes Feuer
- gemeinsam Bier trinken
- gemeinsam Bier am großen Feuer trinken

Warum macht er das? Und er macht es oft recht gut. Um eben die große Zahl der Einfältigen anzulocken, welche es dann für bare Münze neben (hier wohl auch :ugly:), teilen und sich hart aufregen wenn ihre Gruppe das Thema ist.


PS: Mehr Grün in die Städte zu bringen ist eine gute Ergänzung, leider lassen die GRÜNEN bei uns für Fahrwege immer wieder ganze Alleen fällen damit Fahrradwege ausgebaut werden können. Also da sind schon Fahrradwege!

Letztes Beispiel: Für den Radwegausbau sollen an der Hamburger Alster 86 alte Bäume gefällt werden oder die Haldesdorfer Straße dort werden für
einen Radwegausbau 139 Bäume fallen. Die Liste ist lang.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheProphet

L99: LIMIT BREAKER
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
55.720
Und das von einer grünen Energieministerin, in Österreich wird demnächst ein riesiges Kohlekraftwerk reaktiviert um den Gas-Supergau abzuwenden und Stromspitzen im Ernstfall abzufedern.

Kohle statt Gas: Harter Aufprall in der Realität​

1393218_bigpicture_500611_gas_plaene_oesterreich_gewessler_body_coe.jpg

Draußen hat es mehr als 30 Grad, aber Österreich muss sich jetzt warm anziehen. Seit Monaten von der Bundesregierung im Übermaß verabreichte Beruhigungspillen erwiesen sich nicht nur als nutzlos, sondern mit ihren Nebenwirkungen auch als schädlich. Anders als ihr deutscher Parteifreund Habeck vermittelten eine tiefenentspannte Energieministerin Gewessler und mit ihr Bundeskanzler Nehammer bisher den Eindruck, die Gaskrise durchtauchen zu wollen.

-Mal sehen ob Deutschland seine AKWs als nächstes wieder reaktiviert, aber gut, Atomstrom ist ja eh strahlend "grün" :ol:
 

Birdie

L20: Enlightened
Seit
21 Jun 2007
Beiträge
21.476
Xbox Live
Birdie Gamer
PSN
Scotty_Cameron_
Switch
4211 5966 8701
Steam
Birdie Gamer
R. Habeck kündigt ja auch eine Rückkehr zur Kohle an.

Und vor 6 Tagen feierte Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) noch den Bau einer Gas- und Dampfturbinenanlage für die Notstromversorgung der Stadt. Ein Gaskraftwerk als Schutz vor Blackouts - Wie passt das in das bundespolitische Bild der Nutzung von Gas. Die Ampel oder besser die Grünen planen ja schon den Rückbau des bundesdeutschen Gasversorgungsnetzes, da dieses nicht mehr benötigt wird. Das deutsche Gasrohrnetz hat einen Wiederbeschaffungswert von gut 315 Milliarden €.

Gleichzeitig hat Jens Kerstan (Grüne) 2021 ja das modernste Kohlekraftwerk in Europa nach kurzer Betriebszeit in Hamburg der sofortigen Demontage preisgegeben. Die Betreiberfirma Vattenfall wurde für den vorzeitigen Stopp des Betriebes von der Stadt in erheblichen Masse durch die Steuergelder der Bürger entschädigt.

In China und Indien wird man sich die Hände reiben über die Plan- und Konzeptionslosigkeit der Deutschen. Dort setzt man zur Stärkung der Wirtschaft und Entlastung der Bürger weiterhin stark auf Kohle. Zweischneidig, aber hat hier einen Plan.

Peking vollzieht keine echte Wende oder besser eine sehr Langsame - Alles nach Plan. 60 Prozent des Stroms kommen aus schmutzigen Kohlekraftwerken. Mehr als 200 neue Kohlekraftwerke sind sogar im Bau. Hierfür wurden Ende 2021 150 Kohleminen neu eröffnet. Peking will keine wirkliche Wende, Klimaprotest wird brutal unterdrückt. Die offizielle Seite von Fridays for Future-China war dort nur wenige Tage online. Klimaneutralität will China erst 2060 erreichen.

