4K Fernseher

OldSnake

L16: Sensei
Seit
19 Apr 2006
Posts
12.506
XBOX Live
CW OldSnake
PSN
CW_OldSnake
Alles über 65" wäre eh weit über meinem Budget und dem was man in meiner Gehaltsklasse für einen TV ausgeben sollte/kann. Aber da ich momentan schon 55" habe, soll der nächste auch ein bisschen mehr haben.

Vom Design ist deiner doch super, ich weiß nur nicht ob er etwas für mich ist, da ich meine schwenkbare Wandhalterung behalten möchte. Die "Soundbar" da unten liefert doch sicher auch einen guten Ton.

Normal ist mir das Design bei einem TV fast egal, aber der TV sieht cool aus.
 

amiga500

L12: Crazy
Seit
6 Okt 2012
Posts
2.450
Alles über 65" wäre eh weit über meinem Budget und dem was man in meiner Gehaltsklasse für einen TV ausgeben sollte/kann. Aber da ich momentan schon 55" habe, soll der nächste auch ein bisschen mehr haben.

Vom Design ist deiner doch super, ich weiß nur nicht ob er etwas für mich ist, da ich meine schwenkbare Wandhalterung behalten möchte. Die "Soundbar" da unten liefert doch sicher auch einen guten Ton.

Normal ist mir das Design bei einem TV fast egal, aber der TV sieht cool aus.
hätte ich mich an 55" schon gewöhnt (komme von 42 zoll), würde ich mir auch überlegen, ob ich wieder in 55" investieren möchte oder erst abwarte, bis 65" günstiger wird. sicher ist aber, dass ich jetzt 65" überspringen werde und frühstens in 5 jahren auf 77" wallpaper oled switchen werde. dazu habe ich ja vorher was geschrieben, wie die preise sich entwickeln werden. das tolle ist, dass diese fernseher sich an der wand "verstecken" und nicht so den wohnzimmer mit ihrer präsenz vereinnahmen, wie andere große tvs. so kann man jetzt ganz dezent auch auf größere diagonalen umsteigen.


schaut euch mal an, wie plan die wallpaper tvs an der wand "kleben". übrigens, nicht nur von lg wird es solche poster fernseher geben, sondern auch anderen herstellern. grundig, toshiba, metz usw haben auch schon welche in der pipeline. :)


[video=youtube;stG44_Tnsp8]https://www.youtube.com/watch?v=stG44_Tnsp8&feature=youtu.be[/video]

ab 00:30 sieht man ihn von der seite. :love:
 
Zuletzt bearbeitet:

com

Gesperrt
Seit
19 Sep 2017
Posts
962
55" hat ein massives Problem beim Abstand zum TV. Für 4k sitze ich ca. 0,8 bis 1m entfernt. Bei einem Wohnzimmergerät sehe das komisch aus. Man sieht ja sonst nichts mehr von der Auflösung. Weswegen ich 55 Zoll nur als Monitor ausreichend finde - zumindest wenn man von den 4k Gebrauch machen möchte.

 
Seit
26 Okt 2013
Posts
373
55" hat ein massives Problem beim Abstand zum TV. Für 4k sitze ich ca. 0,8 bis 1m entfernt. Bei einem Wohnzimmergerät sehe das komisch aus. Man sieht ja sonst nichts mehr von der Auflösung. Weswegen ich 55 Zoll nur als Monitor ausreichend finde - zumindest wenn man von den 4k Gebrauch machen möchte.
Lol, was willst du denn mit dieser Tabelle?

Kein Mensch auch wenn er sich einen 65 kauft Sitz nur 1m davon weg.
 

Son goku

L07: Active
Seit
14 Okt 2001
Posts
1.152
Lol, was willst du denn mit dieser Tabelle?

Kein Mensch auch wenn er sich einen 65 kauft Sitz nur 1m davon weg.
Ich kann diese Maßgaben auch nicht nachvollziehen. Ich sitze von meinem 65" 4K-Oled ungefähr 2-2,5 Meter entfernt und kann Full-HD sowie 4k deutlich voneinander unterscheiden und beides uneingeschränkt genießen. Einzig bei 3D würde ich mich eine größere Fläche wünschen, um die Immersion etwas zu intensivieren. Rein subjektiv sind diese Tabellen Müll. ;)
 

com

Gesperrt
Seit
19 Sep 2017
Posts
962
Am PC mit dem 55 Zoll UHD habe ich keinen Meter Abstand. Ist immer das beste. Spiele auch nur noch da meine 4K Sachen. Beim großen TV mit 4m Abstand sehe ich in der Tat sogut wie keinen Unterschied mehr.

