2020 Hitzewelle Revolutions

gamefreake89

L04: Amateur
Thread-Ersteller
Seit
14 Mai 2011
Beiträge
187
PSN
urbanxvx
Auf Bitte von @Avi eröffne ich einfach ganz frech, einen neuen Hitzewellen Thread.

Wir hatte jetzt 2 Dürre Jahre in Folge, was für sich schon eine seltenheit ist, und leider steht zu befürchten das auch 2020 ein Dürre Jahr werden könnte.
Dies wäre gerade für unsere Land- und Forstwirtschaft eine Hiobsbotschaft.

Die Unternehmens Berater McKinsey haben zum Allgemeinen Klimawandel eine Studie in auftrag gegeben und diese ist nicht gerade ermutigend
"Hunderte Millionen Menschenleben, Billionen von Dollar"
Ernteausfälle, überflutete Flughäfen, ausbleibende Touristen: In einer neuen Studie rechnen die Unternehmensberater von McKinsey die Folgen der Erderwärmung für die Volkswirtschaften durch. Die Ergebnisse sind verheerend.

Der Klimawandel wird nicht mehr nur als Umweltproblem betrachtet, sondern immer stärker als ernsthafte wirtschaftliche Bedrohung. Gerade erst forderte Larry Fink, Chef der mächtigen Investmentfirma Blackrock, die Topmanager auf, sich mehr um die Folgen der Erderwärmung zu kümmern. Nun warnen die nicht minder einflussreichen Unternehmensberater von McKinsey vor dramatischen Auswirkungen auf die globale Ökonomie. Geschehe nichts, könne der Klimawandel "Hunderte Millionen Menschenleben, Billionen von Dollar an Wirtschaftskraft sowie das physische und das natürliche Kapital der Welt gefährden", prognostizieren die Berater in einer neuen Studie ("Climate Risk and Response"), die dem SPIEGEL vorliegt.
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
40.608
PSN
AviatorF22


Normalerweise würden die Winterbienen jetzt im Bienenstock sitzen und heizen. Aber sie fliegen ab zwölf Grad Celsius raus. Sie holen Wasser, räumen auf, arbeiten hart. Dadurch vergeuden sie wertvolle Kraft und verkürzen so ihre Lebenszeit.



  • Ungewöhnlich warmes Wetter in NRW
  • Selbst Kahler Asten vier Grad wärmer als Valencia
  • Was ist Ursache des milden Winters - und was sind die Folgen?






Insekten wie Fliegen und Mücken sehe ich auch schon, und in den Vorgärten blüht schon der Rasen. Das ist ungewöhnlich. Die Luft riecht nicht nach Frost, sondern nach Frühling, und selbst die Vögel zwitschern wie im Frühling. Dabei haben wir eigentlich noch Winter. Ich bin schon auf den Sommer 2020 gespannt. :niatee:
 

Anomaly

Gesperrt
Seit
28 Jul 2019
Beiträge
1.958
PSN
nurfurdemos
Pünktlich zur Monatsmitte klingelte sogar die Rekordschelle.
So warm wie die letzte Nacht war es in einigen Städte Norddeutschlands noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in einem Januar.



:( bitte nicht wieder so warm wie die letzten 2 Jahre.
 
  • Schock
Reactions: Avi

Birdie

L18: Pre Master
Seit
21 Jun 2007
Beiträge
17.449
Xbox Live
Birdie Gamer
PSN
Scotty_Cameron_
Switch
4211 5966 8701
Steam
Birdie Gamer
Damit rechne ich auch. Irgendwie wird es von Jahr zu Jahr schlimmer.
Die Klimahysterie?

Zum Unwort des Jahres 2019 hat man es schon mal gebracht.

Am 15.01.1930 hatten wird auch 14,4°C in meiner Heimatstadt - Nur keine Hysterie aka Twitter mit Weltuntergangstweets und natürlich solch hilfreiche Thread.

:yeah:
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
46.763
Switch
4410 0781 0148
Der Winter ist noch nicht vorbei und irgendwie finde ich es ja pervers bei Temperaturen um die 5 bis -5 Grad über Hitzewellen zu schreiben, wartet doch erstmal die nächsten Hitzewellen ab...

Und Dürre hat auch nichts mit Hitzewellen zu tun, Dürre kann es auch ohne Rekordtemperaturen geben.



Auch wenn es Avis Untergangsliebe widerspricht :coolface:

 
  • Bedenken
Reactions: Avi

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
40.608
PSN
AviatorF22


Bislang konnte eine globaler Temperaturanstieg von 1,5 Grad Celsius verzeichnet. In den USA wurden aufgrund des Klimawandels und dessen Folgen über 1.600 Opfer zusätzlich pro Jahr verzeichnet, wie ein internationales Forscherteam feststellte. Sollte die globale Temperatur auf 2 Grad Celsius ansteigen, wird angenommen, dass sich diese Zahl auf über 2.100 Todesfälle pro Jahr erhöht.

@Harlock Menschen sind durch Behausungen und Klimaanlagen auch besser geschützt heutzutage (zumindest in modernen Zivilisationen), aber die Tierwelt um uns herum stirbt dramatisch. Die Auswirkungen davon werden wir oder unsere Kinder und Kindeskinder noch extrem zu spüren bekommen. :niatee:
 

zeerookah

L08: Intermediate
Seit
29 Jun 2007
Beiträge
980
Wer hat positive Erfahrungen mit einen Ventilator für die Wohnung. Und kann etwas für Wohn- & Schlafraum empfehlen?
 