Und Indien - Was passiert da? Man vollzieht auch hier die gleiche Rhetorik in Sachen Klimaschutz wie in China und steuert die Medien gekonnt. Auch in Indien wird die Kohleverstromung massiv ausgebaut. Hier generieren die Kohlekraftwerke zwei Drittel des Stroms.
Und im Rahmen eines Corona-Wiederaufbauprogramms hat die indische Regierung die Erschließung von 40 neuen Kohlegruben beschlossen.
Coal India, der staatliche Kohle Konzern baut im ganzen Land neue Kohlekraftwerke - Stand Ende 2021 sind schon 280 davon im Vollbetrieb. Und in Delhi heißt es -> Erneuerbare Energien würden Indiens wirtschaftliche Zukunft nicht ermöglichen. Klimaneutral will Indien noch später als China werden. 2070 ist das Ziel, welches man ausgegeben hat.

Ende 2021 war die Stromkosten für jeden Bürger in China 4 mal niedriger als für einen Bürger in Deutschland. Das sieht mittlerweile noch ganz anders aus. Für die chinesische Wirtschaft wird dies immer mehr zur Win-Win Situation auf den weltweiten Märkten. Bis 2060 wird man die meisten Wettbewerber auch in Deutschland durch diesen Kostenfaktor den Rang abgelaufen haben und den Wohlstand des eigenen Volkes stark wachsen lassen. Man hat einen Plan, welcher natürlich auch eine Klimaschutzwende beinhaltet, aber bis die vollzogen ist, will man die weltweiten Märkte auch durch eigene billige, wenn auch dreckige Energie beherrschen. Indien will dies kopieren. Die beachtet dazu zurzeit kaum einer.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheProphet

L99: LIMIT BREAKER
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
55.720
Wirklich absurd, ich habe zu dem Thema aber jetzt auch gelesen, dass die Reaktivierung des Kohlekraftwerkes, zumindest unseres, bis zu 6 Monate dauern kann(da es auf Gas umgestellt wurde), außerdem haben wir logischerweise keine Kohle auf Lager, wozu auch, wir haben ja relativ sauberes Gas gehabt bisher. Das wird ein spannender Winter, bei uns wurde bereits die größte Glasfabrik stillgelegt, weil die Unmengen an Gas für die Produktion brauchen aber jetzt gespart werden muss...
 

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
39.245
Wer mit einem SUV 5m Min zur Arbeit fährt und jammert ist selbst schuld.....Problem ist halt wie immer wenn man stets nur auf die einen blickt fallen andere hinten runter.

Von einen SUV habe ich nicht geschrieben. Und natürlich ist es ein Einzelbeispiel, davon wird es aber zu genüge geben, schlicht weil der Mensch so tickt. Aus Bequemlichkeit wird Gewohnheit und aus sozialen Umfeld wird Zwang.
Dann wird es zu viel und eine Belastung für die Gemeinschaft.
 

3headedmonkey

Gesperrt
Seit
18 Apr 2006
Beiträge
20.374
PSN
HoemBOY
Dummland


Auch nach dem starken Anstieg der Kraftstoffpreise haben Autofahrer ihre Fahrweise nicht geändert. Das zeigt eine Auswertung von Navigationsdaten für das ARD-Wirtschaftsmagazin Plusminus.
Etwa ein Viertel der Autofahrer in Deutschland fahren nämlich meist 130 km/h bis 150 km/h. Und auch die sind so schnell unterwegs wie immer. Dabei gebe es gerade hier das Potential, Treibstoff zu sparen und damit die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen zum Beispiel aus Russland zu verringern, heißt es vom ADAC Nordrhein. Je nach Automodell und Fahrweise seien etwa 20 Prozent Einsparung möglich.
"Bei einem generellen Tempolimit von 100 auf Autobahnen könnte der Kraftstoffverbrauch um über drei Milliarden Liter
(für Rechenfaule: das sind 6 Milliarden € an der Tankstelle) gesenkt werden", sagt Claudia Kemfert vom Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). "Das würde gleichzeitig auch über neun Millionen Tonnen CO2 einsparen."

Und sein verdienter Dummminister
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
48.467
Dummland


Auch nach dem starken Anstieg der Kraftstoffpreise haben Autofahrer ihre Fahrweise nicht geändert. Das zeigt eine Auswertung von Navigationsdaten für das ARD-Wirtschaftsmagazin Plusminus.
Etwa ein Viertel der Autofahrer in Deutschland fahren nämlich meist 130 km/h bis 150 km/h. Und auch die sind so schnell unterwegs wie immer. Dabei gebe es gerade hier das Potential, Treibstoff zu sparen und damit die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen zum Beispiel aus Russland zu verringern, heißt es vom ADAC Nordrhein. Je nach Automodell und Fahrweise seien etwa 20 Prozent Einsparung möglich.
"Bei einem generellen Tempolimit von 100 auf Autobahnen könnte der Kraftstoffverbrauch um über drei Milliarden Liter
(für Rechenfaule: das sind 6 Milliarden € an der Tankstelle) gesenkt werden", sagt Claudia Kemfert vom Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). "Das würde gleichzeitig auch über neun Millionen Tonnen CO2 einsparen."