Die Tabellen sind sicher kein Müll. Ich denke die Leute von Burosch wissen da schon gut Bescheid.
 

DaniC

L12: Crazy
Seit
26 Dez 2006
Posts
2.160
XBOX Live
DaniC99
PSN
DaniC99
Ich behaupte mal zwischen 4m und 2m besteht ein kleiner Unterschied...
Und wer sitzt bitte 111 bis 133 vor nem 65er TV? Würde ich schon fast als anstrengend bezeichnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

com

Gesperrt
Seit
19 Sep 2017
Posts
962
Ich behaupte mal zwischen 4m und 2m besteht ein kleiner Unterschied...
Und wer sitzt bitte 111 bis 133 vor nem 65er TV? Würde ich schon fast als anstrengend bezeichnen.
2m sind ja schon "affig"... Wir bräuchten quasi 100 Zoll um 4k Material bei 2m Entfernung deutlich zu erkennen. Das ist schon ein Witz. Ich setze mich z.B. wenn ich spiele wirklich direkt davor. Das ist dann eben vor der Couch und nicht drauf. Deswegen hat man ja 4K. Ist für mich die beste Alternative. Bei den Konsolen kann man noch locker auf der Couch sitzen bleiben,natives 4k ist da eh rar... Beim PC mit perfekter Darstellung und AA etc.. sieht die Sache allerdings anders aus.
 

DaniC

L12: Crazy
Seit
26 Dez 2006
Posts
2.160
XBOX Live
DaniC99
PSN
DaniC99
Hm naja, werds wohl bald selber Zuhause testen können, wenn die endlich mal wieder ein schönes Angebot für den 65b7 raushauen...
Wobei Yes ja auch sagt, dass er da nen deutlichen Unterschied aus 2m sieht?!
 

com

Gesperrt
Seit
19 Sep 2017
Posts
962
Hm naja, werds wohl bald selber Zuhause testen können, wenn die endlich mal wieder ein schönes Angebot für den 65b7 raushauen...
Wobei Yes ja auch sagt, dass er da nen deutlichen Unterschied aus 2m sieht?!
Durch die massiven Grössen der TVs und die unterschiedlichen Auflösungen echt eine heikle Geschichte. Am besten man bleibt flexibel.. Beim LG würde ich bei SD und FHD lieber einen Meter mehr Abstand einkalkulieren, bei 4k dagegen kann man sehr nah hin. Sicherlich stört es nicht, wenn man bei nativem 4k einen großen Abstand hat, und sicher könnte man davon auch mit einem zu hohen Abstand profitieren. Nur nimmt man dann nicht wirklich alles mit.

Naja, vor 30 Jahren war ich froh in meine 30cm Röhre zu schauen. Da war Auflösung usw.. kein Thema.
 

Tien

L18: Pre Master
Seit
21 Mai 2005
Posts
15.110
4K kriegt man heute halt bei Premiumfernsehern, ob man will oder nicht. Mir würde auch ein Full HD 65 Zoll reichen, zumindest nach dieser komischen Tabelle da oben, aber wo bitte kriege ich heute noch einen Full HD Fernseher mit (aktueller) Premium-Ausstattung? Wird schwierig.
 

Shiva

L08: Intermediate
Seit
7 Sep 2017
Posts
1.120
Bevor ich mir so einen großen Fernseher aufstelle, häng ich mir lieber einen Beamer + Leinwand + schniekes Soundsystem an die Wand. Das ist imho ne andere Atmosphäre.
 

Son goku

L07: Active
Seit
14 Okt 2001
Posts
1.152
Hm naja, werds wohl bald selber Zuhause testen können, wenn die endlich mal wieder ein schönes Angebot für den 65b7 raushauen...
Wobei Yes ja auch sagt, dass er da nen deutlichen Unterschied aus 2m sieht?!
Sagen wir es so: Ich kann definitiv erkennen, ob ich jetzt (hochgerechnetes) FHD oder natives 4K vor mir habe. Gerade bei den Oleds merkt man das dann am Schwarzwert, der weniger körnig und kräftiger bei 4k ist. Klar, es ist kein Unterschied wie Tag und Nacht -FHD-Blu Rays sehen via Ps4 erste Sahne aus- aber dennoch auch auf 2-3 Meter gut erkennbar.
Ich muss auch sagen, dass selbst nach 6 Monaten der TV noch groß wirkt. Bisher ist nicht das übliche Syndrom eingetreten, dass ich nach 2 Wochen daran gewöhnt bin und mir nun nichts sehnlicher als einen 75 Zöller wünsche.
Das sind aber alles subjektive Erfahrungswerte.
Von LG und OLED bin ich aber restlos begeistert, obwohl ich "nur" das erste HDR-Modell besitze. Insofern: Zuschlagen!
 