  • Lob
Reactions: Avi

Avalon

L12: Crazy
Seit
28 Jan 2008
Beiträge
2.493
Also ich kann auf jeden Fall ein Ventilator für die Arbeit empfehlen. :coolface:

Man muss mit dem Geräusch klarkommen und nach einer Weile wird der Wind im Ohr unangenehm, wenn dieser nur aus einer Richtung kommt.

Es verringert natürlich keine Temperatur, aber es erfrischt schon, wenn der nah am Körper steht.

Allerdings weiß ich nicht, wie viel Strom so ein Ventilator zieht. Ob der Wert nicht der Rede wert ist, kann ich nicht beurteilen. Bei der Arbeit ist das ja egal. :coolface:
 

zeerookah

L08: Intermediate
Seit
29 Jun 2007
Beiträge
980
Arbeit interessiert mich nicht. Wie ich vor 5 Jahren noch aktiv war fand das in einen klimatisierten Raum statt.
Ich suche einen empfehlenswerten Ventilator für zu Hause.
 
  • Lob
Reactions: Avi

Enigma

L08: Intermediate
Seit
6 März 2015
Beiträge
953
So wollt ihr das Klima schützen? Indem ihr noch mehr Stromfresser ans Netz hängt?
Edit: wie könnt ihr es wagen!
Schämt euch und schwitzt lieber.
:coolface:
 

zeerookah

L08: Intermediate
Seit
29 Jun 2007
Beiträge
980
So wollt ihr das Klima schützen? Indem ihr noch mehr Stromfresser ans Netz hängt?
Edit: wie könnt ihr es wagen!
Schämt euch und schwitzt lieber.
Dadurch das ich nicht mehr zur Arbeit fahre habe ich bis jetzt 50.000 Km mit dem Auto eingespart.
Ich wohne in der Norddeutschen Tiefebene. Wenn man das mit den erneuerbaren Energien (sprich Wind) hinbekommen hätte gäbe es das Problem Stromfresser garnicht. Und wenn ich mich so umschaue dann ist es doch meine Nachfolge Generation die in Saus & Braus lebt. 2 Autos vor der Tür und 2-3 mal im Urlaub ist doch normal. Und rasen auf der Autobahn ist ja inzwischen ein Menschenrecht...
 

gamefreake89

L04: Amateur
Thread-Ersteller
Seit
14 Mai 2011
Beiträge
187
PSN
urbanxvx
Der Winter ist noch nicht vorbei und irgendwie finde ich es ja pervers bei Temperaturen um die 5 bis -5 Grad über Hitzewellen zu schreiben, wartet doch erstmal die nächsten Hitzewellen ab...

Und Dürre hat auch nichts mit Hitzewellen zu tun, Dürre kann es auch ohne Rekordtemperaturen geben.



Auch wenn es Avis Untergangsliebe widerspricht :coolface:

Quelle Bjørn Lomborg ein Politikwissenschaftler welcher in verbindung mit Klimawandelleugner steht, wie z.b. dem Fraser Institute welches von Exxon(ein Ölgigant) finanziert wird, und welchem schon häufiger verfälschen und bewusstes weglassen von Daten in Statistiken vorgeworfen wurde.

Nicht gerade eine glaubhafte Quelle

Gerade klimatisch verursachte Katastrophen(Hydrologische,Meteorologisch und Kliatologische Ereignisse) sind angestiegen:

Quelle https://www.munichre.com/de/risks/natural-disasters-losses-are-trending-upwards.html
Dabei sind wir erst bei 1 Grad erwärmung, richtig beginnen soll es ja erst ab 1,5
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
40.608
PSN
AviatorF22


 

Alaeron

L03: Novice
Seit
5 Jan 2020
Beiträge
53
Normalerweise würden die Winterbienen jetzt im Bienenstock sitzen und heizen. Aber sie fliegen ab zwölf Grad Celsius raus. Sie holen Wasser, räumen auf, arbeiten hart. Dadurch vergeuden sie wertvolle Kraft und verkürzen so ihre Lebenszeit.
Wurde das genau erforscht oder ist das eine von einem Laien aufgestellte Theorie? Das wirft ja völlig neue Fragen auf, wir Menschen scheinen unabhängig davon wie hart wir arbeiten völlig unterschiedlich alt zu werden, warum sollte das bei Bienen anders sein? Vielleicht haben die am Ende mehr vom Leben? Mein Opa sagte immer wer rastet der rostet ;)
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
40.608
PSN
AviatorF22
Wurde das genau erforscht oder ist das eine von einem Laien aufgestellte Theorie? Das wirft ja völlig neue Fragen auf, wir Menschen scheinen unabhängig davon wie hart wir arbeiten völlig unterschiedlich alt zu werden, warum sollte das bei Bienen anders sein? Vielleicht haben die am Ende mehr vom Leben? Mein Opa sagte immer wer rastet der rostet ;)
Sag das mal dem Quastenflosser mit seiner Lebensweise. ;)
 

gamefreake89

L04: Amateur
Thread-Ersteller
Seit
14 Mai 2011
Beiträge
187
PSN
urbanxvx
Dachte die Dürre wäre "nur" 2018 ein wirkliches Problem gewesen und in 2019 nich soo schlimm?
Die Dürre 2019 war auch ein ernsthaftes Problem aber nicht ganz so schlimm wie 2018. Trozdem gibt es in Deutschland jetzt Gegenden in dennen Hunderte Liter Regen pro Quadratmeter fehlen, damit der Boden regenerieren kann.
Das Problem an der 2019 Dürre ist hauptsächlich das die Böden von 2018 noch viel zu trocken sind und sich nicht erholen konnten.
 
Top Bottom