Und sein verdienter Dummminister

Ich nehme dann an auch Dumm Biden
 

Montalaar

L17: Mentor
Seit
1 Jun 2009
Beiträge
14.948
Die gesamte restliche Welt ist weitaus ruraler als Deutschland und vor allem um Vielfache weniger besiedelt. Wie du es einfach nicht sein lassen kannst zu schwurbeln. :lol2:
Wenn es auch Sammeltaxis ja auch gibt, wieso schwurbelst du nur um Limousinen Taxis anstatt ansatzweise irgendeine fundierte Stellung zu erwähnen. Dummes Geschwurbel macht dir wohl spaß. Jetzt hat also Deutschland alles was es braucht nach deinen Aussen und es funktioniert auch nach deinen Aussagen, aber deine heuchelnde Schwurbelei kannst du dennoch nicht belassen
Wie wäre mal das Ziel auf eine Autodichte von der Türkei als start?


Wie der Schwurbler über dir die Zahlen geliefert hat macht es einen sehr gewaltigen Unterschied was für eine Klasse du nutzt. Der Unterschied der emittierten CO2 beträgt ein Faktor 6 zwischen Kleinstwagen und großen SUVs. Die Produktion eines großen SUVs verbrennt die gesamte Laufleistung eines anderen Autos von ca 400 Tausend km. Von der Chemiebelastung und Ressourcenverschwendung mal abgesehen.
Kombis und Familienwagen sind im ersten Blick schon leichter als SUVs. Umgekehrt sorgt die riesige dumme Masse eines SUVs mit dafür, dass kleinere Autos schwerer werden mussten, weil im im Verkehr seit Jahren die neuste zugelassene Klasse durchschnittlich 2200 kg wiegt und die Sicherheitsmaßnahmen sich verschärfen mussten. Mit eAutos wird ist im diesen Bezug natürlich nicht besser.

Anstatt wie üblich bei allen Themen völlig falsch zu liegen und die lächerlichsten Geschichten zu erfinden, solltest du einfach zugeben, dass du SUVs magst, anstatt andere für dumm zu verkaufen und ihnen Hass zu unterstellen.
Sammeltaxis haben weiterhin das Problem nicht zeitgleich alle Ziele anfahren zu können, geschweige denn das sie um gigantische Leerfahrten herumkommen würden oder die meiste Zeit blöd rumstehen, weil der Bedarf an Fahrzeugen in Kernzeiten höher ist als in Nebenzeiten, die Ziele aber auseinanderdriften....warum die Lebensqualität auf dem Land steigt, wenn man dort die Mobilität erschwert und einschränkt bleibt weiterhin offen, wie auch noch nicht klar ist warum Kenias ländliche Infrastruktur und Lebenqualität der Deutschen überlegen ist.
Einfacher als Autos auf dem Land abzuschaffen wäre es sicher die Taktung öffentlicher Verkehrsmittel in der Stadt massiv zu senken....wenn man am Land als 20% Bevölkerungsanteil mit 2 Fahrten/Tag auskommen kann und soll gibt es eigentlich keinen Grund warum diese urbanen 80% der Bevölkerung im 3-10 Minuten Takt abgeholt werden müssen....was man hier sparen könnte wenn Öffis auch nur noch 2x/Tag fahren und den Rest der Zeit bleibt der Stadtmensch auch einfach mal zu Hause/auf der Arbeit.
Durchschnittliches Gewicht bei PKW-Neuzulassungen liegt btw nicht bei 2200kg und das man Sicherheitseinrichtungen nur deshalb einbaut weil es eine höhere Nachfrage nach SUV gibt fällt eher unter Gerüchte.
Dummland