KayJay

L14: Freak
Seit
16 Feb 2008
Posts
5.886
XBOX Live
KayJay
Steam
K-Jay
Die Tabelle kann ich unterschreiben aus eigener Erfahrung wenn es um Videospiele geht:

Ich habe mir damals 2 Monitore gleichzeitig bestellt,

ein Asus ROG PG279Q IPS panel mit
- 27"
- 144Hz (165Hz OC)
- 1440p
- G-Sync & ULMB

und ein Acer Predator XB321HKbmiphz IPS panel mit
- 32"
- 60Hz
- 4k
- G-Sync

Bei einem typischen Sitzabstand von 70cm habe ich keine, aber wirklich keine Bildverbesserung von 4k gegenüber 1440p gesehen. Der Desktop war schon so klein dass du die Windows Skalierung auf mindestens 150 stellen musstest.

Die PPI von 1440p bei 27" ist schon so gut dass der Sweetspot damit definitiv erreicht ist.
4k ist bei Monitoren fast schon eine Resourcenverschwendung, einzig ein zusätzliches AA hast du damit. Ganz anders sieht es aus mit den 144Hz mit G-Sync.
Diese sind wahrlich Next Gen, so etwas kann man nicht beschreiben das muss man wirklich selbst gesehen haben.
Danach kommt einem 60Hz sogar etwas ruckelig vor und man muss sich erst mal ein paar Minuten wieder einspielen damit sich die Augen wieder umgewöhnen.

Von HDR halte ich nichts da ich die meisten Displays schon ohne HDR die Leuchtkraft zu stark finde und diese immer sofort dimme.
Mir würde es demnach keinen Mehrwert bringen.

Logischerweise habe ich den 4K Monitor zurückgebracht und mich für den optimalen Monitor entschieden.
 

allezSVW

L10: Hyperactive
Seit
12 Feb 2013
Posts
1.397
PSN
allezSVW
Steam
Running_Dead
Und bei 8k werden die Werte nochmal halbiert, da muss man sich nen 32" schon auf den Schoß stellen, bei 2m müsste es ein 200" sein, können die Hersteller gleich sein lassen.
 

amiga500

L12: Crazy
Seit
6 Okt 2012
Posts
2.450
so kinder mein lg oled 55b7d fernseher ist gestern angekommen.

hab den ganzen tag gestern fern geschaut. das gute daran ist, man hat sogar ein netflix gutschein für 6 monate.

hier meine eindrücke. ich bin keiner der zur euphorie neigt, deswegen werde ich auch kritisches anmerken.

1. der schwarzwert ist absolut genial und macht das bild so unheimlich geil, dass allein oled an sich schon lohnt.

2. 4k und hdr haben mich jetzt nicht umgehauen. hab das auch mit nativem 4k material (nicht youtube, netflix) ausprobiert und es ist klar besser, aber kein gamechanger wie damals von pal zu hdtv. das bild wirkt aber durch den hohen kontast, der superfeinen pixelstruktur (4k - 8mio pixeln vs 1080p - 2mio pixeln) viel feiner. man hat das gefühl auf hoauflösende poster zu schauen, statt auf ein videovild. so wirken die bilder. dadurch steigt auch die inversion.

3. ich kann diesen fernseher jeden empfehlen, die auf oled umsteigen wollen. nur wegen 4k oder hdr würde ich nicht wechseln wollen. ausserdem würde ich auch niemals normalen tv schauern solche high end boliden empfehlen. es ist das sprichwörtliche perlen vor die säue werfen. spass machen solche tvs nur ab 1080p mit hoher datenrate. tv gucken ist ziemlich bescheiden. wenn man sich oder die famile berieseln lassen möchte, reichen auch gewöhnliche mittelklasse fernseher. 4k und hdr sind wirklich nur i tüpfelchen im high-end videosektor. 1080 sdr in guter qualität ist auch schon sehr gut, nur allein wegen 4k und hdr würde ich nicht wechseln, wenn ich kein videophiler bin. den wow effekt wie damals von pal zu hdtv gibt es nicht.
bei spielen ist das wiederrm was anderes, aber da möchte ich jetzt nicht näher eingehen.