Auch nach dem starken Anstieg der Kraftstoffpreise haben Autofahrer ihre Fahrweise nicht geändert. Das zeigt eine Auswertung von Navigationsdaten für das ARD-Wirtschaftsmagazin Plusminus.
Etwa ein Viertel der Autofahrer in Deutschland fahren nämlich meist 130 km/h bis 150 km/h. Und auch die sind so schnell unterwegs wie immer. Dabei gebe es gerade hier das Potential, Treibstoff zu sparen und damit die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen zum Beispiel aus Russland zu verringern, heißt es vom ADAC Nordrhein. Je nach Automodell und Fahrweise seien etwa 20 Prozent Einsparung möglich.
"Bei einem generellen Tempolimit von 100 auf Autobahnen könnte der Kraftstoffverbrauch um über drei Milliarden Liter
(für Rechenfaule: das sind 6 Milliarden € an der Tankstelle) gesenkt werden", sagt Claudia Kemfert vom Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). "Das würde gleichzeitig auch über neun Millionen Tonnen CO2 einsparen."

Und sein verdienter Dummminister
Wenn ohnehin nur noch 130-160km/h als schnell gefahren wird kann man sich die unnötige Tempolimitdiskussion ja inzwischen sparen, außer natürlich man möchte jetzt auf 80-100km/h drücken nachdem 130km/h laut Tom Tom praktisch schon erreicht wurden...der Rest dürfte dann ja langsamer unterwegs sein und evtl ein kleiner 1-2% Anteil noch etwas schneller.
 

3headedmonkey

Gesperrt
Seit
18 Apr 2006
Beiträge
20.374
PSN
HoemBOY
Sammeltaxis haben weiterhin das Problem nicht zeitgleich alle Ziele anfahren zu können, geschweige denn das sie um gigantische Leerfahrten herumkommen würden oder die meiste Zeit blöd rumstehen, weil der Bedarf an Fahrzeugen in Kernzeiten höher ist als in Nebenzeiten, die Ziele aber auseinanderdriften....warum die Lebensqualität auf dem Land steigt, wenn man dort die Mobilität erschwert und einschränkt bleibt weiterhin offen, wie auch noch nicht klar ist warum Kenias ländliche Infrastruktur und Lebenqualität der Deutschen überlegen ist.
Einfacher als Autos auf dem Land abzuschaffen wäre es sicher die Taktung öffentlicher Verkehrsmittel in der Stadt massiv zu senken....wenn man am Land als 20% Bevölkerungsanteil mit 2 Fahrten/Tag auskommen kann und soll gibt es eigentlich keinen Grund warum diese urbanen 80% der Bevölkerung im 3-10 Minuten Takt abgeholt werden müssen....was man hier sparen könnte wenn Öffis auch nur noch 2x/Tag fahren und den Rest der Zeit bleibt der Stadtmensch auch einfach mal zu Hause/auf der Arbeit.
Durchschnittliches Gewicht bei PKW-Neuzulassungen liegt btw nicht bei 2200kg und das man Sicherheitseinrichtungen nur deshalb einbaut weil es eine höhere Nachfrage nach SUV gibt fällt eher unter Gerüchte.
Die gesamte Welt zeigt es in in viel größeren, topografisch viel schlechteren und viel weniger besiedelten Ländern wie es funktioniert, aber unser Schwurbler behauptet was anderes. Und herzlichen Glückwunsch, dass du nicht mehr weg schwurbeln kannst wie die gesamte Verkehrspolitik dumm subventioneirt wird als Ausrede für weniger als 20% der Bevölkerung.
Aufgrund immer schnellerer Fahrzeuge und schwere SUVs haben sich die Testkriterien geändert. Autos müssen nun 50%+ mehr Aufprallenergie absorbieren. Mit etwas besserem B-Säulendesign ist das nicht getan.
Besser als die derzeitigen 60 Millionen zu 95% parkenden PKWs wären nur 15 Millionen leerstehende Fahrzeuge.

Wenn ohnehin nur noch 130-160km/h als schnell gefahren wird kann man sich die unnötige Tempolimitdiskussion ja inzwischen sparen, außer natürlich man möchte jetzt auf 80-100km/h drücken nachdem 130km/h laut Tom Tom praktisch schon erreicht wurden...der Rest dürfte dann ja langsamer unterwegs sein und evtl ein kleiner 1-2% Anteil noch etwas schneller.
:rofl3:
Eine wahre Schwurbelei um Dummheit gut zu heißen, während der dümmste Finanzminister weitere 3 Milliarden an Mineralölkonzerne schenkte.
 