als tipp kann ich noch den full hd oled empfehlen, den es öfters für 999€ bei mediamarkt gibt. ganz ehrlich freunde, der oled mehrwert knallt richtig. wem also 4k und hdr nicht wichtig sind und man nicht mehr als 1000€ ausgeben möchte, fährt mit so einem tv richtig, wenn man sich eh schon einen neuen tv anschaffen wollte und einem 4k und hdr nicht interessieren. mommentan ist der aufpreis für einen 4k oled immer noch bei 500-600€. muss dann halt jeder für sich entscheiden, ob es einem die mehrinvestition wert ist. ich muss auch zugeben, dass das design des 1080p oleds (standfuss, farbe der rückseite (graphit) besser ist als bei meinem modell mit dem hufeisenfusständer und der weissen rückwand.

ich habe gestern star trek auf netflix gesehen und der schwarzwert haut einen um. wieder dieses geile gefühl aus der röhrenzeit, wo diese tolle atmnosphäre bei scince-fiction horror fimen aufkommt. :banderas:
gerade das war der grosse kritikpunkt damals von röhre zu lcd und teilweise auch bei plasma (schwarzwert war besser als bei lcd, aber dennoch immer noch nur ausreichend). die bilder kamen einem künstlich und flau vor. diese kritik hört man nicht mehr so laut, weil sich die meisten daran gewöhnt haben und es inzwischen als normal empfinden. die bilder wirken auf jedenfall viel realistischer und bei düsteren bildern leuchtet auch nicht mehr das ganze wohnzimmer, sondern ist auch ebenfalls sehr dunkel, was zur stimmung beiträgt.:banderas:
 

com

Gesperrt
Seit
19 Sep 2017
Posts
962
tv gucken ist ziemlich bescheiden.
Liegt aber an LG. Hersteller wie Sony skalieren hier deutlich besser hoch. Bist nicht der erste, der das bei den LG Oleds bemängel, weswegen mir eher ein A1 von Sony ins Haus kommen würde.

Und zu HDR. Dein TV ist generell nicht so hell wie teure Samsung LCDs. Wenn man mit 2000 Nits bestrahlt wird, ist es eben ein Unterschied. Deiner wird vielleicht an die 800 Nits schaffen.

Spielt aber keine Rolle. Sehe das ähnlich wie Du, lieber ein gutes OLED Bild wie der zu helle LCD mit weit mehr Problemen. Die Plasmas waren im Vergleich auch immer am dunkelsten, dennoch boten sie das deutlich bessere Bilderlebnis.

Und HDR ist.. naja.... ganz OK.

Mein Hauptkritikpunkt die die damit verbundene Farbkodierung die schlicht bei Videospielen mit nativem 4K scheiße aussieht. Man bekommt bei 10 Bit ja nur 4:2:0 oder 4:2:2, weswegen ich 8 Bit mit RGB vorziehen. Den Rest, erledigt ja der TV, weswegen die 8Bit auch keine große Rolle spielen. Schärfer ist es aber defakto mit RGB und den Unterschied sehe ich deutlich... bei Grafik etc.. bei Filmen ist das allerdings auch nicht zu beachtet, da die in HDR eh mit 4:2:0 aufgezeichnet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

amiga500

L12: Crazy
Seit
6 Okt 2012
Posts
2.450
Liegt aber an LG. Hersteller wie Sony skalieren hier deutlich besser hoch. Bist nicht der erste, der das bei den LG Oleds bemängel, weswegen mir eher ein A1 von Sony ins Haus kommen würde.

Und zu HDR. Dein TV ist generell nicht so hell wie teure Samsung LCDs. Wenn man mit 2000 Nits bestrahlt wird, ist es eben ein Unterschied. Deiner wird vielleicht an die 800 Nits schaffen.
lcd nits sind nicht mit oleds nits zu vergleichen. mir brennt es jetzt schon die netzhaut vom auge. ausserdem gelten die oled lgs von 2017 als die besten hdr geräte. wenn mich das jetzt schon nicht umhaut, wird es mit einem samsung gerät es recht nicht.

ja, die sonys, panasonics und selbst philips können eine besseres tv bild darstellung (skallierung, bewegbilddarstellung) spielt aber für mich keine rolle, da ich grundsätzlich kein tv gucke, sondern nur filme.
 

com

Gesperrt
Seit
19 Sep 2017
Posts
962
lcd nits sind nicht mit oleds nits zu vergleichen. mir brennt es jetzt schon die netzhaut vom auge. ausserdem gelten die oled lgs von 2017 als die besten hdr geräte. wenn mich das jetzt schon nicht umhaut, wird es mit einem samsung gerät es recht nicht.

ja, die sonys, panasonics und selbst philips können eine besseres tv bild darstellung (skallierung, bewegbilddarstellung) spielt aber für mich keine rolle, da ich grundsätzlich kein tv gucke, sondern nur filme.
Naja, es sind ja schon die gleichen Nits. Aber ehrlich, im Endeffekt leuchtet ein kalibrierter TV auf ca. 100 Nits. Deswegen hat jeder TV der auf dem Markt zu haben ist, die richtige Helligkeit. Alles andere ist nur Effekthascherei und hat wenig mit einem guten Bild zu tun.

Bei OLED sieht ja alleine der Weltraum, also der dunkle Weltraum mit leuchtenden Sternen brachial gut aus. Da könnte absolut kein LCD mithalten. Soviel Segmente haben die ja eh nicht. Wie auch immer. Dann noch viel Spaß damit, habe mir erst dieses Jahr einen Sony LCD gekauft. Fürs Gaming absolut genial. 30FPS sind kein Problem mehr. :)
 

amiga500

L12: Crazy
Seit
6 Okt 2012
Posts
2.450
Naja, es sind ja schon die gleichen Nits. Aber ehrlich, im Endeffekt leuchtet ein kalibrierter TV auf ca. 100 Nits. Deswegen hat jeder TV der auf dem Markt zu haben ist, die richtige Helligkeit. Alles andere ist nur Effekthascherei und hat wenig mit einem guten Bild zu tun.

Bei OLED sieht ja alleine der Weltraum, also der dunkle Weltraum mit leuchtenden Sternen brachial gut aus. Da könnte absolut kein LCD mithalten. Soviel Segmente haben die ja eh nicht. Wie auch immer. Dann noch viel Spaß damit, habe mir erst dieses Jahr einen Sony LCD gekauft. Fürs Gaming absolut genial. 30FPS sind kein Problem mehr. :)
sehe ich auch so. weder das 4k argument noch der des hdr haben mich überzeugt (wohlgemerkt der lg oled ist momentan der beste hdr fernseher (tv shootout gegen die besten oleds und lcds gewonnen in dieser kategorie). ohne den endlich "günstigen" oled einstieg, würde ich immer noch meinen panasonic plasma benutzen. der game changer für cineasten ist oled!!!

dunkle szenen sehen einfach geilomatico, fantastico aus. selbst plasmas können da bei weitem nicht mithalten. schwarzwerte sind für filme das a und o. weniger für den gebräuclichen tv konsum, bzw zocken. aber für filme ein absolutes muss.
 

com

Gesperrt
Seit
19 Sep 2017
Posts
962
sehe ich auch so. weder das 4k argument noch der des hdr haben mich überzeugt (wohlgemerkt der lg oled ist momentan der beste hdr fernseher (tv shootout gegen die besten oleds und lcds gewonnen in dieser kategorie). ohne den endlich "günstigen" oled einstieg, würde ich immer noch meinen panasonic plasma benutzen. der game changer für cineasten ist oled!!!

dunkle szenen sehen einfach geilomatico, fantastico aus. selbst plasmas können da bei weitem nicht mithalten. schwarzwerte sind für filme das a und o. weniger für den gebräuclichen tv konsum, bzw zocken. aber für filme ein absolutes muss.

Du hast Recht. Aber gerade in dem Punkt, was die dunklen Kinofilme angeht, sind OLEDs auch nicht optimal. Der Schwarzwert ist schwarz.. das ist nur die eine Seite der Medaille... Auf der anderen Seite gibt es noch die Grautöne die ein OLED weniger gut beherrscht, Beispiel A1:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-314-15-57.html

oder LG

http://www.hifi-forum.de/viewthread-312-287.html

sprich Bildfehler hat und zudem eine schlechtere Durchzeichnungsqualität von dunklen Bildsquenzen. Sprich, Bildinhalte saufen ab, da der LCD in Sachen Grautönen mehr kann. Man könnte meinen, der OLED kann z.B. nur 64 Grautöne statt z.B. ein LCD mit 1024 darstellen.