ChoosenOne

L17: Mentor
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
14.404
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Kann die aktuelle Hystrie vor dem kalten Winter und das man frieren wird absolut nicht nachvollziehen. Erinnert mich an die Leute, die Kloopapiert gebunkert haben.
Sollte es wirklich überaschenderweise mal wieder ein kalten Winter geben und man kann nicht heizen, kann man sich mit einfachen Mitteln selbst helfen.

Mehr sorgen machen mir heiße Sommer und Wasserknapheit. Den da kann man nur wenig gegen tun, außer mit einer Klimaanlage das Problem zu verschlimmern.
 

WinnieFuu

L15: Wise
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
8.536
Switch
113530099136
Kann die aktuelle Hystrie vor dem kalten Winter und das man frieren wird absolut nicht nachvollziehen. Erinnert mich an die Leute, die Kloopapiert gebunkert haben.
Sollte es wirklich überaschenderweise mal wieder ein kalten Winter geben und man kann nicht heizen, kann man sich mit einfachen Mitteln selbst helfen.

Mehr sorgen machen mir heiße Sommer und Wasserknapheit. Den da kann man nur wenig gegen tun, außer mit einer Klimaanlage das Problem zu verschlimmern.
Die Gefahr gerade ist real und wir wissen noch nicht, ob wir genügend Gas im Winter haben werden oder nicht.
Dein Post klingt ein bisschen nach "es kann nicht sein was nicht sein darf", um dann doch zu erwähnen, dass DU das ja sowieso nicht als schlimm empfinden würdest (also sollte das auch für alle anderen gelten :kruemel:)

Ich denke mir würde das auch nichts ausmachen. Aber wer da, warum auch immer, Sorge vor hat, hat sie momentan auch zurecht.
 

BlueNightSky

L17: Mentor
Seit
19 Feb 2010
Beiträge
12.637
Wenn die Leute nicht heizen, dann wird es sehr viele Schimmelwände geben.
Eigentlich ist es sehr wichtig, dass man im Winter die Wände warm hält.

Dazu will ich nicht wissen, wieviele Kinder und Kleinkinder sich in kalten Wohnungen und Häusern erkälten werden.

Verrückt das wir in Deutschland über kalte Wohnungen reden müssen!
Danke an das BRD-Regime 🇩🇪🔺.
 
Zuletzt bearbeitet:

ChoosenOne

L17: Mentor
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
14.404
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Die Gefahr gerade ist real und wir wissen noch nicht, ob wir genügend Gas im Winter haben werden oder nicht.
Dein Post klingt ein bisschen nach "es kann nicht sein was nicht sein darf", um dann doch zu erwähnen, dass DU das ja sowieso nicht als schlimm empfinden würdest (also sollte das auch für alle anderen gelten :kruemel:)

Ich denke mir würde das auch nichts ausmachen. Aber wer da, warum auch immer, Sorge vor hat, hat sie momentan auch zurecht.

Ich sprach ausdrücklich vom frieren.
Ich bestreite nicht die ernste Lage der Industrie, die durch Engpässe dann die entsprechenden Domino Effekte hätten.
Daher würde ich private HAushalte auch ganz nach unten schieben auf der Prio Liste und Industrie wie kritische Infrastruktur wie Krankenhäuser, Schule etc nach oben.

Und hier gehts ja auch nicht ob Vanileeis lecker ist oder nicht. Das kann gerne jeder anders empfinden
Hier gehts darum, ob man was gegen Kälte in der Wohnung machen kann tun kann. Und das kann man nunmal, mit eifachsten Mitteln.

Gegen Hitzewellen hat man weit weniger Möglichkeiten.
 

Aschefuerst

L06: Relaxed
Seit
20 Feb 2017
Beiträge
400
Als Sarrazin vor wenigen Jahren Hartzern zum Zwiebellook geraten hat, damit man in den eigenen Wänden weniger heizen muß, war der Aufschrei aus dem linksgrünen Lager groß. 2022 informiert der grüne Wirtschaftsminister über seine Duschzeiten und appeliert an den Patriotismus der Deutschen, sie mögen doch bitte 10% Energie zusätzlich einsparen. Wir leben schon in einem absoluten Gaga-Land.
Das Beste fürs Klima und die Entlastung der Bürger wäre die Verlängerung der AKW-Zeiten, aber das widerspricht natürlich der Ideologie der Grünen. Ohne die könnten wir noch halbwegs gelassen gen Russland schauen.
 
Top Bottom