Und das mein Bester, gab es beim Plasma nicht. Der Plasma hatte zwar immer noch ein Restleuchten, also kein echtes Schwarz wie ein OLED, aber er hatte eine weit bessere Durchzeichnungsqualität und Bildstabilität wie ein LCD und jetzt ein OLED. Der LCD hatte hier also das nachsehen. Jetzt hat der LCD etwas aufgeholt, er wird mittlerweile mehr Grautöne darstellen können, aber der OLED versagt hier komplett.

Deswegen ist auch die Sache mit dunklen Filmen usw.. eigentlich quatsch, da der OLED hier NOCH SCHLECHTER als ein LCD abschneiden.

Das tiefste schwarz ist schön, macht aber lange kein gutes Bild aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

amiga500

L12: Crazy
Seit
6 Okt 2012
Posts
2.450
Du hast Recht. Aber gerade in dem Punkt, was die dunklen Kinofilme angeht, sind OLEDs auch nicht optimal. Der Schwarzwert ist schwarz.. das ist nur die eine Seite der Medaille... Auf der anderen Seite gibt es noch die Grautöne die ein OLED weniger gut beherrscht, Beispiel A1:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-314-15-57.html

oder LG

http://www.hifi-forum.de/viewthread-312-287.html

sprich Bildfehler hat und zudem eine schlechtere Durchzeichnungsqualität von dunklen Bildsquenzen. Sprich, Bildinhalte saufen ab, da der LCD in Sachen Grautönen mehr kann. Man könnte meinen, der OLED kann z.B. nur 64 Grautöne statt z.B. ein LCD mit 1024 darstellen.

Und das mein Bester, gab es beim Plasma nicht. Der Plasma hatte zwar immer noch ein Restleuchten, also kein echtes Schwarz wie ein OLED, aber er hatte eine weit bessere Durchzeichnungsqualität und Bildstabilität wie ein LCD und jetzt ein OLED. Der LCD hatte hier also das nachsehen. Jetzt hat der LCD etwas aufgeholt, er wird mittlerweile mehr Grautöne darstellen können, aber der OLED versagt hier komplett.

Deswegen ist auch die Sache mit dunklen Filmen usw.. eigentlich quatsch, da der OLED hier NOCH SCHLECHTER als ein LCD abschneiden.

Das tiefste schwarz ist schön, macht aber lange kein gutes Bild aus.
das stimmt doch gar nicht. durchzeichnungen sind mit der 2017 oled serie in einem referenzstadium. was ein lcd da angeblich besser macht, ist, dass sie alles schwarze bildanteile durchleuchtet und somit an sich schon bessere grauwertabstufungen erreicht. allerdings hebt sie auch die schwarzwerte deutlich an. das problem des bluckcrush gibt es bei oleds nicht (mehr). das near black problem gab es bei schwarzwert-/grauanteilen von 5%, da haben die oleds komplett aberschaltet, statt noch ganz schwach nachzuleuchten. jetzt sind die elektronik und die algorythmen so weit, dass bilder in referenz und masterqualität angezeigt werden können, sowohl, was farben, durchzeichnung als auch kontraste angeht. due durchzeichnung bei oleds ist inzwischen hervorragend und war auch vorher schon den lcds und plasmas vorraus. kritik bezog sich nur darauf, dass man sich das am anfang viel besser vorgestellt hätte. ich habe mich monatelang tagtäglich in das thema eingelesen, fast alle wichtigen forenstränge, testreviewsgelesen und viele youtube vorstellvideos angesehen. ich denke, ich kann mir eine authentische und qualifizierte meinung erlauben.

im hififorum wurde ein ganz anderes problem geschildert, dass bei einem grauwertbild von 5% vertikale streifen auftreten, die es auch bei lcd und plasma bildschirmen gibt. allerdings sieht man diese streifen nur auf testbildern und ganz selten bei hellem bildmaterial, wie z.b fussballspielen bei häufigen horizontalen kameraschwenks. das ist das einzigste, was noch stören könnte.

ich frage mich aber, wie man sich an sowas stören kann, aber soviele nachteile des lcd einfach so hinnehmen kann. schwacher schwarzwert, schlechter blickwinkel, ebenfalls banding, clouding, fleshlights, smearing, false countour usw....:rolleyes:

kinder, akzeptiert doch endlich, dass oled tvs der anderen technik haushoch überlegen sind.
 

Shiva

L08: Intermediate
Seit
7 Sep 2017
Posts
1.120
kinder, akzeptiert doch endlich, dass oled tvs der anderen technik haushoch überlegen sind.
Haushoch? Naja...hat beides Vor- und Nachteile.
 
Zuletzt bearbeitet: